*+* Gabriella Engelmann: „Schäfchenwolkenhimmel“ *+*

Minnie muss beruflich nach Föhr. Sie soll dort für einen Reisesender eine Folge auf der Insel drehen. Sie fährt mit gemischten Gefühlen dorthin. Denn es ist für Minnie wie nach Hause kommen mit einem bitteren Beigeschmack. Hier hat ihre Großmutter gelebt und war ein Glücksfaktor in der Kindheit der Reporterin. Das Häuschen der Oma – einst heiß und innig geliebt – wurde nach dem Tod der alten Dame in fremden Besitz genommen, was eine Rückkehr auf die Insel mit gemischten Gefühlen bedeutet. Weiterlesen

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Droemer Knaur, Gabriella Engelmann, Romane | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* Guy Jones: „Der Eisblumengarten“ *+*

Jess kann einem schon leid tun. Sie leidet an einer seltenen, schrecklichen Krankheit. Zwar ist diese nicht lebensbedrohlich, aber sehr einschränkend. Die Lust und Freude am Leben hat das Mädchen trotzdem nicht verloren. Sie hat einige Hobbies gefunden, denen sie im Haus nachgehen kann. Jess´ Haut darf nicht mit Sonnenlicht in Berührung kommen, das hätte sonst üble Folgen. Das Haus kann sie also nur „in voller Montur“ – zum Schutz ihrer Haut – verlassen. Dass es sich so schlecht Freunde finden lässt, liegt auf der Hand. Und dennoch macht Jess alsbald Bekanntschaft mit zwei Jungen, die ihr schnell sehr am Herzen liegen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fischer Verlage, Kinder- und Jugendbücher | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* Gabriella Engelmann: „Sommerwind“ *+*

Felicitas trifft bei ihren Reisevorbereitungen auf dem Dachboden bei der der Suche nach einem Koffer zufällig auf ältere Liebesbriefe – adressiert an einen geliebten Zugvogel, unterzeichnet mit einem schlichten „A.“ Da die Briefe an dem Ort verfasst wurden, an den es Felicitas nun für einige Zeit beruflich verschlägt, nimmt sie die Schriftstücke mit. Ihre Neugier ist geweckt… Vielleicht wird sie das Rätsel dieser hinterlassenen Briefe lüften können! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Droemer Knaur, Gabriella Engelmann, Romane | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* Catherine Shepherd: „Sündenkammer“ *+*

Auf den neuen Zons-Thriller war ich richtig vorfreudig gespannt. Ich mag diese Verwebung der Vergangenheit und Gegenwart, wie Catherine Shepherd nun bereits zum zehnten Mal vollbracht hat. Ähnliche Verbrechen in unterschiedlichen Epochen – Verschiedene Beweggründe, verschiedene Umsetzungen und Ausführungen…
So war ich sehr gespannt, was mich mit dem Öffnen der Sündenkammer erwarten würde.

Zunächst verschlägt es mich an einen Schauplatz mitten im Wald. Kommissar Oliver Bergmann wird mit einer verkohlten Leiche konfrontiert. Die Frau wurde bei lebendigem Leib auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Sofort schossen mir die Hexenverfolgungen und -verbrennungen des Mittelalters in den Kopf. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Catherine Shepherd, Thriller | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* #Wochenshow 18-2019 *+*

*+* Was ist neu? *+* Gelesen und gehört *+* Blogartikel *+* #undsonstso *+* Buchiges Buffet *+*

*+* Was ist neu? *+*
Zwei Prints, zwei Ebooks und ein Hörbuch gibt es an Neuzugängen zu verzeichnen.
Lange auf der Wunschliste stand „Der Staatsfeind“ von Veit Etzold, der Thriller ist nun endlich eingezogen und ich freue mich sehr darauf, werde es gleich in der nächsten Woche lesen. Ebenso gespannt bin ich auf „Auris“. Das Buch wurde nach einer Idee von Sebastian Fitzek geschrieben….der Name zieht halt!
Fantastisch geht es im Ebook-Bereich zu. Der fünfte und leider letzte Teil von Carina Zacharias´ Reihe „The Lost Prophecy“ ist erschienen und ebenfalls durfte das gemeinschaftliche Werk „Dry“ von Vater und Sohn Shusterman auf dem Reader einziehen.
Auf die Ohren wird es demnächst ein Sachbuch geben, „Die Weisheit der Wölfe“. Ich möchte zwar niemals einem Wolf in freier Wildbahn begegnen, finde die Tiere aber sehr faszinierend. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesewochen-Rückblicke | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* Sebastian Fitzek: „Fische, die auf Bäume klettern“ (Hörbuch) *+*

Wer Kinder hat, wird vermutlich früher oder später von dem Gedanken erreicht, welche Wünsche und Gedanken man seinem Nachwuchs gerne mitgeben möchte. Egal, ob als letzte Worte vor dem Ende einer schweren Krankheit oder vielleicht auch einfach nur so, wenn die Kinder (und auch die Eltern) mitten im Abnabelungsprozess stecken und auf mehr oder wackeligen Beinen zunehmend den eigenen Lebensweg erkunden. Sind die Kleinen klein, erscheint alles so einfach, man ist nah dran, kann fast jederzeit eingreifen und beratend zur Seite stehen. Aber werden die Kleinen groß, wollen, sollen und müssen sie raus aus der Komfortzone und in der Lage sein, in weiten Teilen ihr Leben auch ohne das Netz und den doppelten Boden der Eltern zu meistern. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Argon Verlag, Sachbuch | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

*+* #Wasliestdu *+* #WasliestIrve im Mai 2019 *+* #BuchigesBuffet *+*

.
Der Mai hat zwar ein paar Feiertage, die ich zum vermehrten Lesen nutzen könnte, allerdings rufen zu dieser Zeit im Jahr Balkon und Terrasse besonders laut, sodass ich die Freizeit mehr in diese Richtung verschieben werde. Nichtsdestotrotz habe ich natürlich Lese- und Lauschpläne, denen ich nachgehen möchte! Geplant für den Mai habe ich neben dem Beenden von John Grishams „Das Bekenntnis“ (Hörbuch) und dem Sachbuch „Die fabelhafte Welt der Ameisen“ diese hoffentlich tollen Titel! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen