*+* V.E. Schwab: „VICIOUS“ *+*

Victor und Eli studieren Medizin. Als es in ihrem Kurs darum geht, Themen für die Facharbeiten zu finden, schießt Eli den Vogel ab. Aus zunächst reiner Provokation wird purer Ernst. Eli setzt alles daran zu beweisen, dass es zwischen tot oder lebendig noch einen weiteren Zustand des Seins gibt. Dazu braucht er viel Mut, denn die Experimente, die ihm im Sinn stehen, sind alles andere als harmlos. Und er braucht Victor, denn alleine lässt sich das alles nicht bewerkstelligen. Jedoch sieht Zusammenarbeit anders aus, als das, was die beiden da tun. Denn schon bald versuchen, sie sich mit ihren hanebüchenen Experimenten zu übertrumpfen. Jeder will der erste sein, dem die Nahtoderfahrung mit anschließendem Rücksprung ins Leben gelingt – Flatliners lässt grüßen….
Und auch, nachdem Eli und Victor beide ihr Ziel erreicht haben, geht es nicht mehr friedlich zwischen den beiden zu. Denn in ihrem neuen Sein sind beide mit verschiedenen supermännischen Fähigkeiten ausgestattet, was Victor verwundert, Eli aber nicht akzeptieren kann…..

Was der kluge Leser sich während der Entwicklung der beiden schon denken mag, hat auch die Autorin längst bedacht. Denn nicht nur die beiden brillanten Medizinstudenten sind dem Tod in letzter Sekunde von der Schippe gesprungen, auch viele andere Menschen haben schon Nahtoderfahrungen erlebt – ebenfalls mit Folgen. Als Eli dies gewahr wird, geht – um es spoilerfrei zu sagen – die Post ab. Er, der Gottgläubige, macht sich nun selbst gottgleich und an einigen Stellen blieb mir wirklich die Spucke weg, bei der Art, wie er dachte, redete und handelte.

Die ohnehin durchweg spannende Lesestimmung war mit vielen Überraschungs-Spots durchsetzt, die die gesamte Bandbreite des Grauens abbilden. Mir standen oft sprichwörtlich die Haare zu Berge und ich bekam Schnappatmung vor Entsetzen. Dennoch übertreibt es V.E. Schwab nicht mit grausamen Schilderungen. Hin und wieder geht es etwas blutig zu, was sehr sensiblen Lesern möglicherweise ans Gemüt gehen könnte, aber das Entsetzen kriecht bei VICIOUS, dem Auftaktband der Serie „Vicious and Vengeful“ eher zwischen den Zeilen aus der Geschichte heraus!
Die Seiten flogen nur so, ich las mich ruckzuck durch die Kapitel, und viel zu früh war der Fantasy-Roman Geschichte – mit einem wahren Donnerschlag zum Schluss! Nun warte ich sehnsüchtig auf den zweiten Teil, der zum Glück schon bald erscheint! Mal sehen, welche Höhen – und Tiefen! – das gelittene Verhältnis der beiden „Supermänner“ Victor und Eli dieses Mal erreichen wird. Mein Leseherz schlägt eher für den vermeintlich nicht ganz so Bösen der beiden, aber wer weiß, womit die Autorin uns demnächst verzaubern wird!

Schon die „Vier Farben Trilogie“ aus der Feder von V.E. Schwab habe ich geliebt! Und insgeheim befürchtet, dass sie sich möglicherweise dazu hinreißen würde, inhaltlich daran anzulehnen, aber weit gefehlt! VICIOUS bedient ein ganz anderes Teilgebiet der Fantasy, und das ebenso gelungen!

Inhalt
V. E. Schwabs neue Bestseller-Serie ist ein übernatürlicher Fantasy-Thriller – düster, cool und blutig.
Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …
»Eine brillante Erkundung des Superheldenmythos und ein fantastischer Rache-Thriller.« The Guardian
Für Leser von Neil Gaiman, Wild Cards, Leigh Bardugo, Ben Aaronovitch, Joe Hill, Stephen King und Fans von M. Night Shyamalan und der Fernsehserie »Heroes«.

Autorin
Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. Sie wurde 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von unstillbarem Fernweh getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten.
Quelle: Fischer Verlage

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Fischer Verlage abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.