*+* KiJu2016BuWo – RandomHouse Verlag *+*

24-2 KiJuBuWo 1

Herzlich willkommen zum RandomHouse Tag  unserer KiJu2016BuWo!

Wie auch an allen anderen Tagen stelle ich euch die einzelnen Buchempfehlungen mit dem Klappen-/ bzw. Rückentext des Verlags vor und ergänze dann um unsere eigene Zusammenfassung. Auch die Links zum Verlag und meiner Besprechung bzw. die meiner Blogger-Kids (sofern es eine gibt) dürfen natürlich nicht fehlen!

Bevor ich jetzt mit unseren Highlights beginne, weise ich noch auf die Möglichkeit hin, euch selbst auch in diese KiJu2016BuWo einzubringen und euch damit die Chance auf eines der ausgeschriebenen Bücher zu gewinnen – wie es funktioniert, seht ihr am Ende des Artikels.

Aber jetzt geht es endlich los mit unseren Empfehlungen aus dem RandomHouse Verlag!!!

Diamantkrieger-Saga 1Bettina Belitz: „Diamantkrieger Saga“
Die 17-jährige Sara hat ihre Seele an die Hydra verkauft – jene düstere Unterwelt, für die sie als Meisterdiebin arbeitet und wertvollen Diamantschmuck aus den Villen der Reichen stiehlt. Was mit den Diamanten geschieht, interessiert Sara nicht – bis der mysteriöse Damir in den Katakomben der Unterwelt auftaucht. Die beinah magische Anziehungskraft zwischen den beiden weckt in Sara übermenschliche Fähigkeiten, von denen sie bisher nichts ahnte. Die Fähigkeiten einer Diamantkriegerin. Ein gefährlicher Wandlungsprozess setzt ein, an dessen Ende Sara sich entscheiden muss, auf welcher Seite sie steht: auf der des Lichts oder des Schattens.
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
„Diamantkrieger-Saga – Damirs Schwur“ ist umhüllt von einer magischen, mystischen, spirituellen und geheimnisvollen Aura, und wandelt zwischen Realität und Fantasy in einer ganz eigenen Welt. Die Geschichte ist zu Beginn möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig. Wenn man sich aber darauf einlässt, erlebt man eine Lese-Achterbahn der Empfindungen und Überraschungen. Ich freue mich jetzt sehr über den zweiten Teil der Trilogie, der im Oktober 2016 erschienen ist, und gerade von mir gelesen wird.
(Zur Besprechung)

Ich freue mich sehr über das Interview, das ich mit der Autorin führen konnte. Es wird um 14 Uhr freigeschaltet 🙂
INTERVIEW mit Bettina Belitz

.
Mein bester, letzter SommerAnne Freytag: „Mein bester letzter Sommer“
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
Mit „Mein bester, letzter Sommer“ habe ich nicht nur einen sehr starken Jugendroman gelesen. Ich wurde auch in meiner Überzeugung bestärkt:
Lebe bewusster! Egal ob du krank oder gesund bist, man weiß nie, was der nächste Tag bringen wird.
Grandiose Charaktere, eine berührende Geschichte und nicht der Hauch von Kitsch oder Klischee → Absolut empfehlenswert!
(Zur Besprechung)

.
Anna und der SchwalbenmannGavriel Savit: „Anna und der Schwalbenmann“
Krakau, 1939. Anna ist noch ein Kind, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen, einen jüdischen Intellektuellen. Sie versteht nicht, warum. Sie versteht nur, dass sie allein zurückbleibt. Und dann trifft Anna den Schwalbenmann. Geheimnisvoll ist er, charismatisch und klug, und ebenso wie ihr Vater kann er faszinierend viele Sprachen sprechen. Er kann Vogellaute imitieren und eine Schwalbe für sie anlocken. Und er kann überleben – in einer Welt, in der plötzlich alles voller tödlicher Feindseligkeit zu sein scheint. Anna schließt sich dem Schwalbenmann an, lernt von ihm, wie man jenseits der Städte wandert, sich im Wald ernährt und verbirgt. Wie man dem Tod entkommt, um das Leben zu bewahren. Aber in einer Welt, die am Abgrund steht, kann alles gefährlich werden. Auch der Schwalbenmann.
Quelle: Randomhouse Gruppe

Eigene Meinung
Die Geschichte von Anna und dem Schwalbenmann hat mich in Bezug auf den Zweiten Weltkrieg – und Krieg überhaupt – sehr viel tiefer getroffen als viele Bücher der „Tatsachenberichte“.
Da es kaum konkrete Schilderungen gibt, bleibt sehr viel Raum für eigene Gedanken und Gefühle. Dazu passt der eigenwillige, poetische, manchmal gar sanfte Sprachstil des Autors, der mit seinen metapherhaften Schilderungen sehr häufig zum Sinnieren einlädt.
(Zur Besprechung)

.
Himmel ohne SterneRainer M. Schröder: „Himmel ohne Sterne“
Alija Bet – das ist der Codename für die illegale Einwanderung in das britische Mandatsgebiet Palästina. Und es ist der Hoffnungsschimmer am Horizont für Leah und Jannek – die beide als einzige ihrer Familien die KZs überlebt haben und nun 1946 traumatisiert als lebende Tote durch das zerbombte München ziehen. Sie hören von der gefahrvollen und teuren Überfahrt auf überfüllten Schrottdampfern, den vielen ertrunkenen oder in Internierungslagern der Briten inhaftierten Flüchtlingen, den Kämpfen mit den arabischen Einwohnern vor Ort. Aber sie haben keine Alternative. Und so machen sich die beiden als illegale Flüchtlinge auf den Weg über das Mittelmeer – mit der Hoffnung auf eine neue Heimat.
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
„Himmel ohne Sterne“ halte ich trotz der ungeschönten und ungefilterten Schilderungen für ein sehr wichtiges Buch. Ich hoffe sehr, dass die Lesejugend auch bereit für solche unbequemen Bücher ist und sich mit ihnen auseinandersetzt.
(Zur Besprechung)


HÖRBÜCHER

Torben Kuhlmann: „Lindbergh“
Raketenmäßig gelesen von Bastian Pastewka

Anfang des 20. Jahrhunderts: In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es in ihrer Stadt gefährlich geworden ist: Überall lauern Mausefallen und Feinde. Nach und nach verschwinden ihre Mäusefreunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Aber dazu braucht sie erst einmal ein Fluggerät … Der Hessische Rundfunk hat die atmosphärischen Bilderbuchgeschichte um die tapfere kleine Maus, die Fliegen lernt, als bezaubernde Lesung für die ganze Familie inszeniert.
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
„Lindbergh – Die abenteurliche Geschichte einer fliegenden Maus“ ist zweifelsohne ein Hörbuch, das sich von der Masse abhebt…
Aber wer sagt denn, dass man nur einnmal lauschen darf!! Hier wurden wir ganz schnell zum Wiederholungstäter – meine Blogger-Kids ebenso wie ich selbst.
(Zur Besprechung)
.
HÖRBUCH Charlie und die SchokoladenfabrikRoald Dahl: „Charlie und die Schokoladenfabrik“

Fesselnd gelesen von Ulrich Noethen

Charlies Familie ist so arm, dass er nur einmal im Jahr, an seinem Geburtstag, eine Tafel Schokolade bekommt. Doch dann gewinnt der kleine Junge eine der goldenen Eintrittskarten, mit der er die Schokoladenfabrik von Willy Wonka besichtigen darf. Dort macht er Bekanntschaft mit einem wahren Wunderland der Süßigkeiten, mit Schokoladenwasserfällen, Leucht-Lutschern und einer Bonbonjacht.
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
„Charlie und die Schokoladenfabrik“ ist eigentlich eine Geschichte für Kinder, jedoch kann ich dieses Hörbuch auch allen Eltern sehr ans Herz legen. Es macht einfach nur Spaß, in die schokoladige und moralische Welt des Autors einzutauchen….
(Zur Besprechung)

.
Das Blubbern von GlückBarry Jonsberg: „Das Blubbern von Glück“
Einfühlsam gelesen von Laura Maire
Hallo, ich bin Candice Phee, 12 Jahre alt, hundertprozent ehrlich und ein bisschen … anders. Anfang der Sommerferien bekam ich die Aufgabe, einen Aufsatz über mein Leben zu schreiben, in 26 Abschnitten, von A bis Z. Also erzähle ich von meiner großen Mission: Ich will, dass die Welt um mich wieder blubbert vor Glück! So wie früher, bevor meine kleine Schwester starb. Wie ich es schaffe, dass sich der größte Traum meines Freundes Douglas erfüllt, dass mein Vater und mein Onkel sich wieder vertragen und meine Brieffreundin mir nach Jahren zum ersten Mal antwortet, das könnt ihr alles auf diesem Hörbuch hören!
Quelle: RandomHouse Gruppe

Eigene Meinung
„Das Blubbern von Glück“ ist ein leicht schräger Jugendroman voller Herzenswärme und Seelentiefe. Zudem besticht er durch ein hohes Maß an individueller Kreativität, mit der ich zu Beginn erst warm werden musste, die mir dann aber großartige Unterhaltung bot.
(Zur Besprechung)

Und was sagt die Verlagsfrau?
Auch Eva Korte aus dem Hörbuchbereich war so lieb, uns ihre Highlights aus der eigenen Lausch-Kindheit und -Jugend sowie ihre persönlichen Empfehlungen aus dem aktuellen Verlagsprogramm zu nennen!

Als 80er Jahre Kassetten-Kind bin ich natürlich mit Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg großgeworden, da führte gar kein Weg dran vorbei. In und auswendig kann ich aber auch heute noch „Der Sängerkrieg der Heidehasen“ von James Krüss. Das 33-minütige Hörspiel aus dem Jahre 1958 habe ich damals rauf und runter gehört.
Die Produktionen aus unserem aktuellen Hörverlags-Programm müssen sich vor solchen Klassikern aber auf gar keinen Fall verstecken. Meine absoluten Herzenstitel sind die beiden Hörspiel-Adaptionen von Torben Kuhlmanns „Lindbergh“ und „Armstrong“ mit dem famosen Bastian Pastewka in allen Rollen.

Lesen lebt, oder???

Ich sage mal bis morgen!
Ich werde da sein, ihr auch?

 

45-1-kiju-gewinnbuecher.
Übrigens: Wer uns bis einschließlich Mittwoch, den 23.11.2016, per Mail (an: irveliest@gmx.de) erzählt, welches das Herzensbuch aus der eigenen Kindheit oder Jugend ist und dies kurz begründet, nimmt automatisch an unserer kleinen Verlosung teil! Über Kommentare auf dem Blog freuen wir uns natürlich trotzdem  ❤

Teilt mir neben eurer kleinen Buchvorstellung auch eure Adresse mit und natürlich das Wunschbuch, das ihr aus dieser Auswahl gerne hättet! Gerne auch eine Zweit- oder Drittwahl 😉

Claire Singer: Karlotta voll verdreht
Stuart Gibbs: Spion auf Probe
Stuart Gibbs: Spion auf Urlaub
(Die Spion-Bücher können unanhängig voneinander gelesen werden.)
Maja Nielsen: Feldpost für Pauline
Cherie Priest: Ich bin Princess

Die Teilnahmebedingungen
1.) Der Versand der Gewinne erfolgt ausschließlich innerhalb Deutschlands.
2.) Es werden nur Beiträge gewertet, die während der Laufzeit unter der Email-Adresse irveliest@gmx.de eingehen.
3.) Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen.
4.) Der Gewinn kann nicht umgetauscht oder ausgezahlt werden.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter KiJu2016BuWo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* KiJu2016BuWo – RandomHouse Verlag *+*

  1. Simone Richter schreibt:

    „Mein bester letzter Sommer“ist auf meiner Wunschliste, weil er so gelobt wird und „Das Blubbern von Glück“ hab ich schon hier zu liegen und möchte ich noch lesen.
    Ist Deine KiJu2016BuWo wirklich schon zu Ende? Schade, hat wieder unbändigen Spaß gemacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s