*+* SamRoc im Intermiau mit Paulinchen, der Gastkatze – Blogtour #cocokatzenkrimis *+*

.
.
Die Blogtour  zu den #CocoKatzenKrimis macht heute Halt bei uns! Meine Lesekatzen Sammy und Rocky (kurz SamRoc) haben dieses Intermiau mit Gastkatze Paulinchen geführt!

Wir wünschen viel Spaß, gute Unterhaltung und zum Schluss für die Verlosung viel Glück!!!
.
SamRoc: Herzlich Willkommen, liebe Pauli!
Wir freuen uns sehr, dich heute in unserem Studio zu Gast zu haben. Können wir dir etwas anbieten? Catspagner, Katzenmilch, Wasser, Catsro Kaffee, Vogelnest-Torte, ein Leckerli-Potpurri oder Lachsröllchen? Greif gerne zu, dafür steht es ja da! Wir hoffen, dass wir deinen Geschmack getroffen haben?!?

Paulinchen: Oh, vielen Dank. Ein Schüsselchen Katzenmilch wäre prima. Ich freue mich auch hier zu sein.

SamRoc: Pauli, du hast in deinem langen Katzenleben schon einiges erlebt, aber eine Krimikatze warst du jetzt in Marianne Kaindls drittem Coco-Katzenkrimi „Nazi-Allergie“ zum ersten Mal, oder?

Paulinchen: Ja, das stimmt. KrimiKatze war ich bisher noch nicht. Aber ich wollte schon immer eine sein. Einmal, da habe ich vor lauter Hunger eine Leckerliepackung gemopst und kaputtgerissen. Vor Frauchen habe ich natürlich behauptet ich wars nicht. Sie hat gesagt, dass man dann Anzeige erstatten müsste und ich habe ihr gesagt, dass es bestimmt kluge Katzen gäbe, die das aufklären könnten. Da hat sie nur gelacht und gesagt, dass Katzen nicht ermitteln könnten. Also habe ich gegoogelt und siehe da, ich bin auf das Team von Coco&Co. gestoßen. Damals habe ich mir aber niemals träumen lassen, dass ich irgendwann selbst eine KrimiKatze werde.

SamRoc: Wie bist du an diese Gastrolle gekommen? Wir können uns vorstellen, dass viele Kitten und Young Adultcats liebend gerne ein solches Trittbrett für die Wunschkarriere ergattern würden. Aber du hast die Jugend mit deinem ganzen Charme und deiner unglaublichen Lebenserfahrung glatt überholt, was uns sehr freut! Hättest du damit gerechnet, dass die Wahl auf dich fällt?

Paulinchen: Also die Marianne hat so einen Wettbewerb gemacht (auch schon für den 2. Krimi, aber da kannte ich sie noch nicht). Man musste eine Bewerbung schreiben und Fotos mitschicken. Auf einem sollte man sein Ermittlergesicht zeigen ;-). Also habe ich mir Frauchens Bewerbungen aus dem Schrank gemopst, hab alles rausgestrichen, was sie betraf und habe meine Informationen rein geschrieben und habe mich in die tollsten Posen für die Bilder geworfen. Und siehe da, es hat geklappt. Zusammen mit einigen anderen Katzen habe ich eine Rolle in Nazi-Allergie ergattert. Aber wie gesagt, ich war nicht die einzige Gewinnerin. Viele konnten eine der begehrten Rollen ergattern.

SamRoc: Pauli, viele katznärrische Menschen, aber auch viele Katzen selbst, sind spätestens seit deinem Auftritt im Krimi riesige Fans von dir geworden und würden schrecklich gerne mehr über dich erfahren. Erzähle uns gerne von deinem Werdegang. Welche Eckdaten deines Lebens möchtest du preisgeben? Welches war dein schrecklichstes Erlebnis, welches dein schönstes, dein lustigstes, traurigstes und, und, und…. Worauf bist du besonders stolz? Welche Wünsche und Träume hast du?

Paulinchen: Oh, ich habe Fans? Mmh… was könnte ich erzählen. Also, ich heiße eigentlich vollständig Paulichen, bin 13 Jahre alt und katzilobt (darf ich das hier sagen?) mit dem tollen Moderator dieser Sendung und habe eine wundervolle Schwägerkatz. Ich wohne mittlerweile als Einzelkatze bei meinem Frauchen, das ich sehr lieb habe, auch wenn ich eine merkwürdige Art habe das zu zeigen :-). Als Babykatze wurde ich misshandelt und ausgesetzt. Frauchen hat mich aber gerettet. Die Misshandlung war mein schlimmstes Erlebnis, die Rettung mein schönstes. Als Frauchen von meinen Ziehgroßeltern und mir und meinen Ziehschwestern wegzog, war das sehr traurig, aber mit einem gekonnten Hungerstreik habe ich meinen Mitumzug in die Wege geleitet. Lustig wurde es für mich spätestens ab dem Punkt, in dem ich Bloggerkatze wurde und diese vielen wundervollen online-Bekanntschaften machte. Auf diesen Blog und auch auf mein Frauchen bin ich sehr stolz. Ich hoffe, dass ich mindestens 25 Jahre werde, damit ich das alles voll auskosten kann.

SamRoc: Deine bereits angesprochene Gastrolle war recht klein und du hast keinen der tragenden Katzitere verkörpert. Hat dir dein literarisches Ich gefallen? Hast du Katzenmilch geleckt und würdest gerne weitere Krimirollen spielen?

Paulinchen: Ja, es war ja das erste Mal für mich. Und ich bin nicht so der Draufgänger. Da habe ich das Ermitteln gern den Profis überlassen. Ich bin dann immer zu den tollen Katzenpartys gegangen und habe mir die Abenteuer der KrimiKatzen aus erster Hand erzählen lassen. Aber der Marianne gehen die Ideen nie aus. Und in ihrem letzten Gewinnspiel habe ich dann sogar MEINEN EIGENEN KATZENKRIMI gewonnen. Sie wird einen Geschichte schreiben, in der es um mich geht und darauf freue ich mich schon riesig. Auch wenn ich Angst vor Mördern habe… Aber ich werde also wieder in einem Krimi mitspielen.

SamRoc: Du warst eine von vielen Katzen. Mochtest du sie alle gerne, sodass es jederzeit Spaß gemacht hat, das Drehbuch umzusetzen, oder gab es die eine oder andere Szene, die nicht so deins war?

Paulinchen: Also, ich mochte die anderen Katzen alle gern. Die Arbeit im Buch war angenehm. Aber ich bin halt so schüchtern und geh nicht gern auf andere zu. Da war es schon manchmal schwierig auf einer Party mit vielen anderen zu sein. Manchmal hatte ich ein bisschen Angst, wenn sie von den Ermittlungen erzählt haben.

SamRoc: Wie hast du das gelöst? Katzenaugen zu und durch?

Paulinchen: Ja, ich habe dann einfach gedacht: „Du packst das schon. Und dann bist du unsterblich.“ Ich habe mir ja gewünscht in dem Buch mitzuspielen. Da muss man die Allüren manchmal hinten anstellen.
.

.
SamRoc: Eine der Aussagen des Buches würden wir so deuten wie: „Wir sind alle gleich, lasst uns lieb und immer nett zueinander sein, uns nehmen wie wir sind und immer gerne unsere Leckerlis teilen.“ Ist das wirklich so leicht wie es klingt, oder muss man da manchmal schon über seinen schnurrenden Schatten springen?

Paulinchen: Das ist eine gute Frage! Also wir sind ja Katzen und mir ist egal, wo einer herkommt, oder wie er heißt oder aussieht. Solange er nach Katze riecht, ist er einfach eine Katze. Ich mach da keine Unterschiede in der Fallfarbe, oder in der Katzenrasse. Im Gegenteil, manchmal bewundere ich andere Katzenrassen sogar. Ich wäre hin und wieder gern eine Main Coon oder eine Bengale, aber es stört mich auch nicht, dass ich gewöhnlich bin. Und wir sprechen ja alle dasselbe Miau. Wir verstehen uns überall. Da ist es leicht keinen Unterschiede zu machen. Da können sich manche Menschen eine Scheibe von abschneiden. Aber wenn es dann darum geht, dass ich meine Katzenmilch oder meine Leckerlies oder meine Menschen teilen soll, dann fällt mir das schwer. Das hat aber nichts mit Fellfarben zutun, sondern mit meinem eigenen besitzergreifenden Charakter.

SamRoc: Wie leicht oder schwer ist es dir gefallen, dein eigenes wohlfühliges Katzenleben auszublenden und ganz in der Rolle aufzugehen? Es ist ja ein ganz schöner Unterschied, ob man als Single Katze von Frauchen nach Strich und Faden verwöhnt wird, oder sich mit unzähligen Party-Cats arrangieren muss. Oder war das alles ganz easy?

Paulinchen: Na ja, ehrlich gesagt, war das gar nicht so leicht. Ich bin ja andere Katzen nicht wirklich gewöhnt und habe mich am Anfang meist im Hintergrund aufgehalten und beobachtet. Einmal habe ich sogar meine Katzenmilch verschüttert, weil ich so erschrocken war von einer anderen Katze angesprochen zu werden. Aber in Mariannes Büchern spielen ausschließlich liebe Katzen mit, von denen keine Gefahr ausgeht. Es sei denn, du bist der Mörder, den geht von den Katzen auch eine Gefahr für dich aus…

SamRoc: Wir sehen gerade, dass sich unsere Sendezeit leider dem Ende zuneigt. Schön, dass du hier warst! Nur das Catste von uns und alles Liebe und viel, viel Erfolg auf deinem Weg zum Krimistar <3
Wir danken zudem für den Preis (s.u.), den du uns zur Verlosung bei unserer Blogtour mitgebracht hast!

Paulinchen: Vielen Dank für die Einladung! Es hat Spaß gemacht. *schlabberschmatz*
.
SamRoc: Tschüss Pauli! Komm´ gut nach Hause und bleib gesund, damit du noch lange Krimikatze bleiben kannst <3
..


.
Na, das Paulinchen ist doch eine ganz nette Katze, oder? Und sie hat uns einiges von sich erzählt. Aber vielleicht gibt es doch noch etwas, das du gerne von ihr wüsstest?

Und schon sind wir bei der heutigen Aufgabe für die Teilnahme an der Verlosung unserer Blogtour!
Schreibe deine Frage an Pauli als Kommentar – nach Ablauf und Auswertung der Blogtour werden SamRoc ihr Intermiau überarbeiten, denn Pauli hat uns zugesagt, all eure Fragen zu beantworten!

Was ihr gewinnen könnt?
Das von der Autorin mit Nummer 1 ausgewiesene und signierte Exemplar des aktuellen Katzenkrimi-Bandes „Nazi-Allergie! Und es gibt auch viele kleine Trösterchen für all die, die nicht den Hauptpreis gewinnen.
.
..

.
Was ihr dafür tun müsst?
Verfolgt die Beiträge der Blogtour. In jedem Beitrag steht eine klitzekleine, super simple Frage oder Aufgabe, auf die ihr unter dem jeweiligen Beitrag kommentieren müsst.
Wer am Ende unter allen Beiträgen kommentiert hat, hüpft in den Lostopf!
Das Gewinnspiel läuft bis zum 01.10.2017 um 23:59 Uhr! Und erst dann muss unter jedem Beitrag euer Kommentar stehen. Das bekommt ihr hin!
Kommentieren tut übrigens gar nicht weh. 😉

Die Übersicht aller sieben Blogbeiträge und weitere Infos zur Blogtour #CocoKatzenKrimis findet ihr im Vorankündigungspost.

Und nun viel Spaß beim Lesen, Staunen und Kommentieren….
Und natürlich wünsche ich euch viel Glück!

Teilnahmebedingungen fürs Gewinnspiel:
Wer darf teilnehmen?
Minderjährige nur mit schriftlicher Erlaubnis der Eltern, nur Teilnehmer aus Deutschland. Teilnehmer aus dem Ausland sind ebenfalls zugelassen, sofern diese das Porto selbst tragen.

  • Die Gewinner werden ausgelost und stimmen durch ihre Teilnahme zu, namentlich auf den teilnehmenden Blogs genannt zu werden.
  • Die Verlosung beginnt am 21.09.2017 und endet auch am 01.10.2017 um 23:59 Uhr.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Eure Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel und den Versand benutzt und danach gelöscht.
  • Eine Haftung für den Versand ist ausgeschlossen.
  • keine Barauszahlung möglich
  • Meldet sich der Gewinner auf unsere Nachricht nicht innerhalb von 7 Tagen nicht, wird neu ausgelost.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Interviews abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu *+* SamRoc im Intermiau mit Paulinchen, der Gastkatze – Blogtour #cocokatzenkrimis *+*

  1. Jenny Siebentaler schreibt:

    Guten morgen schön :-) Und danke für das süße Interview :-) hat wirklich spaß gemacht :-)

    Meine Frage wäre: von was träumt Pauli denn so?? Oder auch was ist ihr größter Traum was sie gerne mal erleben oder sehen würde wollen?? :-)

    VLG Jenny

  2. Pingback: 3. Tag der Blogtour zu den Coco-Katzenkrimis: BEI MIR :) – Wie alles begann… | Das Niliversum

  3. nilibine70 schreibt:

    Guten Morgen SamRoc und Pauli :) Das ist aber ein feines Intermiau! Habt Ihr toll gemanaged! Wallee lässt lieb grüßen und schnurrt Euch was :)

    Liebe Grüße aus Duisburg
    Bine

  4. plueschpauli schreibt:

    Nochmals vielen Dank für dieses tolle Intermiau.

  5. Margareta Gebhardt schreibt:

    Hallo ,

    dieses mal ein tolles Intermiau :) Dankeschön.
    Meine Frage wäre : würde Pauli gern reisen und auf einem Schiff ermitteln
    wollen ?
    Ich wünsche Dir schönen Abend :)

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )

  6. Anja Schmidt schreibt:

    Hallo SamRoc und Pauli,

    das war ein wunderschnurriges Intermiau. Ganz toll. Ich bin schon auf all die spannenden Fragen gespannt, die da kommen werden.

    Alles Liebe und großer Pfotendruck
    Euer Chester mit Frauchen

  7. aleshanee75 schreibt:

    Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst – bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

  8. karin schreibt:

    Hallo und guten Tag,

    interessantes Interview.

    Meine Frage an Pauli wäre denn.
    Sicherlich ist das Leben manchmal Stress pur, liebe Pauli oder?
    Deshalb meine Frage an Dich …was tut Katze zur Entspannung und wünscht Sie sich nicht manchmal auch auf eine einsame Insel oder jemanden zum Teufel?

    Grins..bin gespannt auf die Antwort…LG..Karin…

    • plueschpauli schreibt:

      Also Frauchen hat mir neulich eine Massagestation geschafft. Ansonsten habe ich einen Raum in den ich mich zurückziehen kann, wenn mir die Welt zu blöd wird. Von daher klappt das ganz gut. Am besten gegen Stress hilft aber kuscheln.
      Liebe Grüße
      Pauli

  9. karin schreibt:

    Hallo liebe plueschpauli,

    Danke und ein herzliches Miau für Deine nette Antwort auf meine Frage.
    Ja,kuscheln ist doch immer noch das Beste…hihi…da hätte ich auch selber darauf können. ..gell.

    LG…Karin..

  10. Kirsten schreibt:

    Die Specialagents auf Samtpfoten dürften Pauli ja an ihrem Geburtstag kennenlernen und sind ganz begeistert von ihr.
    Deshalb soll ich auch von ihnen fragen, ob Pauli mit ihnen einen Film drehen möchte. Ja, meine Agents werden größenwahnsinnig und wollen nach Catz Vegas oder Catzywood 😉

  11. Tiffi2000 schreibt:

    Hallo,

    mich würde interessieren, ob er auch mal mit einer berühmten (literarischen) Person ermitteln möchte (wie z.B. Sherlock Holmes) und wenn ja mit wem?

    LG

  12. Elena Iland schreibt:

    Hallo , meine Frage wäre : wo würde sie gern mal hin reisen wenn es die Möglichkeit gebe für Katzen eine Reise zu unternehmen

    • irveliest schreibt:

      Mau, hallo Elena,
      Eine interessante Frage… ich hoffe, es ist etwas, wohin ich auch reisen möchte… als Katzilobter würde ich meine Pauli natürlich begleiten.
      Liebe Schnurrgrüße Rocky

  13. Gabriele Behrens (Gabi Elisabeth) schreibt:

    Liebes Paulinchen, bitte verrate uns doch mal, was du ausser Krimis noch so gerne liest!
    Lieben Dank und schnurrige Grüße
    Krümi und Elvis und Gabi Elisabeth

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.