*+* #wasliestirve im Oktober *+* #wasliestdu *+* #gemeinsamlesen? *+*


.

Liebe Lesefreunde,

heute dürft ihr doppelt wählen. Die Bundestagswahl ist ja seit Wochen in aller Munde – und was sie bringt, werden wir heute Abend wissen. Wir waren schon vorab im Rathaus zur Briefwahl, meine Pflicht ist diesbezüglich also getan, und ich kann mich nun auf diese buchige Wahl konzentrieren. Denn wie schon einige Mal zuvor stelle ich auch nun kurz vor dem neuen Monat eine Buchelf vor.
In den letzten Wochen gab es wieder einige Neuzugänge, aus denen ich mit ein paar Titeln vom SuB diese Buchelf zusammengestellt habe. Daraus könnt ihr wie gehabt eure Favoriten für mein Lese- und Hörvergnügen wählen.

Auf dem Bild sehr ihr die elf aktuellen (Hör-)Bücher, für die ihr voten könnt!
Mit den Inhaltsangaben und einem Link zur Verlagsseite stelle ich euch alle Titel vor.
Kommentiert einfach, welches (Hör-)Buch euer persönlicher Favorit wäre, was ihr als Erstes lesen würdet, welches Buch euch am neugierigsten macht, was ihr mir empfehlen würdet, oder, oder, oder…. Ihr dürft bis zu drei Stimmen abgeben 🙂

Abstimmen könnt ihr bis einschließlich Donnerstag, den 28. September 2017.
Die drei Erstplatzierten werde ich auf jeden Fall im Oktober lesen oder hören, danach entscheide ich flexibel, je nach Lust und Laune.
Das Siegertrio stelle ich euch im September-Monatsrückblick am nächsten Sonntag vor.

Welches Buchtrio das Rennen gemacht hat, zeige ich euch außerdem nach der Auswertung zum Schluss dieses Beitrags im Bereich UPDATE!

Macht bitte fleißig mit!
Ich bin doch so neugierig, welche Favoriten ihr alle habt ❤

.

.
OKTOBER-BUCHELF

Franz Hohler: „Das Päckchen“ (Hörbuch)
Durch einen Zufall stößt ein Bibliothekar auf eine verschollene Handschrift aus dem 8. Jahrhundert. Seitdem lässt ihn die Frage nicht mehr los, was es mit dem rätselhaften Fund auf sich hat.
Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Züricher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer ihm selbst unbegreiflichen Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse. Dort erwartet ihn eine ältere Frau und drückt ihm ein kleines Päckchen in die Hand. Dieses sei, so sagt sie, aus dem Nachlass ihres verstorbenen Mannes, und Ernst solle es verwahren, damit es nicht in falsche Hände gerate. Zu seiner eigenen Verblüffung kommt Ernst der Bitte nach. Als er das Päckchen bei sich zu Hause öffnet, entdeckt er eine alte Handschrift, die er als ein verschollenes Original des „Abrogans“ erkennt, eines lateinisch-althochdeutschen Wörterbuchs, das als vermutlich ältestes deutschsprachiges Buch überhaupt gilt. Was, fragt sich Ernst, hat es mit diesem Fund auf sich? Und was soll er jetzt am besten tun…
Grandios und atmosphärisch gelesen von Gerd Heidenreich. (RandomHouse Audio)

Ethan Cross: „Spectrum“ (Ebook)
Eine neue rasante Thriller-Serie von Bestsellerautor Ethan Cross, dem Autor der Shepherd-Thriller
August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank – das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur – und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern. (Bastei Lübbe)

Akram El-Bahay: „Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt“ (Ebook)
Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen …
Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor (Bastei Lübbe)

Melisa Schwermer: „Gequälte Seelen“ (Ebook)
Die völlig abgemagerte Leiche einer jungen Studentin wird auf einem Parkplatz an der A3 gefunden. Vor ihrem Tod wurde sie grausam misshandelt. Kurz darauf verschwindet eine weitere Studentin aus Natalies Umfeld. Allerdings bringt offenbar niemand außer ihr die beiden Fälle miteinander in Verbindung. Dann gerät sie plötzlich selbst ins Visier des irren Psychopathen und es scheint kein Entkommen zu geben. Ein packender Thriller darüber, wie eine verletzte Seele einen Menschen zum Monster werden lässt. (Amazon)

Dani Atkins: „Sieben Tage voller Wunder“ (Print)
Nach ihren Bestsellern „Die Achse meiner Welt“, „Die Nacht schreibt uns neu“ und „Der Klang deines Lächelns“ verzaubert Dani Atkins ihre Leserinnen mit einer neuen mitreißenden und außergewöhnlichen Liebes-Geschichte, die einem den Atem raubt und die Herzen höher schlagen lässt.
Beim Check-in hat Hannah ihn zum ersten Mal gesehen: Logan mit den unglaublich grünen Augen. Ist es Schicksal, dass er sich im Flugzeug neben sie setzt, kurz bevor die Maschine wie ein Stein vom Himmel fällt, mitten in Kanadas endlose winterliche Wildnis und das eisige Wasser eines Sees? Wie durch ein Wunder kommen Hannah und Logan bei dem Flugzeugabsturz mit dem Leben davon, doch die nächsten Tage verlangen ihnen das Äußerste ab, vor allem, als mit jeder Stunde, die vergeht, die Hoffnung auf Rettung schwindet. In der verschneiten kanadischen Wildnis kämpfen sie ums Überleben. Wird ihnen gemeinsam gelingen, woran ein Einzelner scheitern muss?
Hochemotional und dramatisch – Der neue Liebes-Roman der Bestseller-Autorin Dani Atkins! (Droemer Knaur)

David Constantine: „Wie es ist und war“ (Print)
Der Körper einer Frau, seit Jahrzehnten im Eis konserviert, bricht aus der Vergangenheit in die schon fünfzig Jahre währende Ehe der Mercers ein und bringt sie ins Wanken. Dem erfolgreichen Investmentberater Mr Silverman kommt seine Seele abhanden, aber niemand stört sich daran. Lou findet bei Owen Zugang zu der verblüffenden Schönheit der Natur, jenseits der ausgetretenen Pfade einer gewöhnlichen Liebesbeziehung.
Die Atmosphäre dieser Erzählungen nimmt sofort von uns Besitz. Der Alltag ist den Menschen bedrohlich geworden, sie sind isoliert, belastet von unausgeprochenen Bürden, und suchen Halt im Ungewissen. Was genau es ist, dem sie um jeden Preis ausweichen oder nachjagen wollen, bleibt meist ungesehen, in weiter Ferne – wie der konservierte Körper der Frau aus »In einem anderen Land«, der im schmelzenden Eis eines Schweizer Gletschers darauf wartet, entdeckt zu werden. Die Landschaft und die Natur aber bergen Möglichkeiten der Erlösung, Orte der Zuflucht und kleine Schätze, die Trost spenden können – wie das Stück Treibholz, das ein Strandgutsammler auswählt, um daraus seine Idee von Perfektion zu schnitzen.
Diese siebzehn ausgewählten Short Stories aus mehr als zwei Jahrzehnten zeigen, warum David Constantine als »vielleicht bester zeitgenössischer Autor dieses Genres« (The Reader) gesehen wird. Ihre verzaubernde, eindringliche Sprache ist zugleich aufrüttelnd und »stark genug, um zu helfen« (Giorgos Seferis). (Verlag Antje Kunstmann)

Dagmar Bach: „Zimt und ewig“ (Print)
Stell dir vor, dein Leben gibt es doppelt …
Vicky ist im siebten Himmel: Endlich wird sie fünfzehn, sie hat Sommerferien und ist schwer verliebt in Konstantin. Allerdings bleibt ihr kaum Zeit, ihr Glück zu genießen, denn pünktlich an ihrem Geburtstag taumelt sie wieder völlig unerwartet in eine neue Variante ihres Parallel-Lebens. Und diesmal scheint ihr Parallel-Ich einen ganz bestimmten Plan zu verfolgen – dessen Gelingen Vicky um jeden Preis verhindern muss! Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, allerdings nicht nur in der Parallelwelt: Denn plötzlich taucht da auch noch Konstantins Ex-Freundin Lara auf. Und die scheint definitiv etwas im Schilde zu führen … (Fischer Verlage)

Andrés Ruzo: „Der kochende Fluss“ (Print)
Der junge Geowissenschaftler und »National Geographic«-Autor Andrés Ruzo schreibt in seinem TED Book über ein bislang unerforschtes Wunder der Natur: den kochenden Fluss.
Schon als Kind hatte Andrés Ruzo von diesem geheimnisvollen Mythos gehört und macht sich als Erwachsener auf die Reise in die Tiefen des Amazonas. Er begegnet Holzfällern, Schamanen und Indianern, die ihm bei seiner Suche helfen. Und tatsächlich: An einer Stelle des Flusses ist das Wasser so heiß, dass es brodelt und die Einheimischen ihren Tee damit zubereiten; kleine Tierchen, die hineinfallen, sind auf der Stelle durchgegart. Als einer der Ersten untersucht und dokumentiert Ruzo dieses Wunder der Natur. Eine Mischung aus Abenteuerroman und verblüffender Wissenschaft. (Fischer Verlage)

Charisius/ Friebe: „Bund für´s Leben“ (Print)
Wir sind es gewohnt, Bakterien als unsere Feinde zu betrachten, sie mit Hygiene und Antibiotika zu bekämpfen. Neben ein paar echten Problembakterien bringen wir so vor allem die besten und ältesten Freunde um, die wir Menschen haben. Freunde, die uns sogar im Kampf gegen Krebs, Übergewicht, Herzkrankheiten und noch manch anderes Leiden helfen können.
Die Autoren plädieren für einen intelligenteren Umgang mit unseren Untermietern – und zeigen auf, wie wir gesund und im Einklang mit den 100 Billionen Bakterien auf und in uns leben können. (dtv)

Chigozie Obioma: „Der dunkle Fluss“ (Print)
Vielfach preisgekrönt, übersetzt in 25 Sprachen: Benjamin und seine Brüder leben in der Nähe eines gefährlichen Flusses. Als ihr Vater die Familie verlassen muss, verstoßen sie gegen sein Verbot, sich dem Gewässer zu nähern. Die Fische, die sie dort fangen, sind Vorboten einer Tragödie. Ein faszinierendes Familiendrama und eine sprachmächtige Fabel über das Schicksal Nigerias. Von Afrikas neuem großen Erzähler. (Aufbau Verlag)

Alessandro Baricco: „Ohne Blut“ (Print)
Auf einem einsamen Bauernhof übt eine Gruppe von Männern grausame Rache. Sie töten einen Mann, der im Krieg Schreckliches getan hat. Wie nebenbei erwischt es auch den Sohn, nur die Tochter überlebt. Zwar wird die kleine Nina von einem der Mörder entdeckt, doch er verrät sie nicht. Jahrzehnte später steht sie wieder vor ihm. Der Mann fürchtet, dass ihn sein Schicksal nun einholen wird, denn die Mittäter von damals starben allesamt eines unnatürlichen Todes. Oder gibt es eine Chance, den Bann aus Rache und Tod zu durchbrechen? (Hoffmann und Campe)

Das war es auch schon!
Na, welches sind deine Favoriten???
Welche Bücher kennt ihr schon?

Ich würde mich ganz schrecklich über viele, viele Kommis freuen ❤

eure Irve

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter #wasliestirve abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu *+* #wasliestirve im Oktober *+* #wasliestdu *+* #gemeinsamlesen? *+*

  1. moserschreibt schreibt:

    Mich persönlich würden die Flüsse ansprechen… der kochende und der dunkle 😉

  2. tinaherrlich schreibt:

    Also, ich stimme für „Das Päckchen“ und „Der dunkle Fluss“, liebe Heike! 🙂
    Dir und deiner Familie eine richtig gute Woche!
    Liebe Grüße von Tina

  3. nilibine70 schreibt:

    Hallo Heike!
    Diesmal muss ich drei auswählen *gg*

    Gequälte Seelen, Bücherstadt und Spectrum 🙂

    Liebste Sonntagabendgrüße
    Bine

  4. Liebe Heike,

    ich stimme für „Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt“ – mir hat es ganz gut gefallen. Und dann noch für „Spectrum“, da bin ich sehr auf deine Meinung gespannt. 🙂

    Liebe Grüße
    Nicole

  5. Anja Schmidt schreibt:

    Hallo Heike,
    ich mag ja Alessandro Baricco sehr. Daher wäre ich für „Ohne Blut“ ❤

    Liebe Grüße
    Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s