*+* Kristin Hannah: „Die vier Winde“ *+*

Die vier WindeElsa ist das hässliche, und zudem noch ungeliebte und vermeintlich nutzlose – Entlein der Familie. Durch die Fügung des Schicksals wird sie aus diesem Verband herausgeschnitten und hineingesetzt in ein ganz anderes Gefüge. Denn da sie das Leben eines unter der Würde der Familie Stehenden unter ihrem Herzen trägt, wird sie mit Schimpf und Schande verstoßen und findet ihren Platz fortan bei Farmern italienischer Herkunft. Noch nie ist Elsas Leben so hart und entbehrungsreich gewesen, aber auch noch nie so erfüllt von Dankbarkeit, denn hier wird sie vielleicht nicht geliebt, aber immerhin anerkannt – etwas, das sie zuvor nicht kannte. Mehr und mehr identifiziert sie sich mit ihrer neuen Familie, zu der inzwischen auch ihre eigenen beiden Kinder zählen. Als Dürren und Staubstürme soweit zunehmen, dass trotz aller Mühen ein Überleben auf der Farm unmöglich erscheint, gibt sie dem Drang nach – wie so viele -, in den vielversprechenden Westen zu gehen, dort, wo „Milch und Honig fließen und es Wohlstand und Arbeit“ geben soll.

Elsa ahnt, dass Träume und Theorie selten mit Realität und Praxis übereinstimmen. Dennoch bricht sie auf, wobei sie in erster Linie an die Zukunft ihrer Kinder denkt, und verlässt schweren Herzens die Farm. Ist es dort auch zunehmend schwerer und härter geworden, so erfährt sie während ihrer Reise und vor allem der Zeit nach der Ankunft, was Entbehrungen wirklich bedeuten. Das, was im Roman geschildert wird, lässt einem das Herz gefrieren. Es mag etwas übertrieben anmuten, dass all diese leidvollen Erfahrungen tatsächlich ein und dieselbe Person, respektive ihren nächsten Kreis, treffen, jedoch verschafft die Autorin durch diese Varietät an Schwierigkeiten, Demütigungen, Ungerechtigkeiten und Verlusten ein gutes Gefühl für die Bedingungen der damals Umsiedelnden. Alles, was sie wollen, ist nicht zu verhungern und ein warmes Dach über dem Kopf zu haben und ihre eigenen Landsleute treten sie mit Füßen und lassen sie spüren, dass sie für nicht mehr als Abschaum gehalten werden, den man schamlos ausnutzen darf.

Der Widerstand wächst, der Wille, etwas zu verändern, aber auch die Angst vor möglichen Konsequenzen. Was tun? Elsa und ihre Kinder wählen den einzigen Weg, um ihrer aller Leben in bessere Bahnen zu lenken, was zu dramatischen Entwicklungen führt. Nicht nur in diesem Bereich ist der Roman unglaublich atmosphärisch und emotional. Die Geschichte ist durchweg von einer subtilen Spannung getränkt, die ich nur ertragen konnte, indem ich immer weiter las, getrieben von der Hoffnung, alles möge sich endlich zum Besseren wenden.

Der Roman wird nicht nur getragen von dieser emotionalen Dichte der Erzählung, sondern auch von den gut ausgearbeiteten Charakteren und der geschichtlichen und gesellschaftlichen Kulisse, die Kristin Hannah erschaffen hat. Für Fans dramatischer, historischer Romane.

Mehr über mein liebstes Hobby gibt es auf der Facebookseite „Irve liest“ und dem Instagram-Account „irveliest“ zu erfahren. Hier zeige ich zeitnah, was ich gerade höre oder lese und geben dabei gerne einen ersten Eindruck preis. Über virtuelle Besucher und freundlichen, buchigen Austausch freue ich mich dort sehr.

Inhalt
Texas, 1934: Seit der Weltwirtschaftskrise sind Hunderttausende arbeitslos, und in den Ebenen der Prärie herrscht Dürre – zu viel wurde gerodet, nach Missernten droht das Land von Sandstürmen davongetragen zu werden. In dieser unsicheren, gefahrvollen Zeit muss Elsa Martinelli eine schwere Entscheidung treffen: Soll sie um das Land kämpfen, das sie liebt und das die Heimat ihrer Familie ist? Oder soll sie mit ihren Kindern wie so viele andere nach Westen ziehen? Irgendwann bleibt Elsa keine Wahl mehr, doch die Flucht nach Kalifornien birgt neue Gefahren in sich. Aber auch die Hoffnung auf ein neues Leben – und eine neue Liebe.

Autorin
Kristin Hannah, geboren 1960 in Südkalifornien, arbeitete als Anwältin, bevor sie zu schreiben begann. Heute ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen der USA und lebt mit ihrem Mann im Pazifischen Nordwesten der USA. Nach zahlreichen Bestsellern waren es ihre Romane „Die Nachtigall“ und „Liebe und Verderben“, die Millionen von Lesern in über vierzig Ländern begeisterten und Welterfolge wurden.
Quelle: Aufbau Verlag

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Aufbau Verlag, Romane abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..