*+* Vincent Kliesch: „AURIS – Die Frequenz des Todes“ *+*

Habe ich den ersten Teil der AURIS-Reihe noch als mit angezogener Handbremse empfunden, bin ich vom zweiten Teil hellauf begeistert. Die Erzählwelt ist zwar sehr konstruiert, die Handlungen und Charaktere überzogen und häufig realitätsfern, aber da alles schlüssig und stringent, niet- und nagelfest konzipiert ist, habe ich den Thriller wirklich von der ersten bis zur letzten Seite genossen.

Im Mittelpunkt steht einerseits die Suche nach einem Baby, das als verschwunden gemeldet wird. Ein weiterer Dreh- und Angelpunkt sind das Team Jula/ Hegel. Die True- Crime-Poscasterin Jula arbeitet jedoch nicht freiwillig mit dem genialen forensischen Phonetiker Hegel zusammen. Eigentlich verabscheut sie ihn sogar, aber da er ihr bei Kooperation Informationen zu ihrem verschollenen Bruder zusagt, kann sie nicht anders als einzuwilligen, Hegel bei der Auflösung des Falls unter die Arme zu greifen. Denn dem Mann sind in gewisser Weise die Hände gebunden, was das Ermitteln auf eigene Faust anbelangt und der Polizei will er nicht trauen. Wegen einer alten Geschichte, die ihn einzuholen droht, kann er auch gar nicht auf diesen unseren Freund und Helfer zurückgreifen.

Jula und Hegel bleiben sich treu. Wirkliche Sympathien empfinde ich weiterhin für beide nicht, aber das muss es auch nicht. Denn mir lag viel mehr das Schicksal des Babys und die Aufklärung dessen Falls am Herzen – und da tun sich immer mehr Abgründe auf, die schließlich verschiedene Aspekte und Figuren gnadenlos zusammenführen. Die Spannung steigt unaufhaltsam – ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, und so war es einer der wenigen „24-Stunden-Thriller“ für mich, die ich in Nullkommanichts weggeschmökert habe.

Neben der toll konstruierten Geschichte, den gelungenen Charakteren und einer gekonnten Verknüpfung aller Handlungsfäden und Hintergründe hat mich ganz besonders die Ermittlungsweise Hegels begeistert. Die forensische Phonetik ist im ersten Teil für meinen Geschmack etwas stiefmütterlich behandelt worden. Umso mehr freute ich mich, nun diesbezüglich mehr auf meine Kosten zu kommen. Und nun freue ich mich auf den nächsten Fall, den es hoffentlich geben wird.

Inhalt
»Hilfe, mein Baby ist weg! Hier ist nur Blut …« Nach kurzen Kampfgeräuschen bricht der panische Notruf einer Mutter bei der Nummer 112 plötzlich ab. Wenn jemand aus diesem Tonfragment Rückschlüsse auf den Aufenthaltsort der Frau ziehen kann, dann der forensische Phonetiker Matthias Hegel – den einige nach wie vor für einen Mörder halten.
True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge ist es zwar gelungen, Hegel vom Mordverdacht an seiner Frau zu entlasten, doch dabei ist sie der dunklen Seite des genialen Profilers deutlich zu nahe gekommen.
Als Hegel nun im Fall des entführten Babys erneut auf ihre Recherche-Fähigkeiten zurückgreifen will, weigert Jula sich zunächst. Doch kann sie das Baby und seine Mutter wirklich ihrem Schicksal überlassen? Und was ist mit den Informationen zu ihrem tot geglaubten Bruder Moritz, die Hegel ihr angeblich beschaffen will?
Auch im zweiten Teil der Thriller-Reihe ziehen die Bestseller-Autoren Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek wieder alle Register: Nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint, und niemand bleibt so unschuldig, wie er es gern wäre. Rasante Spannung für die Fans außergewöhnlicher Thriller mit mehr als einer unerwarteten Wendung!

Autor
Vincent Kliesch wurde in Berlin-Zehlendorf geboren, wo er bis heute lebt. Im Jahre 2010 startete er mit dem Bestseller »Die Reinheit des Todes« seine erste erfolgreiche Thriller-Serie, weitere folgten. Mit »Auris« schrieb er den Roman zu einer Hörspiel-Idee seines Freundes Sebastian Fitzek.
Quelle: Droemer Knaur Verlag 

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Droemer Knaur, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.