*+* Kate Penrose: „Dunkel leuchten die Klippen“ *+*

Detective Inspector Ben Kitto bleibt es weiterhin verwehrt, zur Ruhe zu kommen. Schon vor einiger Zeit ist er an den Ort seiner Kindheit und Jugend zurückgekehrt, um von seinem derzeitigen Leben Abstand zu gewinnen. Dies wurde zunächst von den Ermittlungen in „Nachts schweigt das Meer“ vereitelt und nun gibt es erneut einen Todesfall, den es aufzuklären gilt.

Die erfahrene und begeisterte Taucherin Jude Trellon wurde tot an einer Höhle der rauen Küste gefunden. Daran, dass es Mord war, besteht nicht der geringste Zweifel. Diese Tatsache sorgt ebenso für Bestürzung bei Kitto und den Inselbewohnern wie das Souvenir, das der Mörder in der jungen Frau hinterlassen hat. Die Angst geht um, als weitere Verbrechen geschehen, und auch ein älterer Todesfall rückt erneut in den Fokus.

Kitto hat eine harte Nuss zu knacken, denn zu ergründen, ob und wie all das Vergangene und Gegenwärtige zusammenhängen und vor allem, durch welches Bindeglied, das scheint fast ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Die Insulaner verhalten sich, sagen wir: eigen, und wie ihre Präsentationen einzuordnen sind, begreifen Kitto und sein loyaler Kollege erst nach und nach. Glücklicherweise gibt es einige Menschen, denen der Detective voll und ganz vertrauen kann und die ihm Kraft spenden. Schließlich weisen ihm erneut die guten Instinkte den Weg und durch seine Unbeugsamkeit und seinen Mut kann er den Fall schließlich lösen.

Vom Auftaktband „Nachts schweigt das Meer“ war ich auf der ganzen Linie begeistert und freute mich seitdem auf diesen zweiten Teil – zurecht, denn die Autorin enttäuschte mich nicht. Ganz im Gegenteil! Erneut fing sie einnehmend die atmosphärische Kulisse ein – ich konnte das Meeresrauschen fast hören, den Wind fast spüren und ein ums andere Mal zeichneten sich landschaftliche Impressionen wie von selbst vor meinem inneren Auge.
Als ebenso lebendig habe ich die Charaktere empfunden. Sie wirkten in Konstruktion, Handeln und Entwicklung authentisch und glaubwürdig und ich schwankte bei einigen ob ihrer Ehrlichkeit so manches Mal ebenso wie Kitto.

Und spannend war es! Die Tote scheint ein charakterstarker, liebevoller Mensch gewesen zu sein – und der Mord an ihr musste einfach aufgeklärt werden! Zumal er im Zusammenhang mit anderen Verbrechen, aber auch anderen Straftaten in Verbindung stehen könnte. Sollte niemand dingfest gemacht werden, würden bestimmte Vorkommnisse sicherlich immer wieder geschehen. Daher fieberte ich ordentlich mit, lauschte jedem Ermittlungsgespräch intensiv und aufmerksam und wurde noch so manch anderes gewahr, was sich an unschönen Dingen auf der Insel abspielte – überwiegend im Verborgenen, versteht sich…

Nunja, der Fall ist aufgeklärt, der Rattenschwanz hat sich mehr oder weniger in Wohlgefallen aufgelöst und Kitto kann nun endlich abschalten…. Wie lange diese Ruhe wohl währen wird???

Inhalt
Die Frühlingssonne taucht die Scilly-Inseln vor Cornwall in goldenes Licht. Doch in den azurblauen Tiefen nahe der Küste liegen ungeahnte Geheimnisse verborgen – der zweite Fall für den charismatischen Ermittler Ben Kitto.
An einem klaren Morgen Mitte Mai will Detective Inspector Ben Kitto seinem Onkel Ray in dessen Bootsbaubetrieb aushelfen. Doch dann wird Ben zu einer Höhle vor der rauen Küste der Insel Tresco gerufen. Dort treibt der leblose Körper einer Frau im Wasser.
Jude Trellon, eine erfahrene Profitaucherin und Tochter des örtlichen Tauchlehrers, wurde an den Felsen festgebunden und ertrank. In ihrem Rachen befindet sich eine kleine Figur in Form einer Meerjungfrau.
Wer hatte ihr aufgelauert, um sie kaltblütig zu ermorden? Und warum unternahm Jude mitten in der Nacht einen Tauchgang in der Höhle, die bei Flut zur tödlichen Falle werden kann? Ben Kitto gerät schnell in die gefährlichen Untiefen einer Ermittlung, die ihn beinahe selbst das Leben kosten wird …
Übersetzt von Birgit Schmitz

Autorin
Kate Penrose kennt die Scilly-Inseln vor der Küste Cornwalls wie ihre Westentasche. Seit Kindertagen verbringt sie fast jeden Sommer dort und ist jedes Mal aufs Neue fasziniert von dem atemberaubenden Naturparadies. Die Idee für eine Krimiserie mit diesem einzigartigen Schauplatz kam ihr spontan bei einem Restaurantbesuch, und aus ein paar hastig hingekritzelten Stichworten auf der Speisekarte wurde einige Monate später der erste Insel-Krimi. Kate Penrose, die auch unter dem Namen Kate Rhodes schreibt, lebt mit ihrem Mann, dem Autor David Pescod, in Cambridge am Ufer des River Cam.
Quelle: Fischer Verlage

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Fischer Verlage, Krimis abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.