*+* Was wäre, wenn…. jetzt Buchmesse wäre… (Blogparade #LBMatHome) *+*

Wenn jetzt wirklich Buchmesse wäre, würde ich jetzt, am Mittwochmorgen, unsere Siebensachen packen und äußerst hibbelig darauf warten, dass unsere Jungs endlich von der Schule heimkommen. Mr. Irve steht schon in den Startlöchern – bereit, das Gepäck ins Auto zu verfrachten. Er ist längst fertig, ich kann mich natürlich immer noch nicht entscheiden, welche Bücher ich denn nun einpacken möchte. Man kann schließlich nie wissen, welche Autoren einem so unverhofft über den Weg laufen….

Inzwischen sind die Kinder angekommen, haben ihre Tornister gegen die Reiserucksäcke getauscht und wir düsen über die Bahn Richtung Leipzig. Am Abend erreichen wir Leipzig, checken im Suite Hotel ein und nachdem wir alles im Appartment verstaut haben, geht es runter in den Penny Markt, der natürlich nicht leer gehamstert ist, um unsere Verpflegung zu sichern. Die Vorfreude auf die nächsten Tage wächst stetig.

Nach einem üppigen Frühstücksmahl am Buffet sind wir am nächsten Morgen gestärkt genug, um den Messedonnerstag zu rocken. Mein Terminplan für diesen Tag ist nahezu leer, und das mit voller Absicht. Denn anstatt mich an jedem Tag von Date zu Date zu hetzen – was durchaus auch seinen Reiz hat, weil man so das Optimum an Eindrücken mitnehmen kann – möchte ich mich einmal ganz in Ruhe dem reinen Buchtauchen hingeben. Direkt treiben lassen nun wiederum nicht, denn ich habe schon konkrete Ziele. Momentan ist meine Leidenschaft fürs Stricken neu entfacht und auch viele andere kreative Themen verlocken zum Stöbern. Auch in Richtung Kochen/ Backen könnte es gehen, wenn noch genug Zeit dafür da ist. Zwischendurch treffe ich immer wieder liebe Lesefreunde, schließe neue Bekanntschaften, lege das eine oder andere Päuschen in der Bloggerlounge ein. Schließlich wird es Zeit, mich zum Stand des Magellan Verlag zu begeben. Hier informieren wir – Tina von den Superlesehelden und ich – uns über das neue Programm, und führen anschließend ein Interview mit Sarah Bergmann, der Autorin des Jugendbuches „Der Junge aus dem Trümmerland“. Ich bin so aufgeregt und ein bisschen froh, dass wir den Job zu zweit erledigen. Danach geht es auf zum Droemer Knaur Verlag, dort bekomme ich ebenfalls das neue Programm präsentiert und stoße natürlich direkt auf ein paar interessante Titel, die ich mir unbedingt merken muss. Ah, und welch ein Glück, dass ich den neuen Thriller von Ursula Poznanski im Messerucksack habe, denn dort an der Info steht sie!
Ich lasse mir meine beiden Teile von Vanitas signieren, wir schießen ein Foto und halten ein kleines Schwätzchen….bis ich Markus Heitz erblicke. Mit ihm gibt es mal wieder ein „Otherly“, weil….Selfies kann ich nicht…. Noch ein bisschen bleibe ich am Verlagsstand, dann ist mein erster Tag in den heiligen Hallen auch schon vorüber. Erledigt, aber völlig happy trifft sich Family Irve am Ausgang und lässt später bei einem gemütlichen Abendessen diesen Tag Revue passieren. Jeder war woanders, hat andere Dinge gesehen und erlebt, und es gibt viel zu erzählen.

Der Messefreitag beginnt wie der Tag zuvor. Dieses Mal muss ich mich besonders gut stärken, denn eigentlich bräuchte ich für all die Termine Hermines Zeitumkehrer. Ob der noch irgendwann mal erfunden wird? Los geht es bei Der Audio Verlag zur Präsentation des neuen Programms. Sofort zücke ich den Bleistift…leider darf ich so wie bei keiner Vorschau groß über die Titel sprechen, weil… es ist ja alles noch so geheim…. Aber vorfreuen, das geht! Und da gibt es wieder so einiges, was auf die To-Listen-Liste geschrieben wird. Danach, wie passend, steht ein ebensolcher Vorfreu-Termin bei der dtv Verlagsgesellschaft am selben Standort an. Auch hier wird fleißig die Wunschliste gefüllt. Mit einem Leseexemplar von…ach ne, das darf ich ja gar nicht verraten, mache ich jetzt keine Pause sondern bahne mir den Weg zur Lesebude in Halle 2, denn dort liest Sarah Bergmann (die wir am Tag zuvor interviewt haben) aus ihrem Jugendroman.
Und das macht sie gut, die Geschichte geht mir so noch ein Stück weit näher! Dann schaue ich bei RandomHouseAudio vorbei und auch hier notiere ich mir Titel um Titel und frage mich mal wieder, wann ich diese wunderbaren Geschichten alle werde hören und lesen können. Aber jetzt wartet schon die nächste Lesung auf mich, ein richtiges Highlight. Denn ich mag die Nachkriegs-Krimireihe um Max Heller so gern, und jetzt liest Frank Goldammer aus dem aktuellen Fall des Beamten, der im Juni 53 spielt. Anschließend habe ich leider keine Zeit, um mir das entsprechende Hörbuch signieren zu lassen, denn das Diogenes-Bloggertreffen ruft mich immer lauter. Also nix wie hin. Dieses Mal ist mehr Raum als in Frankfurt, wodurch sich die Präsentation mehr genießen lässt als dort – Der Überraschungsgast hat zuvor natürlich unsere kleine Bloggermasse begeistert – und natürlich wächst die Wunschliste erneut um einige Titel. Bis zum nächsten Termin ist noch ausreichend Zeit für einige Schwätzchen mit anderen Lesebegeisterten und so vergeht die Zeit wie im Flug, bis die letzten beiden Termine des Tages anstehe. Ich freue mich zunächst darüber, bei Christoph Scheurings Lesung aus seinem aktuellen Jugendbuch „Sturm“ dabei sein zu können. Einige Notizen zum Roman hatte ich mir schon zuvor gemacht, denn auch diesen Autor interviewen Tina und ich direkt im Anschluss. Die Lesung hat uns wunderbar darauf eingestimmt und es macht viel Spaß, Herrn Scheuring Löcher in den Bauch zu fragen. Diesen Messetag schließt eine Lesung meines Lieblings-Thriller-Autorenpaars Barbara und Christian Schiller ab. Sie haben ihren zweiten Mallorca-Krimi im Gepäck, den ich noch nicht kenne, und so bin ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen auf die Story! Anschließend setzen wir uns noch auf einen Kaffee zusammen und tauschen uns aus, natürlich hätten wir noch viel länger so gemütlich beisammen sitzen können, aber alles hat bekanntlich ein Ende. Beim Abend heißt es „same procedure as last day“, ebenso am nächsten Morgen.

Puuuh, nachdem ich diesen Wahnsinns-Messetag gerockt habe, freue ich mich auf einen ruhigeren Samstag in den Hallen. Der Tag beginnt mit dem Bloggertreffen von Carlsen und Thienemann Esslinger.
Schon beim Betreten des Raumes läuft einem das Wasser im Mund zusammen, denn dort gibt es immer so leckere kleine Köstlichkeiten und das Auge isst dort definitiv mit. Aber vor dem Vergnügen steht zunächst die Arbeit an. Wir Blogger brauchen jedoch nur sitzen, schauen, lauschen, und uns vorfreuen. Die viele Arbeit hatten die Verlagsmitarbeiter und Autoren, die alle zusammen wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt haben. Nach einer Plausch-Phase zum Schluss, während der man sich auch Bücher signieren lassen kann, führt mich meine To-do-Liste zu den Fischer Verlagen, wo mir Alex und Milena ihre Programme präsentieren und jaja….natürlich notiere ich mir auch hier fleißig Titel, ebenso wie beim Treffen zuvor…. Die beiden machen ihre Sache gut wie immer, und dennoch fehlt mir Sibylle, die durch ihren unvergleichlichen, einmaligen Stil eine richtige Fischer-Marke für mich war. Viele von euch haben in den letzten Jahren bestimmt ihre Bekanntschaft gemacht.

Nun geht es aber erstmal ab in die Bloggerlounge, mich ein bisschen stärken und meinen Rückstand an Posts „abarbeiten“, denn der gestrige Tag war so pickepackevoll, dass ich euch da gar nicht alles auf Insta zeigen konnte. Das wird heute nachgeholt, versprochen!
Sehr gefreut habe ich mich auf das Duo Engelmann/ Matisek, am Nachmittag an der Rotunde des Droemer Knaur Verlags. Ich bekomme zum Glück einen guten Platz und kann alles verfolgen, was die beiden vortragen. Anschließend freue ich mich sehr darüber, dass Gabriella, die zu meinen Lieblingsautoren zählt, ein bisschen Zeit für mich hat. Bei einem Wasser halten wir ein Pläuschchen, bis sie von anderen Fans belagert wird – Autogramme, Signaturen, ihr wisst schon! Auf dem Weg zum dtv laufen mir erfreulicherwiese wieder – wie auch an den anderen Messetagen – bekannte Lese-, Blogger- und Autorengesichter über den Weg. Erinnerungsfoto hier, kurzer Schnack da….ach ist das schön, Buchmesse, wie lieb ich dich!!
Ebenfalls schön ist, dass ich am Verlagsstand tatsächlich wie erhofft Frank Goldammer antreffe, denn nach der Lesung neulich hatte ich ja keine Zeit mehr, mir mein Hörbuch signieren zu lassen und, ach wo ich schon hier bin, könnten wir doch mal wieder ein Foto machen. Aber kein Selfie, ich kann das ja nicht! Auf dem Weg zum Ausgang schaue ich nochmal bei den Strickbüchern von vorgestern vorbei, kann mich aber nicht entscheiden – aber wozu haben wir denn noch den Sonntag?

Der letzte Messetag ist wie immer viel zu schnell gekommen und was besonders traurig ist, er ist viel zu kurz, denn wir fahren am Mittag, nach nur zwei Stunden, heim. Die Zeit will also gut genutzt werden. Ich stürze mich auf die Hörbuchverlags-Stände, für die ich bisher keine Zeit hatte, knüpfe oder intensiviere Kontakte, schaue später bei amazon publishing vorbei, denn ich lese ab und zu ganz gerne Bücher deren Selfpublisher und bin traurig, dass ich meine Thriller-Ladies Melisa Schwermer und Catherine Shepherd nicht antreffe.

Aber die nächste Messe kommt bestimmt und vielleicht ergibt es sich dann! So, nun kaufe ich mir endlich mein Strickbuch – ich habe mich tatsächlich entscheiden können -, unsere Jungs werden beim Magellan Verlag fündig, wo ich auch endlich rate, wie viele Buttons im Schätzglas liegen, und nehme mir einen Anstecker mit der Aufschrift „IMMERLESER“ mit. Das stelle ich nun auf der Rückfahrt sofort unter Beweis. Genug Auswahl habe ich ja zur Hand….

Zurück zuhause sortiere ich, bewege mich bereits umgehend in nostalgischen Buchgefühlen und verfalle dem Messeblues. Das einzige, was die Symptome lindert, sind die Vorfreude auf die nächste Messe, das Schreiben meiner Blogbeiträge zur #LBM20 und das gemeinsame Schwelgen in den nahen Erinnerungen mit euch Buchbegeisterten!!

*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+

Das war mein Beitrag zur Blogparade „LBMatHome“.

Machst du auch mit? Es geht darum, uns anderen Messe-Freaks zu erzählen, was du gemacht hättest, wenn die Messe stattgefunden hätte, und du hättest hinfahren können. Den Blogbeitrag mit allen Erklärungen findest du >>HIER<<, dort sammle ich auch alle eure Links zur Blogparade.
Es gibt keinen zeitlichen Rahmen für die Teilnahme. Ich denke, dass es sich durch die hoffentlich stattfindende FBM20 von allein begrenzt.

Ich bin sehr gespannt, wie unsere #LBMatHome, #LBMPLanB, #LBMonline und so weiter werden …..und welche Schätze wir beim #Bücherhamstern ergattern und uns gegenseitig zeigen!

Eure Irve

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.