*+* Shari Lapena: „Der zehnte Gast“ *+*

Ein Wochenende mitten im Schnee, Abschalten und Gemütlichkeit pur in einem muckeligen kleinen Hotel – so hatten es sich die zehn Gäste erhofft, als sie zum Mitchel´s Inn aufbrechen. Ihre Erwartungen zerplatzen jedoch sehr schnell wie Seifenblasen. Ihre ganz persönlichen Probleme werden zwar tatsächlich immer kleiner, aber nicht, weil sie sich in Wohlgefallen auflösen, sondern weil sie von viel größeren überlagert werden.

Dass durch einen Schneesturm die Stromversorgung zusammenbricht, ist da noch die kleinste Schwierigkeit, und man arrangiert sich murrend, aber als in der ersten Nacht einer der Gäste tot am Ende der Treppe aufgefunden wird und schnell klar wird, dass es kein Unfall gewesen sein kann, legt sich über die Gänsehaut der Schneekälte eine weitere – die des Grauens. Denn wer sollte einen Grund gehabt haben, einen Mord zu verüben.?Man begegnet sich zunehmend mit Skepsis, im weiteren Verlauf des furchtbaren Wochenendes kochen gelegentlich die Gefühle hoch, weitere Tote sind zu beklagen. Ist der Mörder einer der Gäste? Man geht noch mehr auf Distanz, soweit das in einem kleinen Cottage überhaupt möglich ist. Hilfe ist nicht in Sicht, denn man sitzt abgeschnitten mitten im Wald, kann diesen Ort nicht verlassen, ohne Gefahr zu laufen, zu erfrieren. Andererseits gibt es für die Polizei kein Durchkommen, die Lage droht zu eskalieren….

Du liebe Güte, welches Meisterstück hat Shari Lapena denn nun wieder vollbracht? Bereits ihre ersten beiden Thriller habe ich atemlos, in Rekordzeit weggesuchtet, und nun ging es mir genauso! Die Autorin hat ein Händchen für einen großartigen Spannungsaufbau, die Angst der Gäste und der Hotelbetreiber kroch selbst mir tief unter die Haut! Ich verfolgte begierig das Geschehen, sog jedes Detail in mir auf, lauschte mit angehaltenem Atem den Gesprächen – so gut wie jeder hat ein Päckchen mit sich zu tragen, die Dämonen aus der Vergangenheit drängen an die Oberfläche, ich war geschockt. Ich traute das Morden fast allen zu, die Möglichkeit hätte es gegeben, aber wo steckte das verflixte Motiv? Zudem hat mich fast von Anfang an ein Verdacht manifestiert, der sich letztendlich als Holzweg entpuppte, denn die Auflösung sah so ganz anders aus als von mir gedacht.

Solche Krimis und Thriller liebe ich: Eine tolle Kulisse mit atmosphärischem Setting, interessante, mehrdimensionale Charaktere, die zum Teil bis zum Schluss für eine Überraschung gut sind, offensichtliche Spannung und subtile noch dazu, und vor allem die Möglichkeit, mitzufiebern, mitzuraten, wobei ich mich gerne aufs Glatteis führen und eines besseren belehren lasse!

Inhalt
Tief in den Wäldern der schneebedeckten Catskill Mountains, weit entfernt von der nächsten Ortschaft liegt das Mitchell’s Inn, ein verwunschenes kleines Hotel. Als zehn ganz unterschiedliche Gäste an einem dunklen Winternachmittag dort eintreffen, hoffen sie, ihre Probleme an diesem abgeschiedenen Ort wenigstens für ein Wochenende zu vergessen. Doch in der Nacht zieht ein Schneesturm auf, der jeglichen Kontakt zur Außenwelt unmöglich macht, und das winterliche Idyll wird zur tödlichen Falle. Denn am nächsten Morgen liegt in der Lobby eine Leiche, und jeder der Anwesenden weiß: Der Mörder muss unter ihnen sein – und es gibt keine Möglichkeit, ihm zu entkommen …

Autorin
Shari Lapena arbeitete als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, bevor sie sich dem Schreiben von Romanen widmete. Ihr Thrillerdebüt THE COUPLE NEXT DOOR sorgte bereits vor seiner Veröffentlichung international für Furore. Der Roman wurde in 28 Länder verkauft, stand wochenlang auf Platz 1 der SUNDAY-TIMES-Bestsellerliste sowie auf der Bestsellerliste der NEW YORK TIMES und wurde vielfach hymnisch besprochen. Mit ihrem zweiten Thriller A STRANGER IN THE HOUSE konnte sie an den sensationellen Erfolg des Vorgängers anknüpfen, auch dieser Roman wurde zu einem internationalen Bestseller. Shari Lapena lebt mit ihrem Ehemann und den beiden gemeinsamen Kindern in Toronto.
Quelle: Bastei Lübbe Verlag

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Bastei Lübbe Verlag, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.