*+* Gisa Pauly: „Sturmflut“ (Hörbuch) *+*

Kein Besuch von Mamma Carlotta auf Sylt ohne Verbrechen…. Auch in diesem Urlaub, den sie bei Schwiegersohn Erik und ihren Enkeln Carolin und Felix verbringt, ist der Spürsinn der Italienerin gefragt! Und so kann sie neben dem intensiven Bewirten ihrer Familie und ausgiebigen Plauschereien ihrem dritten Hobby frönen. Wie gerne unterstützt Carlotta Erik doch bei seinen Ermittlungen! Und auch dieses Mal darf sie sich wegweisend einbringen, denn bei Entführungen ist viel Fingerspitzengefühl gefragt. Vor allem, wenn die Polizei herausgelassen werden soll…
Als es auch eine Tote gibt, spitzt sich die Lage zu. Haben die Verbrechen etwas miteinander zu tun? Und wenn ja, was?

Wenn Mamma Carlotta nur nicht so viel zu tun hätte…
Sie versucht, Carolin wieder in die Spur zu kriegen, nachdem diese kürzlich ihren Ausbildungsplatz verloren hat.
Sie hilft bei der Organisation eines Gedichte-Wettbewerbs auf der Insel.
Sie spürt ein unglaubliches Geheimnis von Fietje auf.
Sie beobachtet mit Freuden, dass Erik und die Staatsanwältin aufmerksam aufeinander werden und unterstützt diese Entwicklung gerne.

Da kommen Entführung und Mord gerade so gar nicht recht. Obwohl…irgendwie ist alles mit allem verwoben und alles hängt mit allem zusammen. Mamma Carlotta hat mal wieder an den entscheidenden Stellen den richtigen Riecher!

Erneut ist der Autorin ein guter Fall für ihre Hauptfigur gelungen. Dieses Mal waren mir die Verwicklungen der vielen Fäden jedoch ab und an etwas zu viel des Guten. Nicht ganz so viele Geschichten um das Wesentliche, oder zumindest hätten mir die intensiv und ausschweifend ausgearbeiteten Handlungen um den eigentlichen Kern etwas eingekürzt rein spannungstechnisch gesehen besser gefallen.

Ansonsten überzeugt „Sturmflut“ wieder mit dem wunderbaren Inselflair und den erneut großartig ausgearbeiteten bereits bekannten, respektive den gut gestalteten neuen, für diesen Fall relevanten, Figuren. Mamma Carlotta konnte erwartungsgemäß wieder bei mir punkten. Ihr großes italienisches Herz für Familie und Lieblingsfreunde, ihre Stärke, ihr Mut, ihre Kombinationsgabe und auch die immer wieder einfließenden Erinnerungen aus der Vergangenheit in Bella Italia untermauern ihren Status als einer meiner buchigen Lieblings-Charaktere. Aber auch über ein Wiederhören mit den anderen schon lange bekannten Syltern habe ich mich sehr gefreut. Es hat Spaß gemacht, neben der kniffligen Auflösung der beiden Verbrechen zu verfolgen, wie sich die Charaktere und Beziehungsgeflechte entwickeln.

Dieser ist der erste der Fälle für die rüstige Italienerin, den ich nicht gelesen sondern gehört habe. Und ich muss sagen: Molto bene, Christiane Blumhoff. Die Umsetzung ins Audioformat ist sehr gut gelungen!

Nun heißt es warten und vorfreuen auf den nächsten Fall für Mamma Carlotta, der garantiert wieder spannungsleichte Unterhaltung garantieren wird!

Inhalt
Entführung auf Sylt! Lale, die Tochter des Fabrikanten Claussen, wird gekidnappt, und Mamma Carlotta gerät zufällig in die Ermittlungen. Aber der Entführer warnt: Keine Polizei! Nicht leicht für die Schwiegermutter von Hauptkommissar Erik Wolf, kein Wort über den Fall verlauten zu lassen! Nicht einmal mit Tove und Fietje darf sie darüber reden, obwohl die beiden mehr mit der Entführung zu tun haben, als ihnen klar ist. Während Erik damit beschäftigt ist, sich über das merkwürdige Verhalten der Staatsanwältin zu wundern, kommt Mamma Carlotta auf die Spur des Täters. Aber scheinbar zu spät, denn eine Tote wird gefunden. Lale Claussen? Als eine Sturmflut auf zieht und Erik verschwindet, wird es für Carlotta so richtig brenzlig …

Autorin
Gisa Pauly hängte nach zwanzig Jahren den Lehrerberuf an den Nagel und veröffentlichte 1994 das Buch »Mir langt’s – eine Lehrerin steigt aus«. Seitdem lebt sie als freie Schriftstellerin, Journalistin und Drehbuchautorin in Münster, ihre Ferien verbringt sie am liebsten auf Sylt oder in Italien. Ihre turbulenten Sylt-Krimis um die temperamentvolle Mamma Carlotta erobern regelmäßig die SPIEGEL-Bestsellerliste, genauso wie ihre erfolgreichen Italien-Romane. Gisa Pauly wurde mehrfach ausgezeichnet, darunter mit dem Satirepreis der Stadt Boppard und der Goldenen Kamera des SWR für das Drehbuch »Déjàvu«.
Quelle: Piper Verlag

Werbeanzeigen

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter audio media Verlag, Hörbücher, Krimis abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.