*+* Sofie Sarenbrant: „Die Tote und der Polizist“ (Hörbuch) *+*

„Die Tote und der Polizist“ ist die Fortführung von „Das Mädchen und die Fremde“. Zum Ende dieses Thrillers war der behandelte Fall vermeintlich gelöst worden – wobei der Wissensstand, was den Täter betrifft, für Polizei und Leser ein anderer war. Emma war jedoch der Wahrheit auf der Spur gewesen. Als den Tätern die Situation zu heiß wurde, räumten sie die Polizistin kurzerhand aus dem Weg. Aber sie war nur klinisch tot und beschließt nun, mit einigen vertrauenswürdigen Menschen den Spieß umzudrehen.

Versteckt in einem Sommerhaus hat sie die relevanten Geschehnisse im Blick und sucht nach einer Lösung, den Verbrechern das Handwerk zu legen. Nicht nur der Mordversuch zum Schluss des Vorbandes wird ihnen zur Last gelegt, auch ein älterer Tötungsversuch, mit dem man schon vor längerer Zeit Emma aus dem Weg räumen wollte. Denn sie war im vorherigen Thriller einer ungeheuerlichen Verbrechensserie auf der Spur….

Als erneut ein Bettler ermordet wird, ist schnell klar, dass diese Serie in „Die Tote und der Polizist“ fortgesetzt wird. Emma weiß sofort, wo der Hase langläuft und hat eine ziemlich sichere Ahnung, wer die Täter sein können, ja sein müssen. Jedoch ist sie in einer Situation und an einem Ort, von dem aus sie so gut wie gar nicht agieren kann. Als durch einen Zufall eine Zeugin des jüngsten Bettlermords aufgespürt und zu ihr ins Sommerhaus gebracht wird, wendet sich das Blatt. Die Verfolgung wird aufgenommen.

Das Spannungsniveau des Thrillers ist ähnlich wie im ersten Teil nicht sehr hoch. Dadurch, dass der Hörer von Beginn an weiß, wem die scheußlichen Verbrechen zuzuschreiben sind, entfällt die häufig nervenaufreibende Ermittlungsarbeit bezüglich der Täterschaft. Es gibt zwar innerhalb der Geschichte kleinere Spannungsspitzen, aber wahren Thrill wird man in diesem Buch nicht finden. Dennoch hat mich das Hörbuch gut unterhalten, denn es war schon interessant zu verfolgen, wie Emma aus dem Rückhalt den Überblick behält und die Fäden zieht. Natürlich weiß man auch unter den besten Voraussetzungen nie, ob das Vorhaben gelingt, oder nicht. So entwickelt sich ein kleines Katz-und Mausspiel, das unter diversen Kollateralschäden schließlich entschieden wird.

Gut gefallen hat mir auch, dass die aktuelle gesellschaftliche Lage mit in den Thriller eingeflossen ist. Flüchtlinge, osteuropäischer Menschenhandel und soziale schwache Menschen bilden zunehmend größere Anteile an der Bevölkerung Schwedens. Das gefällt nicht jedem. Wie damit umgehen? In die Geschichte fließen indirekt verschiedene Haltungen mit ein, sodass man an einigen Stellen geneigt ist, gewisse Entwicklungen kritisch zu hinterfragen und sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Obwohl die Spannung wie schon erwähnt für einen Thriller sehr schwach ist, hat die Geschichte eine ungeheure Sogwirkung auf mich ausgeübt. Das lag nicht zuletzt an der gut gewählten Sprecherin Julia Fischer, die mich mit ihrer Vortragsweise an den MP3-Player gefesselt hat.

Inhalt
Emma Sköld, die Stockholmer Polizistin, wird begraben – zumindest wird eine Trauerfeier für sie abgehalten. Fast gleichzeitig wird ein Bettler erschlagen. Eine junge Frau sieht den Mord, sie kann aber vor dem Täter fliehen. Einer der Täter ist Gunnar Olausson, der Polizeichef, der auch Emma töten wollte. Denn in Wahrheit ist Emma nicht tot, sie hat den Anschlag überlebt, war fünf Minuten klinisch tot und wird nun von ihrem Vater in einem Sommerhaus versteckt, weil sie gemeinsam den Polizeichef zur Strecke bringen wollen. Die junge Frau, die den Mord an dem Bettler gesehen hat, gerät per Zufall an Emma, die sie in ihrem Versteck aufnimmt. Mit ihr als Zeugin hat Emma ein Mittel mehr an der Hand, um Gunnar zu fassen.
Quelle: Audio media Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter audio media Verlag, Hörbücher, Julia Fischer, Thriller abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.