*+* V.E. Schwab: „Die Verzauberung der Schatten“ *+*

Vor vier Monaten hat Kell gegen die Schwarze Magie gekämpft, was ihn viel Kraft gekostet hat. Noch immer plagen ihn Albträume, die er zu verarbeiten versucht, indem er gegen seine Dämonen kämpft. Lila hingegen steckt voller Pläne, Abenteuer- und Tatendrang. Sie erfüllt sich einen lang gehegten Wunsch und nimmt sich des wahnwitzigen Wunsches an, die Sprache der Magie zu erlernen.
Beide Charaktere verbinden die Ereignisse der Vergangenheit. Emotional sind sie viel näher beieinander als sie sich eingestehen wollen. Denken sie zunächst lediglich an den anderen, führt das Schicksal sie schon bald zusammen.

Das „Essen Tasch“, das große Spiel der Elemente, wirft seine Schatten voraus. Rhy, Königssohn des Roten London, geht ganz in den Planungen auf. Er möchte seinen Gästen aus den verschiedenen Reichen ein unvergessliches Erlebnis bereiten, was ihm gelingt. Nicht nur die Teilnehmer, auch ich als Leser erlebe unglaubliche Kämpfe, angereichert mit Magie und Wahnsinn. In der in der Arena, aber auch im Hintergrund wartet die Autorin mit einigen Überraschungen, unerwarteten Beziehungsgeflechten und klugen Schachzügen auf.

Während die Magie und das pralle Leben jeden Winkel des Roten London durchtränkt, erlebt das Graue London einen Schicksalsschlag, dessen mögliche Folgen Kell fürchtet. Jedoch droht aus der Schwarzen Stadt weit größeres Unheil, denn das Böse fährt seine Tentakeln aus und greift nach dem Weißen London, um einen perfiden Plan umzusetzen. Nach dem Tod der dort herrschenden Zwillinge ist der Thron nun keineswegs leer….

Die verschiedenen Schauplätze wetteifern ähnlich wie die Teilnehmer des „Essen Tasch“ im Roten London um den Sieg. Welcher Handlungsstrang ist spannender, welche Entwicklungen und Wenden verblüffen mich mehr? Welche schicksalshaften Fügungen können mich stärker erschüttern? Welche Charaktere entwickeln sich am überraschendsten? Welches aus dem Ärmel geschüttelte Ass entlockt mir das größte Staunen? Es gibt für mich keinen Sieger, die gesamte Geschichte mit ihren Entwicklungen im Großen und im Kleinen hat mich komplett begeistert und überzeugt. Glücklicherweise habe ich das Buch im Urlaub gelesen und so konnte ich mich dem Drang hingeben, „nur noch ein Kapitel“ weiterzulesen, um „nur mal schnell“ zu erfahren, wie es im Roten, Weißen, Grauen und Schwarzen London weitergeht.

Der grundlegende Handlungsfaden ist einfach grandios, zudem machten die ersonnenen Charaktere mit ihren Eigenschaften, Entwicklungen, Neigungen und ihre Verwicklungen untereinander diesen Fantasy-Roman für mich zu einem wahren Lesehighlight. Auch die kleinen liebevollen Details, die immer wieder eingearbeitet werden, kleine Beigaben, Erwähnungen, verraten das Herzblut, das die Autorin in ihre Weltenwanderer-Trilogie gesteckt hat, und säen möglicherweise einiges an Saat für das große Finale in „Die Beschwörung des Lichts“.

Der Erzählstil ist trotz detaillierter Beschreibungen eher flott, durch den Wechsel zwischen den verschiedenen Schauplätzen ist die Geschichte kurzweilig, rasant, interessant und der Zauber der Magie entfaltete sich bei mir von der ersten bis zur letzten Seite.
Dadurch, dass die Hauptfiguren und die verschiedenen Welten im ersten Band ausführlich vorgestellt wurden, ist mehr Raum für die Abenteuer, was die Autorin gut genutzt hat.

„Die Verzauberung der Schatten“ endet mit einem wahnsinnigen Cliffhanger – denn Lila fordert erneut dramatisch das Schicksal heraus -, durch den sich unzählige Fragen in mir auftürmen. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie sich Kell und Lila im Kampf gegen das Böse schlagen werden. Ob sie das alte Gleichgewicht der vier verschiedenen London wiederherstellen können, welche Kämpfe sie auszufechten haben werden und ob sie verlustfrei aus diesem größten aller Abenteuer herausgehen können. Sie sind zwar nur zwei Fantasiegestalten, aber trotzdem bange ich um sie und könnte es nur schwer ertragen, wenn ihnen etwas Dramatisches zustieße.

Inhalt
»Die Verzauberung der Schatten« ist der zweite Band der Weltenwanderer-Trilogie von V. E. Schwab rund um den Antari Kell und Trickbetrügerin Delilah Bard. Eine Geschichte voller Magie, Abenteuer – und Piraten.

Die Stadt London gibt es vier Mal – im grauen wohnt die Langeweile, im weißen der Hass und im schwarzen das Nichts. Doch im Roten London, da wohnt die Magie …
Vier Monate ist es her, dass Kell gegen die dunkelste Form der Magie gekämpft hat. Noch immer leidet der Antari unter Albträumen, und die gewiefte Taschendiebin Delilah Bard, kurz Lila, geht ihm einfach nicht aus dem Kopf. Sie hat sich inzwischen jedoch einen Traum erfüllt: Sie segelt mit dem Nachtfalken über die Meere der Welt.
Das Rote London steht ganz im Taumel des Spiels der Elemente, einem Turnier, bei dem Magier aus aller Welt ihre Kräfte messen. Auch Kell will antreten. Während zahlreiche Gäste, darunter der berüchtigte Pirat Alucard Emery, in die Stadt kommen, bemerkt jedoch niemand, wie ein anderes London aus seinem düsteren Schlaf erwacht und diejenigen wiederkehren, die als für immer verloren galten.
Übersetzt von Petra Huber

Autorin
Victoria (V. E.) Schwab ist 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters zur Welt gekommen und seitdem von unstillbarer Wanderlust getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten. Die drei Bücher der Weltenwanderer-Trilogie um den Antari Kell und Lila Bard wurden zu internationalen Bestsellern.
Quelle: Fischerverlage

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Fischer Verlage, Romane abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* V.E. Schwab: „Die Verzauberung der Schatten“ *+*

  1. Janna | KeJas-BlogBuch schreibt:

    Hach, hätte ich das Buch nur mal so empfunden wie du! Ich fand es im Vergleich zu Band 1 weitaus schwächer und wirklich gefesselt hat mich die Geschichte leider nicht. Das Turnier kam viel zu spät und einiges drehte sich im Kreis. Aber ich muss dir zustimmen, gelungener Cliffhanger und ganz fies, das nicht eine Frage aus Band 1 beantwortet wurde, womit ich trotz der kleinen Enttäuschung auch zum letzten Band greifen werde.

    Hab einen mukkeligen Sonntag!

    • irveliest schreibt:

      Huhu Janna, ist halt alles Geschmackssache. Mich hat es so begeistert, dass ich fast den dritten Teil im Original gelesen hätte, wenn nicht die deutsche Ausgabe schon so früh angekommen wäre. ;.) Und die ist inzwischen auch schon inhaliert. Liebe Wochenendgrüße, Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.