*+* Melisa Schwermer: „So kalt der Zorn“ *+*


Nach dem Mord an einem Immobilienmakler im Park steht die Polizei vor vielen Rätseln. Es gibt zwar eine Spur zur vermeintlichen Tatperson, aber so wirklich weiter kommen die Ermittler nicht. Auch auf meiner Stirn stehen schnell viele Fragezeichen, denn die Autorin nimmt ihre Leser mit in den Park, lässt sie das Geschehen miterleben. Ich war erschüttert ob der brutalen Gewalt, die nur von kaltem Zorn – der Titel des Thrillers ist sehr gut gewählt – angetrieben sein konnte. Eine kleine Ahnung hatte ich schnell, was mit dem Täter los sein könnte, konnte aber zunächst diese Wutexplosion, die in einem ungeplanten Mord endete, nicht nachvollziehen. Durch die immer wieder eingeschobenen Rückblicke in die Kindheit des Täters erhält dieser diffuse Gedanke jedoch zunehmend an Schärfe, der durch die weiteren Vorkommnisse im chronologisch erzählten Handlungsstrang der Gegenwart immer klarer hervortritt. Und doch habe ich abgelenkt durch Melisas Schwermer brilliante Erzählweise die Zeichen nicht gesehen, die mich eigentlich schon viel schneller als die Polizei zur Tatperson hätten führen können….

„So kalt der Zorn“ ist ein Thriller, dessen Spannungsniveau permanent auf einem hohen Level gehalten wird. Sowohl zu Beginn bei den Geschehnissen rund um den Mord im Park, bei den Einblicken in die misshandelte Seele des Täters, die kleinen Privateinschübe der Ermittler, als auch später beim Verschwinden von Rebeccas Mann und der anschließenden Entführung der hochschwangeren Frau. Selbst das, was nach der Auflösung bleibt, hinterlässt einen Knoten im Magen. Es ist ein wahres Drama, welche Auswirkungen es haben kann, wenn man in keine Schublade passt. Wenn man nicht so „funktioniert“ wie die Eltern es wollen, wenn man passend gemacht wird und dabei sich selbst verliert und möglicherweise zu einem Pulverfass wird. Der Täter ist eine tragische Figur, dem mein ganzes Mitgefühl galt, dessen Verhalten aber natürlich dennoch unentschuldbar ist.

Die Charaktere sind intensiv ausgearbeitet. Unsere lieben guten alten bekannten Ermittler-Freunde Thomas und Fabian bleiben sich dabei treu und erfüllten alle meine Erwartungen. Die für diesen Fall benötigten Protagonisten werden gelungen herausgearbeitet, bleiben dabei oft bis zum Schluss geheimnisvoll und mysteriös-nebulös, was die Spannung auf jeden Fall ebenso unterstützt wie die durchweg lebhaften und plakativen Schilderungen mit Kopfkino-Effekt.

Die Autorin hat – das ist eines ihrer guten Markenzeichen :-) – nicht nur einen hochspannenden Thriller geschrieben, sie hat auch hier ein sensibles Thema verarbeitet, das leider in unserer ach so toleranten und bunten Welt noch immer ein Mauerblümchen-Dasein fristet und weiterhin als großes Tabu in möglichst dunkle Ecken geschoben wird. Dabei herausgekommen ist beste Spannungsliteratur mit großartigem Tiefgang!

„So kalt der Zorn“ ist ein sehr guter dritter Teil der Reihe um Fabian Prior. Fesselnd, thematisch fernab des Mainstream, authentisch, überzeugend und glaubhaft umgesetzt. Ohne Klischees, dafür mit umso mehr bitterer Wahrheit über eine Seele, die eigentlich nur geliebt werden möchte.

Unbedingt empfehlenswert!

Inhalt
»Blut tropfte auf seine Hand. Ihre Schreie übertönten seine Stimme, während er erbarmungslos sein Werk vollendete.«
Rebecca ist hochschwanger, als sich ihr Leben in einen Albtraum verwandelt. Ihr Ehemann wird aus der gemeinsamen Wohnung entführt. Nur kurz darauf erhält sie verstörende Nachrichten von dem Täter mit Bildern ihres gefesselten und misshandelten Mannes. Die Hinweise verdichten sich, dass der Fall mit einem kaltblütigen Mord im Frankfurter Rotlichtmilieu zusammenhängt. Doch bevor Fabian Prior und Thomas Wendtner den Mörder fassen können, verschwindet auch Rebecca. Werden die Ermittler es schaffen, sie aus den Fängen des Psychopathen zu befreien und das Leben der werdenden Mutter und des Babys zu retten?
Ein mitreißender Thriller über die fatalen Folgen einer unterdrückten Sexualität von Bestseller-Autorin Melisa Schwermer.

Autorin
Melisa Schwermer, geb. 1983 in Offenbach, hat Germanistik und Philosophie in Darmstadt studiert und sich nach ihrem Abschluss als Thrillerautorin einen Namen in der Buchbranche gemacht. Ihr Psychothriller „Abgewiesen“ wurde zum Bestseller und hielt sich wochenlang auf Platz 2 der Kindle-Charts sowie an der Spitze der Kategorie „Krimis und Thriller“. Im August erscheint ihr nächster Titel „So bitter die Schuld“.
Als Tochter eines Lehrers und einer Heilpädagogin entschied sich Melisa Schwermer für die Rebellion gegen die Ansichten und Forderungen ihrer Eltern und somit gegen das Abitur. Nach einer Lehre als Industriekauffrau und dem Abitur am Abendgymnasium studierte sie Germanistik und Philosophie. Derzeit promoviert sie in Literaturwissenschaft und arbeitet als Berufsschullehrerin sowie als Universitätsdozentin.
Quelle: Amazon

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Melisa Schwermer, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Melisa Schwermer: „So kalt der Zorn“ *+*

  1. monerl schreibt:

    Liebe Heike,
    es ist schön zu lesen, dass dich diese Reihe immer noch so begeistert! Seit Teil 1 flacht deine Faszination für diese Krimireihe nicht ab. Das gibt es ja nicht so oft. Ich bin mit diesen Ermittlern leider nicht warm geworden. Manchmal passt es, manchmal nicht. Gut, dass es so viel verschiedene Literatur für alle gibt, stimmt´s?! :-)
    GlG und einen schönen Start in die neue Woche wünscht dir
    das monerl

    • irveliest schreibt:

      Liebes Monerl, ja da hast du recht. Die Geschmäcker sind halt verschieden und die Buchvielfalt ist zum Glück so groß, dass jeder etwas Passendes finden kann. :-)
      Viele liebe Wochenstart-Grüße zurück! Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.