*+* Felicitas Gruber: „Zapfig“ *+*

.

Das Leben der Gerichtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth ist so turbulent wie eh und je. Eigentlich schien es so, als ob in der Liebe nun klare Verhältnise herrschen. Denn Sofie und Joe, ihr Ex und Wiedererwählter, wähnen sich auf Wohnungssuche. Aber Charly, der ewige Dauerkonkurrent des Polizisten, hat noch lange nicht aufgegeben. Mit viel Charme umgarnt er ganz zart die Frau Doktor… Ob sie ihre Meinung vielleicht doch noch ändert?

Sofie hätte so dringend Tante Vroni gebraucht, die fast immer eine Antwort auf alle Lebensfragen hat, aber sie ist gerade zur Kur, also nur sporadisch verfügbar. Sie fehlt der Sofie sehr – und mir auch! Zum Glück ist die Regenerationsphase nur vorübergehend, und so wird Tante Vroni hoffentlich im nächsten Band wieder eine größere Rolle spielen.

Ansonsten sind „die üblichen Verdächtigen“ wieder mit an Bord. Neben Sofie, Joe und Charly gibt es ein Wiederlesen mit Flo, Vronis warmherzigem Lebensgefährten, und auch den Arbeitskollegen der Gerichtsmedizinierin hat Felicitas Gruber ihre Rollen wieder auf die Leiber geschnitten. Und Murmelchen, der „Teilzeit“-Mops ist auch wieder von der Partie ❤

Wunderbar, das protagonistische Gerüst steht perfekt!

Privat geht es recht turbulent bei der Sofie zu, aber auch dienstlich ist sie sehr gefordert. In der Familie der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier hat es einen Todesfall gegeben. Die Auserwählte des Juniors verstirbt plötzlich und unerwartet nach dem Junggesellinnenabschied. Sie wurde vergiftet – und sollte nicht die einzige Tote bleiben. Das bringt eine Menge Arbeit für die Polizei, aber auch für die Gerichtsmedizin. Und so sind Joe und seine Kollegen auf der einen Seite, Sofie und ihre Eisklotz-Kollegin Falk sowie der supersympathische und strange Assistens Spike gut beschäftigt und es machte mir viel Spaß, vor allem dem Team der Sezierer ab und zu über die Schulter zu schauen.

Lange wird im Dunkeln getappt, aber nach einer Blitzidee Sofies machen die Ermittlungen eine scharfe Kurve und können ziemlich schnell auf die Straße der Auflösung abbiegen. Dies war mir im Vergleich zum ansonsten eher ruhig erzählten Krimi ein wenig zu rasant, mag aber im wahren Ermittlerleben durchaus realistisch sein. Das Ende bringt dann noch eine Überraschung mit sich, aber eine sehr schöne 🙂

„Ein Krimi bildet auch immer die Umgebung und die Gesellschaft ab, in der er spielt.“, schrieb Felicitas Gruber im Rahmen der Leserunde, in der ich den Krimi rudelgelesen habe. Und das gelingt ihr sehr gut. Auch München ist keine Insel, auch dort geht es sozial immer bunter zu, was das Autorinnen-Duo an vielen Stellen gut in ihre Geschichte eingebaut hat. „Zapfig“ ist so nah am Puls der Zeit angesiedelt wie keiner der Krimis der Kalten Sofie zuvor, und regt an vielen Stellen zum konstruktiven Nachdenken an.

„Zapfig“ hat mir unterhaltsame Lesestunden beschert, was nicht zuletzt auch an der sprachlichen Umsetzung lag. Mit Witz, Humor und dem unverwechselbaren bayrischen Dialekt, der schon in den verherigen Krimis so viel Spaß gemacht hat, wird der Leser durch den Fall und Sofie privaten Parcours geleitet.

Inhalt
In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …

Autorinnen-Duo
Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert seit vielen Jahren mit ihren historischen Romanen ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und entwickelte die erfolgreiche Serie »Dahoam is Dahoam« für das Bayerische Fernsehen mit. Beide Autorinnen leben in München, wo auch ihre Krimireihe mit der sympathischen Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth spielt.
Quelle: Randomhouse

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Krimis abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Felicitas Gruber: „Zapfig“ *+*

  1. Ich glaube, von dieser Reihe habe ich noch nie gehört / gelesen, das muss ich mir direkt ein wenig genauer anschauen 🙂

    • irveliest schreibt:

      Huhu Daggi, die Fälle sind zwar in sich abgeschlossen, aber die Charaktere sind so pfundig, da macht es einen Riesenspaß, ihre Entwicklung chronologisch zu verfolgen 😉
      Liebe Lesegrüße, Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s