*+* #Wochenshow 04-2017 *+*

*+* Neuzugänge *+* Gelesen, gehört, rezensiert *+* Ausblick *+* Buchiges Buffet *+*
.

4-1
*+* Neuzugänge *+*
B.C. Schiller: „Fremde Geliebte“ (ET 01. Februar 2017)
Nepal – Kloster an der chinesischen Grenze
David Stein hatte vor einiger Zeit beschlossen in Nepal seinem Freund dem Mönch Trunkpa beim Wiederaufbau des Klosters zu helfen… Als David seine Mailbox abhört, vernimmt er folgende Nachricht: „„Nur dir kann ich vertrauen. Wenn du das hier hörst, dann bin ich vielleicht schon tot. Sieben Hornissen werden am 7. Juli um 11 Uhr zuschlagen. Den Ort habe ich leider nicht erfahren. Finde diesen Ort, das bist du unserer Freundschaft von früher schuldig. Aber sei vorsichtig und traue niemandem. Alles beginnt in Genf in der Chocolaterie Maurice in der Rue de Rive.“ Dann kam eine Pause, ehe der Anrufer weiterredete.
„Merke dir: Die Liebe ist ein kalter Ort.“…“

Yewande Omotoso: „Die Frau nebenan“ (ET 10. März 2017)
Hortensia und Marion sind Nachbarinnen. Eine ist schwarz, eine weiß. Beide blicken auf beeindruckende Karrieren zurück. Beide sind seit kurzem Witwe. Ihre gegenseitige Abneigung pflegen sie mit so viel Eifer, dass man ihnen die achtzig Jahre nicht anmerkt. Aber was wissen sie wirklich voneinander? Als Marions Haus durch einen Baufehler unbewohnbar wird, muss sie vorübergehend zu Hortensia ziehen. Das zwingt die Frauen zu unwillkommener Nähe. Aus ihren temperamentvollen Gesprächen entwickelt sich eine lebhafte Debatte. Bald tauschen sie gemeinsame Erinnerungen aus. Sie haben beide harte Verluste und Ungerechtigkeiten erfahren. Oft genug waren auch ihre eigenen Entscheidungen falsch. Mit dem Mut zur Wahrheit und der Kraft der neu gewonnenen Freundschaft stellen sie sich den großen Fragen im Leben. (Ullstein Buchverlage)

T.C. Boyle: „Die Terranauten“ (Hörbuch)
Was passiert, wenn man vier Männer und vier Frauen in ein riesiges Terrarium einsperrt? T. C. Boyles fabelhafter Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt vom halsbrecherischen Versuch, eine neue Welt zu erschaffen, um sich vor dem Untergang unserer eigenen zu retten. Zwar bleibt die schöne neue Welt im Glas von Kriegen, Epidemien und Umweltkatastrophen verschont. Doch es kommt darauf an, wer mit im Glashaus sitzt. Und die Hölle, das sind immer die anderen … (der Hörverlag)
.

3-1
*+* Gelesen, gehört, rezensiert *+*
Eigentlich wollte ich ja nach „Die Krone der Sterne“ Ursula K. Le Guins „Freie Geister“ lesen, aber zweimal Weltall hintereinander funktionierte nicht wirklich. Also habe ich endlich meine lang ersehnten „Weißwurst-Connections“ von Rita Falk eingeschoben – und mich mal wieder prächtig mit dem Eberhofer Franz und Konsorten amüsiert. Nun bin ich in der Mitte von B.C. Schillers fünftem Fall für David Stein „Fremde Geliebte“ und ebenfalls schwer begeistert!

Gehört habe ich eine weitere CD des Audiobooks zu Robert Galbraiths Roman „Die Ernte des Bösen“. Aus meinem lahmen Hörtempo – hier war zu viel außerhalb der vier Wände zu erledigen, und auch die Geschichte an sich kann mich nicht begeistern, eher im gegenteil – lässt sich richtigerweise schließen, dass Cormoran Strike und ich auch in seinem dritten Fall nicht warm miteinander werden. Was soll´s? Man kann schließlich nicht alles mögen!

Besprechungen gab es in der letzten Woche zum True-Crime-Thriller „Zeilengötter“ von Astrid Korten (Das Leben ist manchmal grausamer als die schwärzeste Autoren-Kreation) und zu den beiden superklasse, empfehlenswerten Neuerscheinungen aus dem Hause Fischer….
Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer ist im Bereich der Space Fantasy angesiedelt. Und bitte lasst euch davon nicht abschrecken, denn die Geschichte selbst ist der Wahnsinn, ebenso die Charaktere und vor allem die Schauplätze! Aber auch Arno Strobel konte mich mit seinem Auftakt zur Thriller-Trilogie „Tiefe Narbe – Im Kopf des Mörders“ recht überzeugen!
Ebenfalls ein Highlight war David Steins vierter Fall „Russisches Mädchen“ von BC Schiller!

*+* Ausblick *+*
Freut euch auf die nächste Woche, denn dann stelle ich euch die Bücher „Realitätsgewitter“ von Julia Zange vor, ebenso B.C. Schillers „Fremde Geliebte“ und wenn ich es schaffe, auch Ursua K. Le Guins „Freie Geister“. Außerdem habe ich Astrid Korten, die Autorin von „Zeilengötter“ gelöchert und ihr bekommt das Interview zu lesen. Da die Autorin so großzügig ist, mir vier ihrer Bücher für eine Verlosung zur Verfügung zu stellen, kommt ihr auch in diesen Genuss!
Also…reinschauen lohnt sich 😉
.

4-2
*+* Buchiges Buffet *+*
Nach der Beendigung von „Fremde Geliebte“ werde ich dann aber wirklich „Freie Geister“ lesen. Anschließend werfe ich mal wieder ein paar Blicke in das wirklich interesseante Sachbuch „Sternstunden der Kartographie“.

Auf die Ohren gibt es den Rest von „Die Ernte des Bösen“ und dann höre ich mal, wie es Maus „Armstrong“ so ergangen ist….und vielleicht begleite ich Harry Potter auch schon ein Stück seines Weges.

Und ihr so?
Was lest und hört ihr gerade Feines?

Eure Irve

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Lesewochen-Rückblicke abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s