*+* Kai Meyer: „Die Gebannte“ *+*

.
die-gebannte.
Der dritte Teil der Trilogie „Die Alchimistin“ spielt in Prag.
Auras große Liebe Gillian wird in der Goldenen Stadt gefangen gehalten. Sie setzt alles daran, ihn zu finden und zu befreien. Prag ist „die Hauptstadt der Alchimie“ und fest in der Hand von Okkultisten“. Somit wird die geplante Befreiung zu einem schweren Unterfangen. Aura gerät oft selbst in Gefahr, lernt Menschen kennen, mit denen der Umgang wie ein Ritt auf der Rasierklinge anmutet. Sie macht Bekanntschaft mit Wesen, deren Ursprung nicht nur sie selbst, sondern auch der neugieige Leser ergründen möchte.

Die Protagonisten sind eine schöne Mischung aus altbekannten Charakteren – die verbleibenden Familienmitglieder Auras, alte Bekannte und Freunde aus „Die Alchimistin“ und „Die Unsterbliche“ – aber auch einigen neuen Figuren, an denen der Autor seine Kreativität wieder voll ausleben konnte. Ebenso erfindungsreich war Kai Meyer bei den ersonnenen Handlungssträngen, in denen er sehr gekonnt und überzeugend recherchierte historische Gegebenheiten mit phantastischen Elementen verwebt.

Dem Leser wird ein umfassendes Bild von allem vermittelt.
Durch die detailverliebten, teils akribischen Schilderungen scheint man in der Lage, in das Innerste der Protagonisten zu schauen, deren Taten und Motivation zu verstehen. Handlungen lassen sich durch die lebendigen und bildhaften Schilderungen ebenfalls leicht nachvollziehen.
Der Schreibstil ist ein Schmankerl obenauf! Er ist so flüssig, dass man nur so durch die Kapitel fliegt, die Fabulierkunst wird von einem großartigen, umfangreichen Wortschatz getragen und der leicht altmodische, angestaubte Stil ist das Tüpfelchen auf dem I, denn er passt perfekt zur Sprache des Zeitraums, in dem die Erzählung spielt.

Auf Auras Weg voller Wendungen und unerwarteter Abzweigungen sammelt der Autor die begonnenen Erzählfäden der ersten beiden Teile ein und fügt sie mit den neuen Ereignissen zu einem runden und geschmeidigen großen Ganzen zusammen. Garniert wird auch der finale Teil der Trilogie mit einer tollen Recherche, die nicht nur Alchimie und Okkultismus unter die Lupe nimmt, sondern auch Legenden und Mythen aus weiteren Bereichen mit einwebt.

Obwohl es sich mit „Die Gebannte“ um einen dritten Teil handelt, der auf den Vorgänger-Bänden aufbaut, dürfte er auch ohne deren Vorkenntnisse gut lesbar sein. Es werden immer wieder Erläuterungen zu „Die Alchimistin“ und „Die Unsterbliche“ eingebaut, sodass man jederzeit ausreichend im Bilde ist, was das bereits Geschehene betrifft.

So oder so, „Die Gebannte“ ist mal wieder eine großartige Verwebung von History und Fantasy!

Inhalt
Im düsteren Schloss ihrer Ahnen wächst Aura Institoris inmitten eines Labyrinths endloser Gänge und Säle heran. Als ihr verhasster Vater, ein Alchimist, getötet wird, verliebt sie sich ausgerechnet in seinen Mörder – den mysteriösen Gillian. Sein Auftrag ist es, auch Aura zu ermorden. Doch Gillian stellt sich für sie gegen seinen Meister. Gemeinsam geraten die beiden zwischen die Fronten eines Krieges zwischen Unsterblichen, deren Hass die Jahrhunderte überdauert hat.

Autor
Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands. Er studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Viele seiner Romane wie „Die Alchimistin“, „Die Unsterbliche“ und die Trilogien „Merle und die Fließende Königin“ und „Die Wellenläufer“ wurden zu Bestsellern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland. Für „Frostfeuer“ erhielt Kai Meyer 2005 den „CORINE-Literaturpreis“. Mehrere Verfilmungen sind in Planung.
Quelle: Heyne Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Geschichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s