*+* Jessi Kirby: „Der Soundtrack meines Lebens“ *+*

.
Der Soundtreck meines Lebens
.
„Eigentlich sollte die Zeit zwischen Highschool und Uni für Honor die glücklichste ihres Lebens werden. Doch dann kommt ihr Bruder Finn im Irak um und für sie bricht eine Welt zusammen. Alles, was Honor von ihm bleibt, ist sein Auto und ein Brief mit zwei Tickets für das Abschiedskonzert ihrer Lieblingssängerin. Also macht sie sich gemeinsam mit Finns bestem Freund Rusty auf den Weg nach Kalifornien. Auf ihrem Roadtrip lernen die beiden mit ihrer Trauer umzugehen. Und je weiter sie von zu Hause weg sind, desto mehr finden sie zueinander …“
Soweit der Rückentext des Jugendromans.

Die Weisheit „Der Weg ist das Ziel“ wird in diesem wunderschön umgesetzten Roadtrip einmal mehr untermauert. Wollte Honor ursprünglich nur weg von zu Hause, um dem letzten Wunsch ihres Bruders zu entsprechen, wird dieses wichtige Lebensziel für sie immer nebensächlicher. Ja, sie verzichtet auf den Einführungskurs ihres Studiums und ja, sie nimmt den ihr etwas suspekten Rusty mit – denn einzig um den letzten Willen ihres Bruders Finn kreisten Honors Gedanken unaufhörlich. Sie hofft, mit dessen Erfüllung eine Art Schlussstrich unter ihre Trauer ziehen zu können, und sich endlich wieder etwas besser zu fühlen.

Jedoch wird die Reise zu dem Abschiedskonzert ihrer Lieblingssängerin zu einer Pleiten-, Pech- und Pannen-Tour und das ungleiche Reiseduo muss mehr Unterbrechungen hinnehmen als ihm lieb ist. Dabei macht Honor unglaubliche Erfahrungen und lernt viele neue Menschen kennen. Diese verhelfen ihr mehr als einmal zu einer neuen Sicht auf die Dinge und zeigen ihr, dass das Leben nicht nur eine einzige Perspektive bereit hält. Als sie schließlich auch noch begreift, dass der lange Zeit von ihr verschmähte und lediglich geduldete Rusty ein ganz anderer Mensch ist als sie glaubte, steht Honors Welt völlig kopf.

Wie bangte, litt und fühlte ich mit der jungen Frau. Es muss hart sein, in so einem jungen Alter das letzte Familienmitglied zu verlieren, das man hat. Kein Wunder, dass sie sich so an Finns letzten Willen klammert. Aber anstatt stur das Ziel anzuvisieren, lässt sich Honor auf die Seitenwege ihrer Reise und der damit verbundenen Menschen ein. Sie blockt nicht, sie verbarrikadiert nicht ihr Inneres sondern öffnet sich wunderbarerweise dem fremden Menschen. Dabei lernt sie auch zunehmend, sich selbst zu begreifen und schafft es immer besser, ihrem Leben und der Zukunft ins Auge zu blicken. Denn das Loslassen erscheint ihr nicht mehr unmöglich und als Qual, sondern als natürlicher Baustein der Trauerbewältigung.

Die Protagonisten ziehen sich sehr lebendig durch den Roman. Sowohl Rusty und Honor werden mit ihren facettenreichen, entwicklungsfähigen Charakteren gut beschrieben, aber auch die Nedendarsteller sind liebevoll und teilweise überraschend tief ausgearbeitet. Ebenso warmherzig hat sich die Autorin der Natur gewidmet. Honor macht viele ihrer läuternden Erfahrungen in der Natur und es ist spürbar, dass die Autorin sehr mit dieser sehr verbunden ist und an ihre Kraft und die ihrer großartigen Schauspiele glaubt. Teilweise war dieser Roadtrip auch esoterisch angehaucht, aber in einem sehr angemessenen Maß. Diese Szenen der Naturschaupiele haben mich sehr bewegt und Honors Staunen steckte mich an. Ich ließ mich dazu verleiten, ebenso wie sie, die Gedanken schweifen zu lassen, über mein Leben, Gott und die Welt und vor allem über das Wunder des Lebens und des Seins zu sinnieren.

Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, die Situationen interessant und für Jugendliche ansprechend gewählt und ausgestaltet. Bei mir flogen die Seiten und ich erlebte im Gegensatz zu Honors immer wieder unterbrochenen Reise einen Roadtrip in Überschall-Lese-Geschwindigkeit.

Autorin
Jessi Kirby war früher Englischlehrerin und Bibliothekarin. Sie ist heute Autorin mehrerer Bücher, Ehefrau, Mutter, Strandliebhaberin und Läuferin. Sie liebt zeitgenössische Jugendliteratur, starken Kaffee und dunkle Schokolade. Und zwar in genau dieser Reihenfolge.
Quelle: Carlsen Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Jessi Kirby: „Der Soundtrack meines Lebens“ *+*

  1. Ela schreibt:

    Nachdem mir schon „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby gefiel, werde ich mir dieses nun Dank deiner Rezension auch auf die Merkliste setzen 🙂
    Liebe Grüße
    Ela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s