*+* Wochenshow #18 *+*

*+* Neuzugänge *+* Leserunden *+* Gelesen, gehört, rezensiert *+* Buchiges Buffet *+*
.
18-1
.
*+* Neuzugänge *+*
Heute habe ich eine Premiere zu vermelden, denn noch nie zuvor habe ich innerhalb derselben Woche zweimal dasselbe Buch erhalten. Hatte ich zunächst „Romeo und Romy“ im Rahmen einer Leserunde gewonnen, konnte ich es einige Tage später auch aus der Lovelybox auspacken! Also, bei zwei Exemplaren ist definitiv eins „zu viel“ und ich werde es zu einem späteren Zeitpunkt verlosen….also….schaut ab und zu mal vorbei – hier, oder bei Facebook, oder bei Twitter oder auch Instagram…irgendwie werdet ihr die Aktion schon finden!
Auch in der Lovelybox waren die Bücher „Wüste Welt“ von Wolfgang Popp sowie „Wenn´s brennt“ von Stephan Reich. Hier sagen mir weder die Titel noch die Autoren etwas, also lasse ich mich demnächst einfach mal überraschen. Von Isabel Abedi habe ich auch noch nichts gelesen, aber auch das wird sich dank Ela ändern. Sie hat mir „Whisper“ geschickt – zuerst für mich und später dann für meine Aktion „Buch gegen Spende“. Ich sage danke und freue mich doppelt darüber!
Auch ein Ebook ist nach längerer Zeit mal wieder eingetrudelt. Ich darf mich über und auf den aktuellen Grisham freuen. „Der Gerechte“ heißt der Thriller…und bald wird er gehört!
.
18-2
.
*+* Leserunden *+*
Eine Quote von 3 aus 4 ist nicht schlecht, oder? Aktuell lese ich noch den dritten und sehr wahrscheinlich finalen Teil „Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel“ von Vanessa Walder. Kennt ihr schon diese superklasse Geschichte vom Schäfchen Ham, der lange Zeit dachte, er sei ein Wolf? Ich kann die Reihe nicht nur den Kindern empfehlen. Auch Erwachsene, die das Kind in sich bewahrt haben, werden an diesen Büchern wohl großen Gefallen finden.
In dieser Woche starte ich dann auch mit Andreas Izquierdos neuem Roman „Romeo und Romy“. Das Buch stand sofort ganz oben auf meiner WuLi, denn ich mochte schon „Der Club der Traumtänzer“ und „Das Glücksbüro“ des Autors so sehr.
Noch nicht angekommen ist René Freunds „Mein Vater, der Deserteur“, das streng genommen kein offizielles Leserundenbuch, sondern ein Gewinn vom Welttag des Buches ist…aber vielleicht lesen wir Gewinner ja trotzdem zusammen, wer weiß?
.
16-7
.
*+* Gelesen, gehört, rezensiert *+*
Gelesen habe ich in der letzten Woche doch mehr als ich dachte. Denn durch die vielen freien Tage der Kinder hatte ich zwar wenig Ruhe zum Bloggen (und war einmal mehr froh, dass ich meine Artikel immer etwas im Voraus plane), aber dafür ergaben sich immer mal wieder Leselücken.
So habe ich schon in die ersten Kapitel im „wilden Määäh“ hineingelesen, dafür das Leserundenbuch von Karlas ARD-Lesekreis „Ich nannte ihn Krawatte“ ruhen lassen. Nicht weil es nicht gut ist, eher im Gegenteil. Ich hatte es mir als Ebook zugelegt, finde aber so viele markierwürdige Stellen, dass ich nun auf das Printexemplar warte, das mir der Verlag freundlicherweise zur Verfügung stellt. Hier kann man doch viel besser die Post-its platzieren!
Durch bin ich hingegen mit „Schwesterlein muss sterben“, das leider nach einem starken Prolog nachließ, vor allem, was die Spannung betrifft. Wirklich gut recherchiert und mit einer großen Trickkiste an Beispielen war „Unser empathisches Gehirn“ ausgestattet. Durchweg interessant ist das Buch, denn es erklärt nicht nur, warum nicht jeder gleich starke Empathie empfindet. Es beschreibt auch viele andere Dinge wie Lernen durch Nachahmung, Spracherwerb etc. Das Schlüsselwort heißt hier Spiegelneuronen.
Besonders viel Spaß hat es bei dem herrlich sommerlichen Wetter gemacht, Silke Schützes „Rosmarintage“ zu schmökern. Töfte Charaktere, ein traumhaftes Setting und l´amour….Herz, was willst du mehr?
Auf die Ohren gab es mal nichts… Es herrschte Lauschpause….

Dago hat in der letzten Woche den Anfang mit seinem Rezensiönchen zu „Nächster Halt: Zukunft“ gemacht. Eine interessante Geschichte, in der die Umwelt zum großen Thema gemacht wird. Zudem geht es um die spannende Frage, was später mal aus einem selbst werden wird….
Von mir stammen die Besprechungen zu
Mit anderen Worten: ich“ von Tamara Ireland Stone – Für mich der Jugendroman des Monats, da schwer zu toppen. Durch seine ausgewogene und ansprechende Gesamtkomposition sollte er bei Jung und Alt gleichermaßen gut ankommen.
Der Hundeflüsterer“ von B.C. Schiller – Ein grandioser Auftakt der Thriller-Serie um David Stein….ich bin froh, dass ich auch die nächsten beiden Teile schon da habe… – Könnte auch tatsächlich mein Thriller des Monats werden 😉
Mach mir den Garten, Liebling“ von Ellen Berg – Auch dieses Buch habe ich sehr gern gelesen – und das Garten-Thema passt doch gerade perfekt, oder?
.
18-3
.
*+* Buchiges Buffet *+*
Und schon sind wir beim Ausblick für die nächste Woche angekommen. Dieses Mal ist auch wieder ein Hörbuch mit am Start, und zwar „ZORN“ von Stephan Ludwig. Kennt es vielleicht schon jemand von euch, oder einen anderen Titel des Autors? Ich kenne ihn noch gar nicht und lasse mich einfach mal überraschen.
Beenden möchte ich die Bücher „Ich nannte ihn Krawatte“ und „Das wilde Määäh und die Irgendwo-Insel“, bevor es auf zu neuen Ufern geht, die da heißen:
Romeo und Romy“, „Die Unsterbliche“ – zweiter Teil von Kai Meyers Alchimistin-Trilogie – und „Novecento“ von Alessandro Baricco. Auch auf dieses kleine, aber feine, edle Bändchen freue ich mich schon sehr, konnte mich der Autor doch erst vor wenigen Wochen mit seinem „Mr. Gwyn“ sehr begeistern!
Ob ich alles schaffe? Wir werden sehen!

Kommt gut durch die Woche,

Eure Irve
Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Lesewochen-Rückblicke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu *+* Wochenshow #18 *+*

  1. Tintenelfe schreibt:

    Ich kann mich zwar nicht mehr an viel erinnern, aber „Whisper“ war auch mein erstes Buch von Isabell Abedi. Es hat mir sehr gut gefallen und ich habe ja später auch noch mehr von ihr gelesen.
    Viel Spaß!

  2. nilibine70 schreibt:

    Hach, Romeo & Romy ❤ Ich finde Andreas´ Stil toll. Eins meiner liebsten Bücher ever ist nicht ohne Grund Apocalyptica 😉

    Die Zorn-Reihe ist toll. Ich muss mal überlegen, ob ich jetzt 3 oder 4 gelesen habe, aber ich mag die beiden, Zorn und Schröder 🙂

    Von Leserunden habe ich mich komplett verabschiedet. Die Zeit habe ich absolut nicht mehr und es wäre unfair, sich da anzumelden, ein Buch zu bekommen und dann nichts schreiben oder mitdiskutieren zu können. Manchmal blutet mir wirklich das Herz, wenn ich die Titel, grade bei Lovelybooks, sehe, aber da muss ich realistisch bleiben! Dir viel Vergnügen auf alle Fälle 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s