*+* B.C. Schiller: „Der Hundeflüsterer“ *+*

.
Der Hundeflüsterer
.
Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht sich David Stein nach Mallorca zurück. Er hat einen Schlussstrich unter sein bisheriges Leben gezogen und stürzt sich mit Leib und Seele auf das Trainieren von Hunden. Der fast schon eremitisch lebende Mann war früher das Gegenteil seiner Selbst. Als Geheimdienstmitarbeiter konnte ihm kein Fall zu aufregend oder gefährlich sein. Er liebte den Nervenkitzel. Als jedoch beim letzten Einsatz seine Frau bei einem heimtückischen Attentat ums Leben kam, zerbrach etwas in ihm. Er begann ein neues Leben, aber ganz abschließen konnte er mit dem Geschehenen nicht. Zu sehr schwelten unbewusst noch Hass, Wut und Rachegelüste in ihm.

Schnell wird klar, dass David erst dann wieder aus seiner Lethargie erwachen kann, wenn er den Mord an seiner Frau gesühnt hat. Unverhofft bekommt er diese Chance. Dass ihm dabei mehrmals der Zufall in die Hände spielte, freute mich sehr. Denn ich mochte David von Anfang an und fand, dass er dieses „Glück“ verdient hatte.

Seine Fähigkeit des Hundeflüsterns hilft ihm sehr bei der Erfüllung des Auftrags, für den er sich hat akquirieren lassen. Aber ein Zauberer ist auch er nicht und so gerät David immer wieder in gefährliche Situationen. Ich hielt mehr als einmal die Luft an, weil ich zwar hoffte, aber nicht sicher wusste, ob und wie er seine Haut würde retten können. Aber nicht nur die Szenen, in die David verwickelt ist, halten die Spannung hoch. Auch die anderen Erzählstränge ließen mich gefesselt weiterlesen. B.C. Schiller entführen den Leser an verschiedene internationale Schauplätze und obwohl die Handlung häufige Sprünge zwischen den Orten macht, kann man dem gesamten Geschehen gut folgen.

Der Schreibstil ist flott und mitreißend, man ist geneigt, „nur noch ein Kapitel“ zu lesen, aus dem dann doch leicht einige mehr werden 😉

Hin und wieder fühlte ich mich ein wenig wie in einem Abenteuer von James Bond. Denn im Hauptquartier des Geheimdienstes geht es ähnlich kreativ und kurzweilig zu, auch kann man seitens der Protagonisten an einigen Stellen Parallelen ziehen. Überhaupt lief während des Lesens ein Film in meinem Kopfkino ab, der es durchaus mit dem großen „007“ aufnehmen könnte – sogar den ebenbürtigen Gegenspieler gibt es im Thriller.

Die Zahl der Protagonisten ist relativ hoch, aber nicht unüberschaubar. Da die Charaktere durchweg gut ausgearbeitet sind und glaubwürdig auftreten, fällt ihre Zuordnung nicht schwer – ich hatte sehr schnell meine Sympathieträger ausgemacht. Und ich mochte nicht nur die Guten, auch einigen Vertretern der dunklen Seite musste ich Respekt und Bewunderung zollen.

Doch nicht nur Stil und Besetzungscouch konnten mich überzeugen. Auch das Thema um das sich der Thriller rankt, war gut gewählt. Der Missbrauch von Atomenergie…das begehrte, leider sehr gefährliche Spielzeug so manchen leichtsinnigen Staatsmanns…. Dies hauchte dem Thriller durch den aktuellen Bezug zur Realität noch mehr Spannung und Nervenkitzel ein. Als emotionaler Ausgleich tut David Steins Tätigkeit als Hundeflüsterer gut. Die wunderschönen Momente, in denen er – fast magisch – eins mit den Tieren wird, haben mich faszinert und funktionierten als entspannendes Element sehr effektiv.

„Der Hundeflüsterer“ ist eine abwechslungsreicher, explosiver und durchweg spannender Auftaktband. Ich freue mich auf weitere Fälle mit David Stein!

Mehr Beiträge rund um B.C. Schiller findet ihr hier!

Inhalt
David Stein, lebt auf Mallorca, trainiert Hunde und nennt sich selbst einen Hundeflüsterer. Was niemand weiß: Er hat als ehemaliger Geheimdienstmitarbeiter eine neue Identität angenommen, um nach dem Tod seiner Frau weit weg von Gewalt, Tod und Lügen ein neues Leben zu beginnen. Doch bald holt ihn die Vergangenheit wieder ein: Mit dem Hinweis, dass man den Mörder seiner Frau ausfindig gemacht hat, überreden ihn seine früheren Partner zu einem letzten gefährlichen Einsatz … Der Hundeflüsterer ist ein rasanter, vielschichtiger Thriller mit psychologisch interessant gezeichneten Charakteren und internationalen Schauplätzen ( Mallorca, Berlin, St. Tropez, Kabul…).

Autoren
B.C.Schiller sind Barbara und Christian Schiller. Sie gehören zu den erfolgreichsten Selfpublishing-Autoren im deutschsprachigen Raum und ihre Thriller haben bereits mehr als 900.000 Leser begeistert. Bisher haben sie zwölf Thriller veröffentlicht und einige waren Nr. 1 Kindle Bestseller und wochenlang in den Top 100 Charts. Im Oktober ist der neue Tony Braun Thriller „Rattenkinder“ bei Bastei Lübbe erschienen.

Barbara Schiller arbeitete längere Zeit als Marketingagentin für Unternehmen in Osteuropa. Ihre teilweise recht bizarren Erlebnisse in osteuropäischen und ex-sowjetischen Staaten werden oft in eine fiktive Form übertragen und fließen in die Geschichten ein. Ideen zu ihren Thrillern kommen Barbara Schiller auch während der intensiven Trainings, die sie mit ihrem Rhodesian Ridgeback Jabali absolviert, denn neben dem Schreiben ist das Trainieren von Hunden ihre Leidenschaft.

Auch für Christian Schiller stand Schreiben schon immer im Vordergrund. Als Autor veröffentlichte er mehrere Bücher und verfasste aufsehenerregende Radiofeatures für den ORF über kriminelle Schriftsteller wie Jean Genet oder William Burroughs. Für diese Sendungen interviewte er unter anderem auch den österreichischen Serienmörder Jack Unterweger. Bei diesem Interview trat ganz klar zutage, dass Serienmördern jede Art von Empathie fehlt, die Opfer sind ihnen gleichgültig, alles was zählt ist der eigene Kick.

Alle diese Erfahrungen, die Barbara und Christian Schiller gemacht haben, führten schließlich dazu, als B.C. Schiller brutal spannende Thriller zu verfassen, die ein düsteres Bild der heutigen Gesellschaft zeichnen, in der auch Polizisten am Rande der Legalität agieren müssen, um das Böse auszumerzen.
Neben stark emotionellen Charakteren spielen auch die osteuropäischen Länder mit ihren Oligarchen und korrupten Systemen eine große Rolle, denn seit der Ostöffnung sieht sich Mitteleuropa immer stärker mit kriminellen Banden, aber auch mit tragischen Schicksalen von illegalen Einwanderern konfrontiert. Diese Elemente sind der Boden, auf dem eine spannende Handlung ausgebreitet wird.
Weitere Infos gibt´s unter www.bcschiller.com
Quelle: Amazon

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Highlights, Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s