*+* Messe-Show #LBM2016 – Tag 2 *+*

.
MeSa12
.
Nach einem üppigen Frühstück machten wir uns wieder auf den Weg zu den heiligen Hallen. Und das Navi trieb seine Späße mit uns. Anstatt uns direkt durch Leipzigs Straßen zum Messegelände zu leiten, ging es merkwürdigerweise über die Autobahn – direkt in den Stau hinein! Sollte irgendwo die Option „langsamste Strecke“ versteckt sein, wir müssen sie unwillentlich aktiviert haben…..
Weshalb ich Ursula Poznanski beim LOEWE Verlag warten lassen musste.
.
MeSa7
.
Das war mir richtig unangenehm – beim ersten persönlichen Treffen gleich so negativ aufzufallen. Aber Ursula Poznanski – sie ist übrigens supernett – nahm es zum Glück recht sportlich und meinte nur, dass wir das Interview jetzt trotzdem noch schnell machen. Gesagt, getan…..es ist im Kasten und ihr werdet es, so wie alle anderen Interviews und Artikel rund um die LBM16, im Laufe des Aprils zu lesen bekommen.
.

MeSa8
.
Einmal ist ja bekanntlich keinmal, also folgte direkt Interview Nummer 2. Dieses Mal beim dtv mit Rita Falk. Eine gute Sache hatte das Kuddelmuddel der Fahrt zur Messe: Die Nervosität, die mich schon eine Woche vorher nicht richtig schlafen ließ, war wie weggeblasen. Für Aufregung war keine Zeit…ich musste gucken, dass ich wenigstens nun pünktlich ankam, und schaffte es auch. Seit ich vor einigen Jahren „Winterkartoffelknödel“ gelesen hatte, wollte ich die Autorin unbedingt irgendwann einmal persönlich kennenlernen. Als sich die Gelegenheit dazu bot, habe ich natürlich nicht lange gefackelt, zugesagt und habe dies definitiv nicht bereut. Rita Falk ist so eine liebe Frau. Sie schreibt nicht nur mit Herz, sie hat es auch. Die halbe Stunde war wirklich sehr, sehr nett und wir kamen direkt ins Plaudern. Ich weiß, es klingt komisch, aber es fühlte sich an, als ob wir uns nicht wirklich fremd waren. Das absolute Highlight waren dann noch die Widmungen, die mir die Autorin in meine Bücher schrieb, vor allem diese hier ließ mich doch ein ganzes Stück wachsen ❤
.
RF1
.
Da auch ich mich leider nicht klonen kann, verpasste ich Kai Meyers Lesung aus seinem „Blutbuch“, die zeitgleich mit dem Interview stattfand. Auch auf das Signieren meiner mitgebrachten (Hör)Bücher verzichtete ich – die entsprechende Schlange war der Wahnsinn und für meine Motivation dann doch zu lang. Dafür ging es bei Bettina Belitz schneller. Ich lauschte ihrer Lesung von der „falschen Seite“ und stand somit ganz am Anfang ihrer Signierschlange 😉

Nachdem sie sich in meinem ersten Teil der Diamantkriegersaga verewigt hatte, wir kurz geschnackt und netterweise auch ein Foto geschossen hatten, ging es auch schon wieder weiter durch die wuselige Messe.
.
MeSa5
.
Nach Ursula Poznanskis Lesung aus „Layers“ verabschiedete ich mich endgültig von der „Leseinsel Fantasy“ und es ging dieses Mal mit der ganzen Familie zu Magellan – Der Verlag mit dem Wal, wo Andreas Collin aus seinem tollen Abenteuerbuch „Der Fluch des Bonawentura“ las. Anschließend hatte track ein Interview mit dem Autor, das ich mir leider erst später am Camcorder ansehen konnte. Denn ich wollte Sophie (auf dem Bild mit dem Lektor Dr. Andy Hahnemann und einem Gastkind) von Fischer Tor nicht warten lassen. Auf diese Verlagsvorstellung und das erste Programm war ich nämlich gespannt wie ein Flitzebogen. Und was soll ich sagen, auch hier war die Vorstellung wieder supergut gelungen und ich war froh, dass ich nicht direkt vor Ort zu wählen hatte. Das habe ich inzwischen zwar getan, aber ganz in Ruhe bei einem leckeren Tee…
.

MeSa10
.
Eine weitere Premiere stand an: Endlich lernte ich Ute kennen. Damals bei Hoffmann & Campe hatte es irgendwie nicht geklappt, aber nun bei Carlsen trafen wir uns und ich fungierte in der Rolle des Versuchskaninchens für die Verlagsvorstellung – und es hat doch wirklich gut geklappt. Meine Blogger-Kids waren auch dabei, zwar schon etwas groggy vom Messetag, aber immerhin! Auch hier bin ich sehr vorfreudig, was die Lektüre aus dem Verlag betrifft…ich denke, es sind tolle Sachen für unsere KiJu2016BuWo dabei…
.
MeSa13
.
Und dort beim Carlsen Verlag gab einen fliegenden Wechsel, der meinen Tag von „Pflicht“ auf „Kür“ umschaltete. Denn als wir gingen, trafen wir Bini (Literatwo) und Arndt (AstroLibrium) – es ging so Knall auf Fall, dass wir gar nicht zu einem Foto kamen – aber alle anderen Blogger des Tages habe ich verewigt.

In der Lounge war ich mit der lieben Anja von „Zwiebelchens Plauderecke“ verabredet. Vom gegenseitigen Lesen und Kommentieren kannten wir uns, aber live begegneten wir uns das erste Mal. Ebenso traf ich zum ersten Mal auf Anka von „Ankas Geblubber“….nur Mona vom „Tintenhain“ kannte ich schon von der letzten FBM und freute mich so sehr, dass es mit dem Wiedersehen geklappt hat!
.

MeSa14
.
So war unser MESSE-FREITAG!
So war unser MESSE-SONNTAG!

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Highlights, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu *+* Messe-Show #LBM2016 – Tag 2 *+*

  1. nilibine70 schreibt:

    Gott… darf ich bitte ein klitzekleines bisschen neidisch sein? Nur dieses eine Mal? Ursula Poznanski…. und die anderen Bloggermenschen… Heul…jammer…

    So, genug! 😉 Toll toll toll! Ich glaub, ich würd dann abends vor lauter Aufregung und Endorphinen gar nicht in den Schlaf kommen 🙂

    Danke auch für den zweiten Teil! :*

    • irveliest schreibt:

      Bine, ich kann dich gut verstehen. Habe auch immer wiedere andere Blogger um ihre tollen Highlights beneidet und war so megahappy, selbst das alles erleben zu können!
      Auch jetzt bei der Nachbereitung hat das Messekribbeln wieder Besitz von mir ergriffen 🙂
      Beste Grüße und einen schönen Tag 🙂
      Heike

  2. AstroLibrium schreibt:

    Wozu brauchen wir Bilder, wenn wir uns doch immer vor unserem geistigen Auge haben… 😉

  3. Anja Schmidt schreibt:

    Hallo Heike,
    ich habe mich auch sehr über unser – leider viel zu kurzes – Treffen gefreut.
    Schön, dass trotz Anfahrtsstress sich der weitere Messeverlauf so toll ergeben hat.

    Liebe Grüße, Anja

    • irveliest schreibt:

      Ein gutes Haus fängt im Keller an… An dieses Sprichwort meiner Oma musste ich beim verhunzten Start in den Messesamstag denken 🙂
      And then the day rocketed!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s