*+* Andreas Collin: „Der Fluch des Bonawentura“ (track) *+*

.
Der Fluch des Bonawentura
.
Das Buch hat mir gut gefallen. Die Geschichte fing mit Onkel Gisbert an, bei dem Artur lebte. Einmal belauschte er den Onkel, als der einen Plan ausheckte, um Artur nach Feuerland zu schicken. Als er das hörte, riss er aus. Artur wollte dann in die Südsee. Das fand ich witzig! Unterwegs dahin traf er Oswald, der auch von zu Hause ausgerissen war. Auf ihrem Weg kamen die Jungs in Schwierigkeiten und zum Glück hat ihnen ein Mädchen namens Kamila geholfen.
Irgendwie erfuhren sie vom Schatz des Bonawentura und wollten jetzt nicht mehr in die Südsee, sondern in Polen nach diesem Schatz suchen!

Die Geschichte war spannend, aber auch ein bisschen gruselig, weil der Schatz mit einem Fluch belegt ist, haben die Kinder gehört, aber das störte sie gar nicht.
Sie wollten den Schatz so gerne finden und erlebten ein riesiges Abenteuer. Das war sehr spannend und das Lesen hat mir Spaß gemacht. Ich mochte alle Kinder gerne und habe gehofft, dass sie den Schatz wirklich finden und das mit dem Fluch nur Quatsch ist und ihnen nichts passiert.
Das Ende fand ich ganz schön überraschend!

Wenn ihr gerne spannende Abenteuer mögt, gefällt euch das Buch bestimmt auch so gut wie mir.

Inhalt
Seit er denken kann, lebt Artur bei seinem fiesen Onkel Gisbert. Schön ist es da nicht gerade. Als Artur eines Tages belauscht, dass Onkel Gisbert plant, ihn auf Nimmerwiedersehen nach Feuerland zu schicken, beschließt er, ihm zuvorzukommen, und haut ab! Arturs Ziel: die Südsee.
Ganz so einfach ist es natürlich nicht, dieses Ziel zu erreichen, und Artur landet auch erst einmal in Polen statt in der Südsee, aber zum Glück schließen sich ihm unterwegs Oswald und Kamila an – ebenfalls von zu Hause ausgebüxt.
Auf ihrer Reise begegnen sie nicht nur gefährlichen Schmugglerbanden und finden sagenumwobene Tunnel, sondern sind plötzlich auch in die Suche nach dem legendären Schatz des Bonawentura – des gewieftesten Räuberhauptmanns Polens! – verwickelt. Dumm nur, dass sie nicht die Einzigen sind, die dem Schatz auf der Spur sind. Und noch dümmer, dass auf dem Schatz ein tödlicher Fluch lasten soll …
Quelle: Magellan – Der Verlag mit dem Wal

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kinder- und Jugendbücher, Kinderreporter abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s