*+* Dani Atkins: „Die Nacht schreibt uns neu“ *+*

.
Die Nacht schreibt uns neu
.
Kurz vor ihrer Hochzeit verbringt Emma einen fröhlichen Abend mit ihren Freundinnen Amy und Caroline. Leider endet die schöne gemeinsame Zeit in einem Desaster. Es kommt zu einem Unfall. Bis zu dieser Stelle ist der Roman für mich glaubhaft geschildert, anschließend wird er jedoch nach und nach von zahlreichen Klischees durchsetzt. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass zufällig ein edler Ritter – sein Name ist Jack – den drei verunfallten Freundinnen zur Seite steht. Er tut, was er kann, rettet womöglich Carolines und Emma Leben. Leider vermag er nicht, Amys Tod zu verhindern. Jack taucht im Laufe des Romans häufig „rein zufällig“ auf, was ich persönlich sehr schade fand. Denn so war der Zweig der Liebesgeschichte von Anfang an sehr vorhersehbar. Durch diese zuckersüße Entwicklung wurde jedoch die Schwere der Trauer aufgelockert – im Roman ist das gut machbar, aber im wahren Leben dürfte das nicht so leicht funktionieren.

Sehr gut gelungen ist der Autorin diese Thematik der Trauer.
Stell´ dir vor, deine beste Freundin stirbt von jetzt auf gleich – ganz schön harter Tobak, oder? Ein unwahrscheinliches Szenario, aber kein unmögliches. Wie würdest du dich fühlen? Ich hatte bei diesem Gedanken einen dicken Kloß im Hals. Jeder reagiert individuell und es war absolut nachvollziehbar, wie jeder einzelne der Hinterbliebenen mit dieser Situation im Roman umgegangen ist.

Aber Dani Atkins spricht nicht nur die Themen Liebe und Trauer an. Auch Verzeihen, Loyalität, Rücksichtnahme und Verantwortungsbewusstsein rücken in den Fokus und laden zum Nachdenken ein.

Es wirken viele Figuren mit, die charakterlich sehr unterschiedlich sind. Wirklich sympathisch war mir leider niemand von ihnen. Merkwürdigerweise konnte ich mich am besten in Emmas Ex-Verlobten hineinversetzen. Vielleicht lag es daran, dass seine Figur im Roman im Vergleich zu einigen anderen Charakteren relativ detailliert und differenziert gestaltet war.
An einigen Stellen hatte ich das Gefühl, es mit unfertigen Teenagern und nicht mit Erwachsenen zu tun zu haben, denn ich konnte viele Ansichten und Verhaltensweisen nicht nachvollziehen.

Wäre die Lovestory nicht ganz so rosarot gemalt gewesen und hätte ich mehr Tiefe und Ernsthaftigkeit herauslesen können, hätte mich die Geschichte wohl mehr begeistern können.
Wer hingegen Liebesgeschichten mag, die einem unglücklichen Thema ein wenig die Schwere nehmen, ist mit diesem Roman sicher gut beraten.

Inhalt
Dani Atkins hat es wieder getan! Sie hat eine Liebesgeschichte geschrieben, die sich fast so spannend wie ein Thriller liest. Und sie hat Figuren geschaffen, die uns schon mit den ersten Sätzen ans Herz wachsen – so sehr, dass Taschentücher unbedingt zur Grundausstattung beim Lesen gehören sollten: Emma macht sich bereit für ihren großen Tag. Die Wimperntusche in ihrer Hand zittert ein wenig, aber ein bisschen Nervosität ist ganz normal, oder? Beim Blick in den Spiegel tasten Emmas Finger automatisch nach der alten Narbe dicht unter ihrem Haaransatz. Das sichtbare Andenken an die Nacht, die ihr Leben verändert hat. Und nicht nur ihres. Emma erinnert sich: an den furchtbaren Unfall auf dem Heimweg von ihrem Junggesellinnenabschied, an den Tod ihrer besten Freundin Amy, an ihren Retter Jack, an Richards liebevolle Reaktion, als sie ihn gebeten hat, die Hochzeit zu verschieben. Und an alles, was danach kam. Schließlich klopft es an der Tür. Jemand ist gekommen, um Emma nach unten zu führen. Wer? Lassen Sie sich überraschen!

Das Buch
„Die Nacht schreibt uns neu“ von Dani Atkins ist im Dezember 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-426-51769-7 erschienen. Der Roman umfasst 448 Seiten und ist ebenfalls als eBook und Hörbuch erhältlich.

Die Autorin
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Nach ihrem Romandebüt „Die Achse meiner Welt“, das die Spiegel-Bestsellerliste und die Herzen der deutschen Leser im Sturm eroberte, folgt die zweite, wunderschöne Liebesgeschichte „Die Nacht schreibt uns neu“.
Quelle: Droemer Knaur Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu *+* Dani Atkins: „Die Nacht schreibt uns neu“ *+*

  1. booksandmore81 schreibt:

    Ich hab mir auch letztens ein Buch von ihr gekauft: „Our Song“. Beim Reinlesen war es mir sympathisch, deswegen kam es mit nach Hause. Mehr kann ich noch nicht sagen, hab es noch nicht gelesen. Werde dies aber demnächst tun 🙂

  2. nellysleseecke schreibt:

    Ah ich freue mich so sehr, dass dir das Buch gefallen hat. Momentan häufen sich ja die negativen Meinungen zu diesem Buch und da es noch auf meinem SuB schlummert, ist meine Lust darauf immer geringer geworden. Aber jetzt bist du begeistert und ich freu mich wieder darauf. Vielen Dank dafür

    Genieß dein Wochenende
    Alles Liebe, Nelly

    • irveliest schreibt:

      Hallo Nelly;
      das Buch hat mir gar nicht so sehr gefallen und ich kritisiere auch an vielen Punkten herum. Aber es ist alles Geschmackssache und dir gefällt es möglicherwesie besser als mir :-
      Liebe Lesegrüße und auch ein schönes Wochenende,
      Heiek

  3. Miri schreibt:

    Das Buch klingt zunächst interessant, aber die Sachen, die du letztendlich kritisierst, lassen es mich dann doch nicht auf meine Wunschliste setzen 😉

  4. Ela schreibt:

    Hey,
    schade das es Dich nicht so umhauen konnte wie mich 🙂
    Aber Geschmäcker sind halt verschieden und vor allem fandest Du es ja trotz einiger Kritikpunkte lesenswert 🙂
    Übrigens, dein neues Blogdesign ist so schön!!!
    LG und einen guten Start in die Woche,
    Ela

    • irveliest schreibt:

      Hi Ela,
      das Buch ist ja nicht schlecht….nur halt nicht so meins 😉
      Danke…ja, so darf der Blog-Look bleiben…nach viel Experimentieren ❤
      Liebe Grüße, Heike

  5. sarah8100 schreibt:

    Hallo,

    ich bin deiner Einladung auf Lovelybooks gerne gefolgt. Du hast einen sehr schönen Blog. Dieses Buch habe ich letztens ebenfalls gelesen. Ich kann deine Meinung sehr gut nachvollziehen. Eine schöne und gut begründete Rezension.

    P.S.: Ich würde mich freuen, wenn du mich auf meinem Blog besuchen würdest.

    • irveliest schreibt:

      Liebe Sarah, vielen Dank für deine Worte 🙂
      Na klar komme ich vorbei. Ich probiere es direkt per Smartie, falls es nicht klappt, morgen per PC.
      Liebe Lesegrüße Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s