*+* Andrea Sawatzki: „Der Blick fremder Augen“ *+*

.

.Der Blick fremder Augen
Liebe Lesefreunde,

ich bin sehr erschüttert von Katrin Minkus´ Schicksal. Eigentlich hat sie es so gut. Sie ist Anfang zwanzig, ist verheiratet und ihr Mann schein ein ganz lieber Zeitgenosse zu sein. Die Arbeit in einer Drogeriefiliale macht ihr – vom Chef einmal abgesehen – Spaß. Sie scheint ein Durchschnittsleben zu führen, aber durchschnittlich glücklich ist sie nicht. Im Gegenteil. Katrin wirkt verstört und ohne Tabletten kann sie den Tag nicht durchstehen. Nach und nach verliert sie den Überblick – zunächst über die Medikamentenmenge, später über ihr Leben. Damit überfordert sie zunehmend auch ihren Mann….

Katrin rast auf den Abgrund zu und ich war mir nicht sicher, für wen die Frau die größere Gefahr darstellte, für sich selbst oder ihre Mitmenschen. Fragte mich auch immer wieder, ob Katrin die im Rückentext beschriebene Frau ist bzw. im weiteren Verlauf sein würde….

Über Katrin erfahren wir nicht nur aus den aktuellen Schilderungen, sondern auch aus Rückblicken in ihre Kindheit, eine Kindheit, die kein Kind in dieser Form haben sollte. Eine Kindheit, die ein Kind zerstört, Stück für Stück. Und aus einem unglücklichen, verstörten Kind wächst häufig genug ein Erwachsener heran, der sein Leben aus Problemen gepflastert sieht.

Parallel zu Katrin Minkus gibt es immer wieder Passagen mit Kommissarin Melanie Fallersleben. Wie ihr Arbeitsleben aussieht, aber auch, welche Spuren ihre Vergangenheit hinterlassen hat und wie sie es schafft, diese zu verarbeiten. Die Kommissarin ist ein spröder Typ, hat Ecken und Kanten. Sprangen in mir bei Katrin gleich die mütterlichen Gefühle an, verweigerten sich mir meine positiven Gefühle gegenüber der Kommissarin völlig. War Katrins Scherbenhaufen des Lebens die Folge gravierender Schuld anderer Menschen, so schienen mir die Probleme von Frau Fallersleben eher wie hausgemacht und ich war sehr gespannt, ob sie es schaffen würde, ihrem Glück keine Steine mehr in den Weg zu legen.

Fast bis zur Mitte des Romans passiert nicht wirklich etwas Dramatisches und dennoch konnte ich meine persönliche Lesespannung fast greifen und schneiden…..Katrins Entwicklung, das musste doch in einem Drama enden, oder?

Es fiel mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Tiefe der Charaktere, die sezierende Schreibfeder der Autorin, die Schicht für Schicht der Psyche Katrins freilegte und in mir zunehmend Grauen auslöste….Ein gigantisch gut gelungenes Psychogramm!!

Inhalt
Die Tote lehnt am Stamm einer Kiefer. Ihr Gesichtsausdruck ist entrückt, die Wimperntusche verschmiert, die Kehle durchtrennt. Kommissarin Melanie Fallersleben hat zunächst kaum verwertbare Spuren, und der Täter wird durch sein scheinbar ganz normales Leben allzu gut verborgen. Auch die folgenden Morde liefern der Ermittlerin keinen echten Hinweis. Doch dann erhält sie eine erste verstörende Botschaft …

Spannend, schockierend und mit großem Lesesog zeichnet die beliebte Schauspielerin und SPIEGEL-Bestsellerautorin Andrea Sawatzki in „Der Blick fremder Augen“ das Psychogramm einer gequälten Seele und führt eine faszinierende Ermittlerin ein: kompetent, energisch und bereit, auch ungewöhnliche Wege zu gehen.

Buch
„Der Blick fremder Augen“ von Andrea Sawatzki ist im Oktober 2015 unter der ISBN-Nr 978-3-426-28139-0 im Droemer Knaur Verlag erschienen. Der Roman umfasst 304 Seiten und ist ebenfalls als eBook und Hörbuch (erschienen im Argon Verlag) erhältlich.

Autorin
Andrea Sawatzki gehört zu den beliebtesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen, unter anderem bekannt für die Rolle der Tatort-Hauptkommissarin Charlotte Sänger, für die sie von 2001 bis 2009 vor der Kamera stand. Gleich ihr erster Spannungsroman „Ein allzu braves Mädchen“ wurde ein SPIEGEL-Bestseller und begeisterte Kritiker wie Leser. Auch ihre folgenden Bücher, die Familienkomödien „Tief durchatmen, die Familie kommt“ und „Von Erholung war nie die Rede“ eroberten die Bestsellerlisten. Beide Bücher werden für das ZDF verfilmt. Andrea Sawatzki ist mit dem Schauspieler Christian Berkel verheiratet, die beiden haben zwei Söhne und leben in Berlin.
Quelle: Droemer Knaur Verlag

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane, Thriller abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu *+* Andrea Sawatzki: „Der Blick fremder Augen“ *+*

  1. Simone Richter schreibt:

    Danke, für die Rezi. Einen Krimi von Andrea Sawatzki möchte ich mir im neuen Jahr mal zu Gemüte ziehen. Ich bin neugierig und es reizt mich – zumal ich sie als Schauspielerin mag.

    • irveliest schreibt:

      Hallo Simone, als Schauspielerin finde ich sie auch ganz große klasse und auf der Messe habe ich mich ganz kurz mit Frau Sawatzki unterhalten…sie ist wirklich sehr nett!
      Und ihre Bücher, zumindest dieses hier, ist vom Verlag als Roman kategorisiert….ist aber trotzdem sehr fesselnd und spannend, zumindest habe ich es so empfunden.
      Liebe Lesegrüße und nen guten Rutsch…
      Heike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s