*+* Felicitas Gruber: „ Die kalte Sofie“ *+*

.
Die kalte Sofie
.
Liebe Lesefreunde,

ich muss euch unbedingt jemanden vorstellen und ich hoffe, ihr habt ein paar Leseminuten für Dr. med. Sofie Rosenhuth!
Sie ist eine ganz hervorragende Rechtsmedizinierin. Wie sie diesen Fall auf ganz unkonventionelle Art und Weise gelöst hat, hat mich sehr begeistert! Sie hat nicht nur beruflich einiges auf dem Kasten, sondern ist auch sonst ein ganz pfundiger Kerl! So richtig zum Pferde stehlen. Ich mag sie sehr und es tat mir so leid, dass Sofie in der Liebe so ein Pech hatte! Aber was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden 🙂

Also war Daumendrücken-Lesen angesagt! Zum Glück gab es als emotionalen Puffer Tante Vroni, der ebenso schnell meine Sympathien galten wie ihrer Nichte. Ich mag es, wenn Menschen das Herz am rechten Fleck haben – im echten Leben wie im Buch! Die liebe Tante litt ebenso wie Sofie und beschloss umgehend, diese mit einer herzenswarmen Vroni-Kur wieder aufzupäppeln. Diese begann damit, ihre Nichte wieder zurück nach München zu holen, denn aus der Nähe lässt es sich so viel besser kümmern ❤

Wieder in München wartete sogleich ein dicker Brocken auf die Gerichtsmedizinerin – der oben erwähnte Fall, den sie mit so viel Bravour meisterte. Aber eigentlich gab es einen noch viel dickeren Brocken zu bewältigen, denn Sofies neue Chefin war ziemlich ungenießbar…

Noch ungenießbarer musste allerdings etwas gewesen sein, das ein kleines aufgewecktes Mädchen auf dem Spielplatz verzehrt hatte – gottlob kam die kleine Maus sofort ins Krankenhaus. Als weitere Vergiftungsfälle auftraten und Sofie zufällig weitere wichtige Indizien auffielen, war schnell klar, dass dies alles kein Zufall sein konnte! Ihre Obduktionsergebnisse stützten immer eindrucksvoller ihr Gespür in der Nase und jedes Mal reckte ich innerlich vor Begeisterung die Faust, denn ich gönnte Sofie so den Triumph über die sehr spezielle Vorgesetzte, die nämlich am liebsten alles, was Sofie sagte, als unwichtig und Quatsch abtat.

Mit der Zeit lief es also im Beruf immer runder für sie und auch in der Liebe ging es recht turbulent zu. Amüsiert verfolgte ich die Avancen ihrer Verehrer….

„Die kalte Sofie“ ist ein herrlicher Krimi, bei dem ich paradoxerweise wunderbar entspannen konnte. Ich denke, dies ist der ausgewogenen Zutaten-Mischung der Gruberin geschuldet. Ein interessanter, aber nicht zu komplizierter Fall gepaart mit ansprechenden, überwiegend sympathischen Charakteren, teils gar Herzensmenschen (vor allem Tante Vroni hatte es mir im Laufe des Buches immer mehr angetan, was für eine Liebe!), die das Böse umgarnten. Auch die privaten Einschübe rissen mich mit sich, denn sie machten mir die Freude, diese netten Menschen näher kennenzulernen.

Durchweg zieht sich ein roter Lokalkolorit-Faden durch den Kriminalroman, der viele schöne Münchener Erinnerungen in mir wachrief! Ein besonderes Lesevergnügen hat mir als I-Tüpfelchen der pfundige bayrische Dialekt bereitet. Da hat die Autorin eine wahre Gratwanderung vollbracht, denn trotz der bavuwarischen Sprache versteht auch der anders beheimatete Leser alles richtig gut!

Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Fall….Gruberin, i mog di….<3

Inhalt:
Als die Rechtsmedizinerin Dr. med. Sofie Rosenhuth von Berlin nach München-Giesing zurückkehrt, ist sie gottfroh, wieder dahoam zu sein. Nur dumm, dass sie nun eng mit ihrem Exmann Joe von der Münchner Mordkommission zusammenarbeiten muss. Zu eng vielleicht, aber die Fälle sind knifflig: eine seltsame Vergiftungsserie durch Liquid Ecstasy, eine völlig verkohlte Leiche, der Sofie nur noch auf den Zahn fühlen kann – und die Viecherei mit einem toten Hund, der Sofie schließlich zum Mörder führt …

Das Buch:
„Die kalte Sofie“ von Felicitas Gruber ist im März 2013 unter der ISBN-Nr 978-3-453-35687-0
im Diana Verlag als Taschenbuch erschienen. Der Kriminalroman umfasst 319 Seiten und ist ebenfalls als eBook sowie als Hörbuch-Download und Audio-CD erhältlich.

Die Autorin:
Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert seit vielen Jahren mit ihren historischen Romanen ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und entwickelte die erfolgreiche Serie »Dahoam is Dahoam« für das Bayerische Fernsehen mit. Beide Autorinnen leben in München, wo auch ihre Krimireihe mit der sympathischen Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth spielt.
Quelle: Randomhouse

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Krimis abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu *+* Felicitas Gruber: „ Die kalte Sofie“ *+*

  1. Ela schreibt:

    Eine sehr schöne Rezi 🙂
    Ich mag regionale Krimis die auch unterhaltsam gestaltet sind 🙂
    LG und ein schönes Wochenende,
    Ela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s