*+* Marlies Ferber: „Agent 0070 – Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ *+*

.
Truthahn, Mord und Christmas Pudding
.
Liebe Lesefreunde,

hatte ich eigentlich schon einmal erwähnt, dass ich ein Fan von Agent 0070 James und seiner bezaubernden Freundin Sheila bin? Ich mag diese Krimireihe von Marlies Ferber wirklich sehr. Die einzelnen Teile sind abwechslungsreich, gut durchdacht und umgesetzt und nicht überladen. Für mich eine sehr schöne ausgewogene Mischung. Das trifft auch auf die Balance zwischen dem jeweiligen Fall und dem Privaten der Protagonisten zu. Im Vordergrund steht schon KRIMI, der ROMAN wird dabei aber sehr gut eingeflochten. So hat es Marlies Ferber geschafft, ihren sympathischen, lebensnahen Hauptcharakteren einen Platz an meinem buchigen Highlight-Himmel zu sichern.

Mit diesem Band knüpft die Autorin nahtlos an ihre Zauberformel an. Ein interessanter, leicht verworrener Fall in der einen Waagschale, das Privatleben von James, Sheila und Co. in der anderen. Besonders gut gefallen hat mir „Truthahn, Mord und Christmas Pudding“, weil es im vorweihnachtlichen London spielt. Und das steht nicht nur auf dem Papier, diese Stimmung spürt man beim Lesen, wenn die Handlung sich hin und wieder an den entsprechenden Schauplätzen bewegt.

Sheila und James wollten die Vorweihnachtszeit genießen. Sheila – wer sie kennt, weiß, dass sie Hummeln im Hintern hat – wollte sehr gerne bei einem Laien-Theaterstück mitspielen. Auch sonst hatte das Paar schöne Pläne. Diese wurden aber vereitelt, denn Sheilas gute Freundin Rosalind wurde ermordet. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, gab sich Sheila die Schuld an diesem Tod.

James hatte alle Hände voll zu tun, um sie von ihrem Kummer abzulenken. Ich war so froh, dass sie mit ihrem 0070 einen so tollen Nachbarn und phantastischen, fürsorglichen Lebensgefährten hat. Ich mag die beiden wie schon erwähnt seit ihrem ersten Fall, dieses so sympathische Paar. Sheila, die etwas zu gutgläubige Frau, die in allem und jedem nur das Gute sieht und James, der mit seiner Umsicht und Vorsorge einen guten Gegenpol dazu darstellt.

Die Alarmglocken des Agenten a.D. schrillten sogleich erbarmungslos, als sich ein alter Freund aus Jugendtagen bei Sheila einnistete. Auch mir fiel es schwer zu glauben, dass dieser Besuch ohne jedweden Hintergedanken stattfand. James blieb wachsam – und das Leben ging weiter. Es geschahen seltsame Dinge. Mehr und mehr fühlte ich ebenso wie James, dass seine Freundin in Gefahr sein könnte.

Auch der vierte Teil aus der 0070-Reihe hat mir sehr gut gefallen. Der Mord an Rosalind mit allen Kreisen, die er nach sich zog, war interessant, spannend und schlüssig erdacht. Die Beziehung zwischen den beiden Senioren entwickelte sich zauberhaft weiter und es hat Spaß gemacht, James und Sheila bei allem, was sie taten und erlebten, Gesellschaft zu leisten. Aber auch über den Fall hinaus und dem Spiel mit den Charakteren, die allesamt sehr gut gelungen sind, hat dieser Krimi einiges zu bieten.

Schuld, Sühne, Verzeihen, Chancen, Neuanfänge, Buße tun, sind heikle Themen, zu denen es oft kein „Richtig“ oder „Falsch“ gibt. Hier werden immer wieder Denkansätze in die Handlung eingebaut, die einen ins Grübeln kommen lassen können.

Und ich muss es einfach nochmal sagen: Sehr schön integriert hat Marlies Ferber das vorweihnachtliche London, die stimmungsvolle Atmosphäre, die wundervolle Dekoration, die vor meinem inneren Auge sichtbar wurde und mich trotz des Mordens in eine sanfte, voradventliche Vorfreude versetzt hat.

Inhalt
Ex-Agent James Gerald und seine Ex-Kollegin Sheila freuen sich auf eine geruhsame Vorweihnachtszeit zu Hause in London. Doch daraus soll nichts werden, denn Sheilas Freundin Rosalind wird brutal ermordet! Hinter Sheilas Rücken nimmt James die Ermittlungen auf. Zu seinem Entsetzen deutet alles darauf hin, dass der Anschlag in Wahrheit Sheila galt. James wittert höchste Gefahr. Sheilas einzige Sorge gilt währenddessen dem bevorstehenden Weihnachtsfest … Wieder einmal beweisen James und Sheila, dass sie ganz und gar nicht zum alten Eisen gehören: weder in der Liebe noch im Leben.

Buch
„Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ ist im September 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-423-21607-4 beim dtv erschienen. Der Roman umfasst 320 Seiten und ist auch als eBook erhältlich.

Autorin
Marlies Ferber, Jahrgang 1966, studierte Sinologie, arbeitete als Buchredakteurin und ist bekennender Englandfan. Die Autorin und Übersetzerin lebt mit ihrer Familie im Ruhrgebiet.
Quelle: dtv Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Krimis abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Marlies Ferber: „Agent 0070 – Truthahn, Mord und Christmas Pudding“ *+*

  1. tinaherrlich schreibt:

    Wieder mal eine sehr schöne Rezension! 🙂 Das scheint eine Krimi-Reihe ganz nach meinem Geschmack zu sein. 🙂

    • irveliest schreibt:

      Liebe Tina, das ist gut möglich, denn neben aller Spnnung regiert menschliche Wärme bei James und Sheila 🙂
      Ich hoffe, dass es noch weitere Teile gibt… LG…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s