*+* Inbali Iserles: „Foxcraft – Die Magie der Füchse“ *+*

.
Foxcraft
.
Liebe Lesefreunde,

heute stelle ich euch den ersten Teil der Tierfantasy-Saga Foxcraft vor.
Schlimme Dinge geschehen in der Welt der Füchse. Die Hierarchien verschieben sich und wenn dazu Gewalt angewendet werden muss, so wird dies getan. Isla spürt dies leider auch am eigenen Leib. Denn als die Fuchswelpin an einem Tag ihres bisher so kurzen Lebens zum Bau zurückkehrt, ist ihre gesamte Familie verschwunden. Ma, Pa, Großma und ihr einziger Bruder Pirie sind nicht mehr da. Isla hofft, sie finden zu können. Während ihrer Suche macht sie Bekanntschaft mit vielen, ihr bis dahin teilweise unbekannten, Gestalten.
Seien es Füchse, andere Tiere, oder gar die Pelzlosen. Oft gerät sie in Gefahr, kann aber glücklicherweise immer entkommen. Ihr eigener Verdienst ist dies oft nicht, denn sie lernt alsbald Siffrin kennen, eine Canida-Gesatltwandlerin. Eine Füchsin, die Isla beschützt – allerdings nicht ganz selbstlos. Denn Siffrin ist auf der Suche nach Islas Bruder Pirie und hofft, ihn mit der Hilfe seiner Schwester aufspüren zu können. Aber nicht nur Siffrin möchte Pirie finden, auch eine Bande anderer Füchse, die ein geheimes Zeichen tragen, sind auf der Suche nach ihm. Nur weiß Isla nicht, warum Pirie so wichtig für all die anderen Füchse sein soll….

Während des Abenteuers durchlebt Isla eine gewaltige Entwicklung. Von der jungen, unerfahrenen Fuchswelpin, die nicht in der Lage ist, eine Maus zu fangen, entwickelt sie sich zu einer fähigen Jungfüchsin, die zunehmend an traditionellen, aber auch magischen Fähigkeiten gewinnt.
Isla lernt immer mehr dazu. Erfolgserlebnisse geben ihr weiteren Auftrieb und so es gelingt ihr manchmal, über sich hinauszuwachen. Zudem hat sie Visionen und Träume von ihrem Bruder, die sie motivieren, die Suche nach ihm fortzuführen. Aber so einfach war das nicht immer. Sie hatte äußerst erfahrene Verfolger im Nacken, die sämtliche Kniffe und Tricks kannten und von ihr nicht leicht zu täuschen waren. Auch drohte ihr von weiterer Stelle Gefahr, und ob Siffrin ein ehrliches Spiel mit ihr trieb, dessen konnte Isla sich auch nicht sicher sein.

Die kleine Füchsin war mir recht schnell ans Herz gewachsen. Sie tat mir leid, weil sie von jetzt auf gleich ohne ihre Familie zurecht kommen musste und auf sich allein gestellt war. Sie war so tapfer, so mutig. Und ich war mit ihr, hoffte sehr auf einen guten Ausgang der Geschichte.

Der Auftaktband der Foxcraft-Trilogie ist sehr flüssig geschrieben, die gewählte Sprache habe ich als sehr angemessen für die Hauptzielgruppe empfunden. Die Ich-Form aus Islas Sicht führt den Leser zudem emotional recht nah an die Erzählung und lässt das Abenteuer noch lebendiger wirken.

Sehr gut hat mir gefallen, dass zu Beginn des Buches alle relevanten Charaktere der Trilogie vorgestellet wurden und der Handlungsverlauf kurz zusammengefasst wurde. Zur besseren Abrundung hätte ich mich über eine Karte der gesamten Fläche, auf dem sich die Handlung abspielt gefreut. Es werden verschiedene Gebiete zunächst nur genannt, später auch zum Teil in das Geschehen mit einbezogen und ich tat mich schwer, die Lage und Ausdehnung dieser Flächen zu erfassen. Mit einer Übersichtskarte könnte man Islas Weg besser nachvollziehen und auch die Heimat der anderen Fuchsgruppen besser zuordnen.

Das Ende des Buches ist – da es sich um den ersten Teil einer Trilogie handelt – natürlich offen gehalten. Islas Suche nach ihrem Bruder wird weitergehen und ich bin sehr gespannt, ob wir bereits im nächsten Teil erfahren werden, warum Pirie für die anderen Füchse so wichtig ist und ob Isla ihn finden wird. Die Veröffentlichung des zweiten Bands dieser spannenden Tierfantasy-Saga ist für den Herbst 2016 geplant.

Inhalt
»Diese spannende neue Tierfantasy-Saga verbindet gekonnt lebendige Details, vielschichtige Charaktere und eine fesselnde Handlung – verfasst von einer der Autorinnen, die unter dem Pseudonym Erin Hunter schreiben. Hinreißend geschildert und magisch.« Kirkus Review

Buch
„Foxcraft – Die Magie der Füchse“ von Inbali Iserles ist im September 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-7373-5179-9 in den Fischer Verlagen erschienen. Das Kinderbuch umfasst 352 Seiten und ist auch als eBook erhältlich. Der Verlag empfiehlt das Buch jungen Lesern ab 10 Jahren. Dieser erste Teil der Foxcraft-Trilogie wurde von Katharina Orgaß vom Englischen ins Deutsche übersetzt.

Autorin
Inbali Iserles wurde in Israel geboren. Als sie drei Jahre alt war, zog ihre Familie nach Cambridge, Großbritannien. Ihre Mitschüler träumten von Karrieren als Fußballer oder Sängerinnen, doch sie fühlte sich zu der Welt der Geschichten hingezogen. Da man ihr sagte, man könne als Schriftstellerin kein Geld verdienen, studierte sie Jura und wurde Anwältin in London. In ihrer Freizeit reist sie gerne durch die Welt, sie war im tiefsten Amazonas-Dschungel ebenso wie bei den isländischen Geysiren, sie ist in Neuseeland mit Delphinen geschwommen und in Thailand mit Schildkröten getaucht. 2007 erschien dann ihr erster Roman, ›The Tygrine Cat‹. Inzwischen gehört Inbali Iserles zu dem erfolgreichen Erin-Hunter-Team.

Quelle: Fischer Verlage

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s