*+* David Duchovny: „Heilige Kuh“ *+*

.
HÖRBUCH Heilige Kuh
.
Liebe Lauschfreunde,

Kuh Elsie ist noch jung – aber nicht zu jung, um ihre vermeintlich glückliche Situation zu hinterfragen.Während ihre beste Freundin Mallory nach einem Treffen am Zaun nichts anders mehr im Sinn hat, als Kuhmama zu werden, wird Elsie unfreiwillig mit den Grausamkeiten der Welr konfrontiert. Plötzlich wird ihr klar, dass auf dem Baurnhof nr so lange „Friede, Freude, Eierkuchen“ herrscht, bis die Schlachtbank ruft – und dort will sie verständlicherweise auf keinen Fall hin!

Noch während schlimme Gedanken sie plagen, kommt ihr das Glück zur Hilfe und Elsie erfährt, dass sie und ihresgleichen in Indien erehrt werden. Langsam aber sicher setzt sich der Wunsch in ihr fest, in dieses Land zu reisen und eine „Heilige Kuh“ zu werden. Während ihrer Reisevorbereitungen bekommen auch andere Tiere Wind von ihrem Plan und machen sich schließlich Elsie, die Kuh, Jerry, ein zum Judentum konvertiertes Schwein, und Tom, der Truthahn auf die Reise. Jeder hat ein anderes Ziel und so erreichen die Tiere nach und nach die Türkei, Jerusalem und Indien und machen dort ihre Erfahrungen.

Ein herrlich frecher Schreibstil – pardon Erzählstil der Kuh, denn sie berichtet und plaudert aus dem Nähkästchen – machen diesen tierischen Roman zu einem Lauschvergnügen, das von Cathlen Gawlich optimal vertont wurde. Sie spürte jede von Elsies Gefühlslagen auf und setzt sie echt kuhl um, spricht aber auch die beiden Reisegefährten so perfekt in ihrem jeweiligen Slang (Jerry, das konvertierte Schwein, sprach natürlich auf jiddisch), dass ich manchmal vor Begeisterung fast quiekte wie unser Reiseschwein 😉

„Heilige Kuh“ ist eine witzige, fantasievolle Geschichte, die man natürlich nicht für bare Münze nehmen darf. Der Stil ist ebenso flapsig wie der Sinn dieses Romans tief ist. Neben der Erheiterung, die das Hörbuch durch seinen Stil mit sich bringt, haben Elsies Worte aber auch einen Hauch von Tragik und Veezweiflung im Gepäck, wenn man zwischen den Zeilen zu lesen bzw. hören vermag. Denn das Anliegen ist in erster Linie nicht, der Hörer beschwingt und schwerelos zu unterhalten. Der Kern von Elsies Geschichte ist schon sehr vil facettenreicher.
Zum Greifen nah ist manchmal der Weltschmerz des Reise-Trios, der in eine großartige Fabel verpackt wurde und sehr dicht am Puls der Zeit verläuft.

Manchem mag der Stil der Kuh stellenweise zu modern sein, mich hat der Kern der Worte betroffen gemacht, die geballte Ansammlung an „Themen der modernen Welt“, aber auch die Machtlosigkeit vielen Gesetzmäßigkeiten gegenüber.

„Heilige Kuh“ ist ein tierischer Roadtripp, der nachdenklich stimmt. Der flapsige Erzählstil trifft die Verharmlosung vieler aktueller Themen sehr gut.

Wie das Abenteuer ausgeht? Das verrate ich nicht 😉 Es ist aber sehr plausibel und nachvollziehbar.

Inhalt
Kuh(l) sein und die Welt retten

Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Gemeinsam sind sie alle Teil unserer heutigen Welt. In dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Hörer viel Wahres über die Menschen erfährt. Und dabei leben David Duchovnys tierische Helden genau das vor, was die Welt heute braucht: Toleranz und Menschlichkeit.

Hörbuch
„Heilige Kuh“ von David Duchovny ist im März 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-8445-1815-3 bei der Hörverlag erschienen. Das Hörbuch besteht aus 3 CDs mit einer Gesamtlaufzeit von 4h 40min.

Autor und Sprecherin:
David Duchovny (Autor)
David Duchovny ist bekannt als Fernseh- und Kinodarsteller. Mit Akte X wurde er weltberühmt, derzeit läuft weiter die preisgekrönte TV-Serie Californication, in der er die Hauptrolle spielt. Duchovny hat vor seiner Zeit als Schauspieler in Princeton und Yale Literatur studiert. Er ist überzeugter Vegetarier und auch im Tierschutz aktiv.

Cathlen Gawlich (Sprecherin)
Cathlen Gawlich, geboren 1970, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Von 1991 bis 2001 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin. Außerdem hatte sie Gastengagements am Maxim Gorki Theater Berlin und der Staatsoper Berlin. Seit der Spielzeit 2010/11 ist sie festes Ensemblemitglied der Schaubühne in Berlin. Sie ist die Synchronstimme von Sandy, dem Eichhörnchen, in „SpongeBob Schwammkopf“, spricht den Kakadu im gleichnamigen Kinderprogramm von Deutschlandradio Kultur und leiht Rose in der Fernsehserie „Two and a Half Men“ ihre Stimme.

Quelle: Randomhouse

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Hörbücher, Romane abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* David Duchovny: „Heilige Kuh“ *+*

  1. Pingback: *+* Wochenshow #36 *+* | Irve liest...

  2. Simone Richter schreibt:

    Danke für diese Rezension, liebe Irve. Das Buch dazu steht noch auf meinem Wunschzettel. Jetzt möchte es natürlich noch dringlicher haben ;).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s