*+* Anna Valenti: „Das Glück der Sternentochter“ *+*

.
Das Glück der Sternentochter
.
Liebe Lesefreunde,

mit „Das Glück der Sternentochter“ geht die wunderschöne vierteilige Saga um Caroline Caspari zu Ende. Die junge Frau, die bereits vor einigen Jahren ihr Glück gefunden zu haben glaubte und dann zweimal ihen Lebensinhalt verlor. Caroline, die, als sie ganz unten war, von der eigenen Familie verstoßen wurde, anstatt von ihr wieder aufgebaut zu werden. Caroline, die niemals aufgab, immer wieder aufstand und realistisch und glücklicherweise auch stark genug war, alles in eine Waagschale zu werfen und einen sehr großen Schritt zu wagen: Die Übersiedling nach Amerika.

Dort sah es zunächst alles rosig aus. Caroline hatte ihre guten Freunde in das fremde Land begleitet, um ihnen dort zur Seite zu stehen und sie auf ihrem gepachteten Hof zu unterstützen. Schnell sind dort auch neue Freunde gefunden, das Leben scheint es plötzlich gut mit der bemerkenswerten Frau zu meinen. Aber wenn es zu gut läuft, sind die Neider und Feinde nicht weit und als Caroline schließlich noch die – leider völlig verdrehte Vergangenheit – einholte, versuchte das Schicksal erneut, sie in die Knie zu zwingen.

Hier setzt der finale Teil der Saga ein. Glücklicherweise bekommt Caroline die Chance, den üblen Gerüchte und Verleumdungen, die über sie in die Welt gesetzt wurden, Einhalt zu gebieten. Nach und nach gewinnt sie die verdienten Sympathien zurück und das Blatt wendet sich langsam aber stetig zu ihren Gunsten. Die tapfere Frau schafft es in mehrerlei Hinsicht, mit ihrer Vergangenheit abzuschließen und so endlich Kopf und Herz für ihre Zukunft und ihr Glück freizumachen. Denn das Glück, es wartete schon….. Natürlich spielt die Liebe eine große Rolle, aber nicht nur die zu einem neuen Mann. Auch zum Leben an sich, zu den Menschen, die sich Caroline nach und nach wieder zuwendeten, zum Broterwerb – Caroline entdeckte kurz nach ihrer Ankunft in Amerika ihre große Leidenschaft für die dortigen Pferde und unterstützte ihren Partner in seiner Arbeit mit den wunderbaren Tieren.

Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch für die immer glücklicher werdende Frau. Anna Valenti hat sich in ihrem finalen Teil der Saga nicht allein auf die Figur der Caroline Caspari beschränkt. Sie hat auch den politischen Wandel Amerikas gut in die Handlung eingeflochten. So konnte ich nicht nur den Glücksweg der Sternentochter verfolgen , sondern auch einen interessanten Blick über den Tellerrand werfen.

Auch „Das Glück der Sternentochter“ begeistert wie die vorherigen drei Teile durch den lebendigen, leidenschaftlichen und liebevollen Schreibstil, dem man von Anfang an die persönliche Verbundenheit der Autorin mit ihrer Hauptfigur anmerkt.

Ebenfalls wissen die Charaktere zu überzeugen. Sie sind gut ausgearbeitet und alles andere als starr. Die Autorin erlaubt ihnen teilweise großartige Entwicklungen. Sie lernen aus ihren Fehlern und sind anpassungsfähig, sie bewegen sich zudem auf realistischen Wegen und wirken glaubwürdig.

Diese Saga habe ich sehr gerne gelesen und finde es sehr schade, dass sie nun nach vier Teilen beendet ist. Falls das Schreiben Anna Valenti so viel Freude bereitet hat wie mir das Lesen, hege ich die Hoffnung, dass es bitte, bitte doch noch einen weiteren Teil geben möge. Potential wäre meiner Meinung nach noch genug da….

Inhalt:
Ende des 19. Jahrhunderts: Die junge Caroline hat sich nach schweren Schicksalsschlägen ein Leben in der Neuen Welt aufgebaut. Mutig stellt sie sich gegen die Intrige der einflussreichen Victoria Hillyard, die sie als skrupellose Ehebrecherin brandmarkt. Und sie kämpft um ihre neue große Liebe Chris O’Connell, den bärenstarken Naturburschen, der auf magische Weise mit Pferden zu sprechen versteht. Es scheint, als könne sie die undurchdringliche Mauer, mit der er sich umgibt, durchbrechen. Doch mit einem Mal reagiert Chris abweisend und distanziert. Wird es Caroline und Chris gelingen, die Schatten der Vergangenheit hinter sich zu lassen? Werden die beiden trotz aller Widerstände zueinander finden?

Die Geschichte der Caroline Caspari beruht auf einer wahren Begebenheit. Anna Valenti hat dieses Buch den vielen unbekannten Frauen gewidmet, die es schon im 19. Jahrhundert wagten, sich zu emanzipieren.

Zum Buch:
„Das Glück der Sternentochter“ von Anna Valenti ist als Ebook unter der ISBN- Nr: eBook 978-3-95824-206-7 bei dotbooks.de erschienen. Der Roman umfasst 401 Seiten.

Autorin:
Anna Valenti ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft und Germanistik arbeitete sie in Forschung und Lehre. Heute lebt sie als Autorin und Produzentin mit ihrem Mann in Berlin.
Quelle: dotbooks.de

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Anna Valenti: „Das Glück der Sternentochter“ *+*

  1. zimttraeumereien schreibt:

    Ohhhh ich glaube, diese Bücher müssen wirklich auf meine WuLi – deine Besprechungen dazu sind einfach wundervoll 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s