*+* Blogtour Sternschnuppenstunden – Persönliche Sternschnuppenstunden und Verlosung *+*

Liebe Lesefreunde,
.
es ist soweit! Endlich darf ich mein Scherflein zu dieser Blogtour beitragen. Hielten sich die bisherigen Beiträge eng ans Buch bzw. die Autorin, möchte ich heute etwas weitere Kreise ziehen.
(Zur Übersicht der Tour-Woche bitte <<
HIER>> klicken.)

Das Copyright für das folgende Sternschnuppen-Foto liegt bei Christian Overhaus.

.
.
13-3
.

Mein Thema lautet „Persönliche Sternschnuppenstunden“.
.
Gehen wir aber zunächst einmal der Frage nach, was
Sternschnuppen überhaupt sind!
Auf der Seite www.dlr.de fand ich dazu folgende Erklärung:
.
„Sie entstehen, wenn kleinste Teilchen – so genannte Meteoroide – mit der Atmosphäre kollidieren und durch die Reibungshitze verglühen. Dabei werden Moleküle entlang der Flugbahn des Meteoroiden ionisiert und dadurch zum Leuchten angeregt – für Sekundenbruchteile ist eine helle Spur am Himmel sichtbar. Das geschieht meist in Höhen von 80 bis 120 Kilometern.“
.
Persönliche Sternschnuppen erlebt man glücklicherweise nicht auf solche Entfernungen!
.
Für Laura waren ihre Sternschnuppenstunden immer zum Greifen nahe….jedes Mal, wenn ihr Vertretungslehrer für sie da war, ihr zugehört und zu helfen versucht hat…in welcher Form auch immer.
.
Leider waren die Menschen aus ihrem direkteren Umfeld nicht zugegen. Sie kreisten lieber um sich selbst oder ihre selbstgewählten Fixsterne am zweifelhaften Freundes-Himmel. Lauras Planet wurde dabei ausgestoßen… und ein paar persönliche Sternschnuppenstunden ihrer Familie oder früheren Freunde hätten ihr sehr gut getan!
.
.

10-8
.
Nun wage ich den Sprung raus aus dem Buch – rein ins Leben. Ich hatte mich ein wenig umgehört und wollte wissen, ob auch Leser/Innen des Buches schon ihre ganz persönlichen
Highlights am rabenschwarzen Nachthimmel des Lebens erfahren durften.
.
Eine Lesefreundin hat mir schon ihr schönstes leuchtendes Erlebnis geschildert:
Meine persönliche Sternschnuppenstunde…..
…war als ich mir am Montag Vormittag kurz vor dem Abmarsch zur Messe mit meinem Sohn einen Nerv eingeklemmt habe und echt enttäuscht war, weil wir uns so darauf gefreut haben, sein Lieblingsbuch signieren zu lassen und zur Lesung zu gehen. Ich habe ihn dann getröstet, und er sagte „Mama, ich will dich mal drücken. Das ist doch nicht so schlimm. Schau, jetzt musst du deinen Rücken eben schonen und wir gehen dann ein andermal auf die Messe, wenn du wieder fit bist.“ Ich war ganz baff, er ist 4.
…..Dazu kann ich nur sagen: Du hast einen ganz tollen Sohn und bist sicher sehr stolz auf ihn!
.
Und auch
Rachel McIntyre höchstpersönlich hat mir meine Frage beantwortet, worüber ich mich sehr freue!
Meine persönliche Sternschnuppenstunde….
…Ich denke, der tiefste Punkt in meinem Leben war, als mein Sohn sehr viel zu früh geboren wurde. Er war eine lange Zeit sehr schwach und konnte, bis er über ein Jahr alt war, nicht sitzen. Er krabbelte nicht, bis er 14 Monate alt war und der Arzt sagte, dass er Langzeitprobleme haben könne. Aber dann, als er seinen ersten Schritt machte, war es ein Meilenstein – ein wundervoller, leuchtender Moment, den ich nie vergessen werde. Er war 18 Monate alt und von da an nicht mehr zu bremsen. Jedes Mal, wenn es mir schlecht geht oder Dinge schwer sind, schafft er es, dass es mir besser geht. Er ist ein Stern, aber ein steter und beständiger. Er ist jetzt ein wundervoller 8jähriger, und wenn ich an die Schwierigkeiten zurückdenke, als er klein war, bin ich so dankbar, dass er heute so komplett gesund und glücklich ist.
…..Rachel, ich freue mich mit dir!!!
.
.
9-7
.
Meine Lieben, das war mein Part. Jetzt seid ihr dran 😉
Ich bin mir sicher, dass jeder in seinem Leben schon mindestens eine persönliche Sternschnuppenstunde erlebt hat…..
Wer mag mir davon erzählen?

.
Bitte schickt mir bis einschließlich Sonntag, den 19. April 2015 unter Angabe eurer Anschrift eine Mail (irve7177@gmail.com) über euer strahlendes Highlight. Ich werde anschließend alle Beiträge zu einem Abschlussbericht zusammenfassen und bin schon gespannt wie ein Flitzebogen, was ihr mir alles erzählt! Ich werde zu den einzelnen Beiträgen nur eure Vornamen veröffentlichen, ihr bleibt also quasi anonym 🙂
.
Warum ihr die Adresse mitschicken sollt????
Na, weil ihr etwas gewinnen könnt!
.
Unter allen Teilnehmern/Innen werden diese drei Preise verlost:
1. Platz: 1 Leseexemplar „Sternschnuppenstunden“

2. Platz: 1 Werbeplakat zum Buch sowie 1 Sternschnuppenstunden-Lesezeichen

3. Platz: 1 Sternschnuppenstunden-Lesezeichen sowie 1 Gummiwal
.
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Brainstorming und Mail schreiben 🙂
.
Bis bald,
.
.

eure Irve
.

Meine Teilnahmebedingungen
1.) Die Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Es werden nur Beiträge gewertet, die mich unter Angabe eurer ADRESSSE bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2015, per Email (irve7177@gmail.com) erreichen. Eure Adressen werden nach dem Versand der Preise umgehend gelöscht.
3.) Aus allen Beiträgen werden in der folgenden Woche die drei Gewinner ermittelt.
4.) Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen.
5.) Alle Beiträge aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sind teilnahmeberechtigt.

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu *+* Blogtour Sternschnuppenstunden – Persönliche Sternschnuppenstunden und Verlosung *+*

  1. zimttraeumereien schreibt:

    Ein wundervoller Beitrag, meine Liebe, werde die Tour gern weiterverfolgen 🙂
    Puh persönliche Sternschnuppenmomente gab es einige in meinem Leben, fällt mir so kurz nach dem Aufstehen spontan gar kein spezieller ein! Doch, natürlich – IHR! Da kann ich nicht zurBuchmesse fahren und bin total traurig, und was macht ihr? Bringt mir die Messe nach Hause! Bin immernoch so gerührt und glücklich 🙂

  2. Büchernische schreibt:

    Liebe Irve,

    diese Tour fasziniert mich sehr, all eure Beiträge sind mit viel Liebe und Herzblut geschrieben, total schön.

    Ich wünsche dir ein sonniges Frühlingswochenende 🙂

    Sandra

    • irveliest schreibt:

      Liebe Sandra,
      ja das stimmt, man steckt ganz schön was in die Beiträge rein, aber es macht auch soooo viel Freude 🙂

      • Büchernische schreibt:

        Das hat man deinen & euren Beiträgen auch angemerkt. Ich freue mich sehr auf das Buch ♥

      • irveliest schreibt:

        Da kannst du dich auch drauf freuen, ich fand es ganz toll! Und Rachel scheint auch eine ganz Nette zu sein, hatte sie kurz – viel zu kurz – auf der Messe getroffen.
        Viel Spaß, ich folge dir jetzt übrigens unauffällig 😉

      • Büchernische schreibt:

        Das freut mich 🙂

        Ich hatte kürzlich einen Artikel im Guardian gelesen, in dem es um das Thema „Schüler-Lehrer-Beziehung in Jugendbüchern“ ging und Rachels Buch wurde als Beispiel angeführt. Bin sehr gespannt auf die Geschichte und die Große hat auch schon Interesse angemeldet.

      • irveliest schreibt:

        MIr gefällt so gut daran, dass es die beiden Themen realistisch betrachtet werden und nicht auf einer rosa Wolke enden 🙂

  3. Meine Sternschnuppenstunde war wohl die, als ich vor etwa 23 Jahren erfuhr, dass ich schwanger bin. Ich hatte die Hoffnung damals schon fast aufgegeben, obwohl ich erst 23 Jahre alt war. Manche Leute verstanden nicht, dass man auch schon in diesem Alter einen Kinderwunsch haben kann, aber mich hat es belastet, dass soviel Zeit ins Land ging. Heute bin ich froh, dass ich mich so früh für ein Kind entschieden habe.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    • irveliest schreibt:

      Diese Zeit des Wartens kenne ich auch. Und wenn man sich gut kümmert und reif genug für ein Kind ist, kann es doch auch etwas früher sein als „normal“. Kann ich jedenfalls besser verstehen als diese verückte 65 Jährige, die nun mit Vierlingen schwanger ist, wie heute in der Zeitung steht.

  4. literatwo schreibt:

    Ich mag nicht in den Lostopf – ich lasse gerne anderen den Vortritt, aber ich möchte sagen, dass mir dein Beitrag richtig, richtig gut gefällt. Vielen Dank dafür, sehr gut gemacht.

    Einen Sternschnuppenmoment kann ich beitragen. Der wohn großartigste Moment in meinem Leben – unvergesslich. Mein Mann erwachte aus dem Koma, erkannte mich, hatte Schmerzen und konnte durch die Schläuche kaum sprechen, da der Hals entzündet war. Er bat mich flüsternd ihm die Maske abzunehmen, durch die er Sauerstoff bekam und er bat mich nah an seinen Mund mit meinem Ohr zu kommen. Er sagte zu mir: Ich liebe dich und sagte, dass er mich heiraten möchte.

    Jetzt kullern meine Tränen und ich bin so dankbar für sein Leben. Ein unfassbarer Moment – zu wissen, er erkennt mich und dann gleich diese Worte, als ob er keine anderen Sorgen hatte. Er wusste nicht mal warum er da ist, weswegen etc und dann gleich diese Worte. Uff.

    Hab einen wundervollen Samstag – Gruß aus DD

    Bini

    • Miri schreibt:

      Oh… Wie schön… Da kommen mir gleich die Tränen…

    • irveliest schreibt:

      Wow, BIni, da kullern selbst bei mir die Tränchen. Einen solchen Moment vergisst man nie und ich wünsche euch beiden von Herzen, dass eure Liebe ewig währen möge!
      Danke für dein Lob zu meinem Beitrag. Du weißt ja, wie sehr ich mich immer über Feedback freue, und wenn es so nett ist, umso mehr 🙂

  5. Miri schreibt:

    Ein ganz toller Beitrag und es ist total berührend von all den Sternschnuppenmomenten zu lesen. Da wird man richtig gerührt…

  6. karin schreibt:

    Hallo und guten Tag,

    habe gerne mein Glück versucht und es gibt schon wirklich rührende und berührende Geschichten von denen glaube ich jeder eine auf Lager hat.

    In diesem Sinne einen schönen Sonntag..LG..Karin..

  7. Pingback: *+* Wochenshow #14+15 *+* | Irve liest...

  8. Winzig kleiner Sternschnuppenmoment: Wir fanden auf der Terrasse ein Mauswiesel – total ausgekühlt. Unsere Katze hatte es angeschleppt. Dass das schwache Tierchen überleben würde, hätten wir nie gedacht. Wir setzten es in einen Käfig, nahmen es ins Haus, damit es wieder im Warmen war, fütterten es mit Katzenfutter und nicht lange und das Tier war so fit, dass es wieder in die Freiheit entlassen werden konnte. Wir ließen es am Rande der Weinberge aus dem Käfig, es rannte einige Meter, schaute zurück und wir konnten es kaum fassen: Es kam zu uns zurück, rannte uns allen über die Füße, sah zurück, als wolle es uns fragen, ob wir nicht mitkommen wollten, dann rannte es ins Gras und verschwand. Wir waren alle total gerührt und denken immer wieder gerne an das kleine dankbare Tier zurück.

    • irveliest schreibt:

      Auch Tiere können bewegende MOmente schenken!
      So etwas ähnliches habe ich auch mal erlebt. Unser Kater kam mit einem Zaunkönig im Maul zu mir – der Vogel lebte noch – und ich habe es geschafft, ihn zu befreien. Nachdem es sich eine Zeit lang in einer schattigen Schachtel mit Wasser erholt hatte, hüpfte es munter herum, ließ sich noch mehrere Male von mir in die Hand nehmen und als endlich weggeflogen war, kam es noch zurück, bevor es dann endgültig den Abschied für immer antrat 🙂

  9. Pingback: *+* Wochenshow #16 *+* | Irve liest...

  10. Pingback: {Resumé} Gelesen, genossen, zugeklappt | April 2015 | Büchernische

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s