*+* HÖRBUCH – Vanessa Walder: „Das wilde Määäh“ *+*

das wilde määähLiebe Lesefreunde,
.
bevor ich euch schreibe, wie Sohnemann und mir die Geschichte an sich gefallen hat, muss ich erst ein paar Worte zum Sprecher Robert Missler sagen.
.
Er hat „Das wilde Määäh“ gelesen, wie man es wohl besser nicht machen könnte. So lebendig, voller Begeisterung und Herzblut, dass man sich schon mit den ersten Sätzen mitten in der Geschichte wiederfand, an Hams Seite – und dort die gesamte Lauflänge lang blieb!
.
Es ist phantastisch, wie Robert Missler den Charakter eines jeden Tieres allein
mit seiner Stimme einfängt. Dabei variiert er nicht nur in der Tonlage. Er spielt ebenfalls mit der Lautstärke und machte auch vor Dialekten und anderen Finessen nicht halt.
Selbst wenn uns Hams Geschichte nicht gefallen hätte, hätte die stimmliche Umsetzung uns mitgerissen und bei der Stange gehalten…..aber die Geschichte hat uns gefallen, sehr sogar.
.

Ham ist toll, aber nicht nur er. Es spielen so viele Tiere in dieser Geschichte mit. Tiere, die an sich schon sehr verschieden sind, aber auch die verschiedenen Charaktere, die es gibt, verkörpern.
Da ist zum Beispiel Rhea, frischgebackene Wolfsmutter, die Ham einfach so annimmt. Er ist definitiv kein Wolf, aber das ist ihr egal. Sie übernimmt die Verantwortung und kümmert sich einfach, schenkt ihm genauso ihre ganze Liebe wie ihrem eigenen Nachwuchs. Sie hat drei Wolfsjunge, die sie ganz nach Wolfsart erzieht, bei Ham wird – ganz selbstverständlich – modifiziert. Er ist anders, aber Rhea lehrt ihre eigenen Kinder, ihren Bruder dennoch nicht auszuschließen, ihn anzunehmen wie er ist und ihn als Bruder zu sehen.
Diese Wolfsmutter zeigt mehr Größe als mancher Mensch und war eine meiner Lieblingsfiguren.
Ich möchte jetzt nicht jeden einzelnen Charakter dieses Buches durchgehen, lasst euch einfach überraschen!
.
Ham spürt irgendwann, dass er ein „Adoptivtier“ ist und möchte zu gerne seine wahre Mama kennenlernen. Jedoch muss er dazu erst wissen, welches Tier er überhaupt ist.
.
Auf der Reise zu seinem Herkunftsort lernt er so manchen Gesellen kennen und erlebt Abenteuer, aber auch die eine oder andere Überraschung.
.
Was mich sehr gefreut hast ist, dass die Autorin den erwachsenen Leser ein Stück weit vom Schubladendenken wegzieht und vielleicht sogar bewirkt, dass die Kinder diesem ungerechten Schema nicht verfallen.
Wie im wahren Leben so bildete ich mir auch beim Hören unbewusst einen ersten Eindruck von jeder Figur, so auch hier. Dabei sind einige Tiere zunächst eher schlecht weggekommen. Jedoch musste ich meine vorschnelle Meinung revidieren. Der erste Gedanke mag zwar meist richtig sein, aber sicher nicht immer.
In jedem steckt etwas Gutes, ist es nicht so? Das hat Vanessa Walder auf sehr sympathische Art und Weise an Kind (und elterliche Mithörer) gebracht. Einfach toll.
.
Aber nicht nur Moral, Charaktere und Geschichte stimmten uns froh. Ich war ziemlich überrascht, dass bei diesem Hörbuch an einigen Stellen Spannung im kindgerechten Maß aufflammte, was uns zusätzlich zum Hören animierte.
Um ehrlich zu sein sind wir durch das Hörbuch galoppiert. An einem Nachmittag war es komplett gelauscht….Das Aufhören wäre Sohnemann und mir sehr schwer gefallen.
.
Mein/ Unser Fazit:
Tolle Moral verpackt in einer wunderschönen Geschichte. Und als Sahnehäubchen obendrauf wurde „Das wilde Määäh“ sprachlich gigantisch gut umgesetzt!
Ich möchte es jedem ans Herz legen, der für seine Kinder Hörbücher mit „Mehrwert“ liebt.
.
Inhalt:
Ham ist ein Wolf. Das ist ja wohl klar. Er hat spitze Eckzähne … auf dem Kopf. Er jagt gerne … saftige Blätter. Er heult den Mond an … und es klingt wie Määäh. Na gut, vielleicht ist Ham auch nur ein Wolf im Schafspelz. Aber wie ist er im Wald gelandet? Und wo kommt er wirklich her? Zusammen mit seinen Freunden begibt er sich auf eine abenteuerliche Suche …
Stimmenakrobat Robert Missler spricht das Hörbuch voller Witz und Humor.
Das gleichnamige Buch ist im Loewe Verlag erschienen.
Quelle: Jumbo-Verlag
.
Zum Hörbuch:
Das wilde Määäh“ (Vanessa Walder) ist unter der ISBM-Nr. 978-3-8337-3303-1 im Jumbo Verlag erschienen. Das Audiobook umfasst 2 CDs mit einer Gesamtspielzeit von 3 Std. 03 Min. und wird von Robert Missler gesprochen.
.
Zum Sprecher:
Robert Missler, 1962 in Berlin geboren, ist Schauspieler, Kabarettist, Radio- und Synchronsprecher. Viele kennen ihn als Stimme von „Grobi“ aus der Sesamstraße. Nach seinem Studienabschluss als Diplom-Designer ließ Robert Missler sich als Sprecher ausbilden. Seit 1987 hat er bei mehr als 1700 Live-Auftritten mitgewirkt, unter anderem im Comedy-Duo „Muskelkater“ und am Hamburger Schmidt-Theater. Er ist in Kinofilmen wie „Käpt’n Blaubär“, „Ottifanten – Das Gold der Störtebeker“, „Werner 4“, „Küss den Frosch“ und „Gnomeo und Julia“ sowie in den US-Serien „Dr. House“ und „King of Queens“ zu hören. Robert Missler lebt in Hamburg.
Quelle: Jumbo-Verlag

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Hörbücher, Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu *+* HÖRBUCH – Vanessa Walder: „Das wilde Määäh“ *+*

  1. Das beste Buch ist nichts, wenn bei einem Hörbuch der falsche Sprecher ausgewählt wurde. Und ein „kreativer“ Sprecher ist eine Bereicherung für ein Hörbuch. Da gibt es einen gewissen Oliver Kalkofe, den ich im Fernsehen zu 90 % nicht ausstehen kann, den ich aber als Hörbuchsprecher geradezu liebe.

    LG und ein schönes Osterfest wünscht
    Heidi, die Cappuccino-Mama

  2. elasbookinette schreibt:

    Auch wir kennen das Hörbuch und finden es ebenfalls wunderschön…wie die ganze Geschichte von Vanessa Walder. Inzwischen freuen wir uns bereits auf die Fortsetzung, sicherlich gibt es da auch wieder das passende Hörbuch 🙂
    Ein wunderschönes Osterfest und viele liebe Grüße! Manu

  3. Pingback: *+* Wochenshow #14+15 *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s