*+* K.A.Harrington: „Bis aufs Haar“ *+*

Liebe Lesefreunde,
.

11-20ich bin gerade unterwegs, habe mich Morgan an die Fersen geheftet. Sie fotografiert leidenschaftlich gerne und stellt gerade ihre Bewerbungsmappe für ein Seminar zusammen. Ihr Thema sind verlassene und einsame Gegenden. Da bietet sich der verlassene Freizeitpark „King´s Fantasy World“ perfekt an. Wir schleichen also im Gelände herum, immer ein gutes Objekt im Visier.
.
Es ist atemberaubend hier….so einsam, verlassen und extrem still….Ich traue mich kaum zu atmen, es ist mir als ob
wir nicht alleine wären.
Aber wenn Morgan keine Angst hat, habe ich auch keine!

.
Großartig, wie sie die verlotterten Attraktionen einfängt. Immer weiter dringt sie in das Gelände ein. Plötzlich stehe ich einem riesigen Clown-Kopf am Ausgang des Lachkabinetts gegenüber….Auch schon heruntergekommen und sehr, sehr gruselig schaut er mich an…..
Noch mehr schauderte es mich jedoch, als Morgan im hinteren Gan
g der Attraktion eine provisorische Schlafstelle entdeckte!
.

Und nicht nur das….dort war eine persönliche Nachricht an das Mädel hinterlegt. Wer konnte wissen, dass sie früher oder später hierhin kommen würde? Du liebe Güte, mein Hirn ratterte alle spontenen Ideen hinunter….
.
Wie ihr vielleicht schon aus dem Klappentext des Buches entnommen habt, war vor einige
n Wochen Morgans Freund Flynn verstorben. Jedoch konnte sie bisher nicht wirklich damit abschließen, denn es gibt weder Grab, noch Beerdigung und Morgan ist hin und her gerissen zwischen der schrecklichen Tatsache, dass ihr Freund tot ist und der Hoffnung, dass er doch noch lebt. Auf der Suche nach einem Beweis für eine der beiden Varianten gerät Morgan immer tiefer in Ungereimtheiten und Verstrickungen.
Als sie dann die erwähnte Nachricht im verlassenen Vergnügungspark findet, bekommt sie eine Ahnung von den Machenschaften, in die Flynn verstrickt war, bzw. welchem Skandal er auf der Spur war.

Morgan ist ein taffes Mädchen, die dem Geheimnis ihres verstorbenen Freundes auf die Spur kommen möchte. Sie streckt ihre Fühler aus und kann seine Nachforschungen aufgreifen und letzten Endes auch zu Ende bringen.
.
Das Ganze ist nicht ungefährlich für sie. Oft begibt sie sich dabei in Gefahr und ich weiß nicht, wie oft ich dachte: „Nein, tu´s nicht!“, denn weder Morgan noch ich konnten einschätzen, ob es wirklich jeder gut mit ihr meinte und ihr ehrlich helfen wollte, oder mit gezinkten Karten spielte.
Früher oder später begegnete ich fast jedem Protagonisten mit Misstrauen, denn Ungereimtheiten schien es an jeder Ecke zu geben.
.
Gemeinsam mit Morgan ging ich über die wackelige Ermittlungsbrücke, die über eine tiefe Schlucht an einem gigantischen Wasserfall verlief…Augen zu und durch…..und mein Nervenkostüm war froh, als wir endlich wieder festen Boden unter den Füßen hatten.
.
Der Autor hat es meiner Meinung nach sehr gut verstanden, mit dem Leser zu spielen. Die Charaktere waren nicht glasklar konstruiert. Authentisch auf jeden Fall, zum guten Schluss auch plausibel, aber während der Lektüre umwehte mich immer wieder ein Hauch vom Nebel des Grauens, denn einige Andeutungen oder Schlussfolgerungen ließen mich an der Ehrlichkeit und Gutherzigkeit einiger beteiligter Personen zweifeln.
.
Überraschende Wendungen wehten immer wieder ganz neue Aspekte in das Geschehen, mit denen ich vorher so keinesfalls gerechnet hätte und mich immer begieriger weiterlesen ließen.
Ich hatte Morgan und ihre Freundin Tony, die ihr immer eine große Stütze war und ihr zur Seite stand, fest in mein Leserherz geschlossen und bangte sehr mit den beiden…..denn eines erkannte ich ganz schnell:
Um gewisse Fakten zu schützen, waren einige Charaktere bereit, über Leichen zu gehen…
.
Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Lest diesen Jugendthriller selbst und lasst mich gerne wissen, wie er euch gefallen hat!
.
Mich konnte der Autor auf dreierlei Weise einfangen. Ich war sehr angetan von den Schilderungen im verlassenen Freizeitpark, der Schreibstil transportierte mich an den entsprechenden Stellen genau an diesen Ort und ich konnte bei den Schilderungen der heruntergekommenen Attraktionen sofort das Buchcover dem Lachkabinett zuordnen. Dort erfolgte der ausschlaggebende Impuls, der Morgan auf die richtige Spur brachte.
Auch die Darstellung das Charaktere gefiel mir sehr gut. Ich hielt von Anfang an für Morgan und ihre Freundin. Diese beiden waren die einzigen, bei denen ich mir sicher war, sie richtig zu kennen und einschätzen zu können. Alle anderen waren von einem Hauch der Ungewissheit umweht.
Der Schreibstil, der recht flott, ansprechend – und sehr passend für die Zielgruppe jugendlich – daherkam, ließ mich den Thriller in einem Rutsch durchlesen.
.
Infos zum Buch:
„Bis aufs Haar“ von K.A. Harrington ist im Januar 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-7348-5006-6  bei Magellan – Der Verlag mit dem Wal erschienen. Der Jugensthriller enthält 288 Seiten und wird vom Verlag für Leseratten ab 13 Jahren empfohlen.
.
Inhalt:
Morgans Freund Flynn ist tot, gestorben bei einem Autounfall. Doch irgendetwas stimmt nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich?

Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orten der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinahe zu spät ist.
Quelle: Magellan – Der Verlag mit dem Wal


Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kinder- und Jugendbücher, Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* K.A.Harrington: „Bis aufs Haar“ *+*

  1. zimttraeumereien schreibt:

    Wow das klingt meeeeega spannend 😀

  2. Pingback: *+* Wochenshow #13 *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s