*+* Jutta Maria Herrmann: „HOTLINE“ *+*

Hotline--Psychothriller-9783426514566_mLiebe Lesefreunde,
.
Wenn ihr schwanger seid, solltet ihr besser nicht allzu tief in diesen Krimi eintauchen….
.
Schließlich wird angekündigt, dass ein Baby vergraben wird.
Gruselig, oder?
.
Ich war nur froh, dass der Rahmen, der diesem Krimi seine Bühne gibt, doch arg konstruiert und sehr unwahrscheinlich anmutet. Daher war mir während des gesamten Buches klar, dass es eben genau das ist:
Ein Buch und dieser Fall, so wie er hier dargestellt ist, rein fiktiven Charakter hat.
.
Der reine Krimi-Aspekt, losgelöst von seinem umgebenden Konstrukt, ist wirklich gut gelungen. Der Fall ist spannend, verwirrend, schlägt interessante Haken und das Ende ist völlig unerwartet. Ich sage nur so viel: Da wäre noch Raum für eine Fortsetzung 🙂
.

 Die im Fokus stehenden Protagonisten arbeiten alle bei derselben Beicht-Hotline. Hier können Menschen, die mit ihrer Schuld nicht mehr leben können, geben Gebühr bei dieser Institution ihr Gewissen erleichtern. Bisher läuft alles gut, das Geschäftsmodell wird gut angenommen…..bis plötzlich eine Frau anruft, um keine begangene Tat zu reuen sondern ihr Verbrechen anzukündigen.
.
„Zeit macht alles schlimmer.Reißt jede Wunde tiefer auf.immer wieder aufs Neue. Bis man den Schmerz nicht mehr erträgt. An ihm erstickt.“ sagt sie am Telefon.

.
Das klingt nicht gut, oder? Ziemlich verzweifelt, so endgültig, als müsste diese Person handeln, um nicht zu ersticken. Meine Besorgnis hielt sich noch einigermaßen in Grenzen, noch war es mehr Neugier darauf, was wohl passieren würde.
Bis die Täterin offenbarte, dass sie ein Baby zu begraben beabsichtigte.
.
Da klingelten meine Alarmglocken schrill, war doch eine der Mitarbeiterinnen hochschwanger. Von da an hatte ich Angst um sie und das Kind. Natürlich konnte das alles ein Zufall sein, aber weiß man es? Man kann ja nicht vorsichtig genug sein!
.

Jemand von Ihnen hat Schuld auf sich geladen. Schwere Schuld. Und dafür müssen Sie jetzt alle büßen.“ lautete einen weitere Aussage am Telefon.
.
Es handelte sich also um eine Person aus der Vergangenheit einer der Hotliner. Aber um wen? Ich versuchte es herauszufinden.
Hinweise gab es zwar genug, nur wiesen sie in verschiedene Richtungen und ich wusste nicht, welcher Leseweg aus Holz, welcher aus Gold war…
.
Fast jeder scheint im Laufe des Krimis einen Fleck auf seine weiße Weste zu bekommen.
Je weiter ich las, umso mehr wollte ich endlich wissen, was hier eigentlich gespielt wird.
Es tauchen so viele Figuren auf.
Wer ist wichtig, wer eine Randfigur? In welchem Zusammenhang stehen sie? Fragen über Fragen…
.
Das Buch ist überwiegend beschreibend in der dritten Form geschrieben, weist jedoch einige Einschübe – direkt aus der Sicht der Täterin – auf. Durch diesen Wechsel fühlte ich mich noch mehr
in das Geschehen mit hineingezogen. Empfand ich den Krimi zu Beginn noch etwas zäh, war ich ab einem gewissen Punkt immer gefesselter von dem Fall.
.
Verstärkt wurde das unbehagliche Gefühl beim Lesen noch dadurch, dass die Handlung mehrmals zu einem
Friedhof führte. Dieser Schauplatz sorgte dann für die Extraportion Grusel, denn als ich mir während des Lesens vorstellte, ich wäre bei Nacht und Nebel dort, erreichte mich die Atmosphäre noch stärker und ich war froh, wenn ich mit den Protagonisten zurück in ihr Büro gehen konnte..
.
Lange Zeit fragte ich mich, ob es sich überhaupt lohnt, mitzurätseln, ob der Leser die Chance hat, die Täterin vorab ausfindig zu machen, oder ob die Autorin uns ein Überraschungsende aus dem Hut zaubert.
Ich sage mal: Auch wenn es jetzt etwas verwirrend klingt, beide Vermutungen trafen ein 🙂
.
Na, konnte ich euch neugierig machen?
Mal abgesehen von dem meiner Meinung nach sehr unrealistischen Rahmen hat mir dieser Krimi wirklich gut gefallen und ich kann ihn euch empfehlen!
.
Hotline--Psychothriller-9783426514566_m
Infos zum Buch:
„Hotline“ von Jutta Maria Herrmann ist im November 2014 unter der ISBN-Nr
978-3-426-51456-6 bei Droemer Knaur erschienen. Es ist auch als Ebook erhältlich.
.
Inhalt:
Keine Polizei – never ever. So lautet die unumstößliche Maxime der Beichthotline. Aber was tun, wenn eine Anruferin ankündigt, ihr neugeborenes Kind lebendig zu vergraben? Ein schlechter Scherz, konstatiert Chris, Initiator der Hotline, als seine Freunde und Kollegen statt einer Kinderleiche eine lebensgroße Puppe auf dem Friedhof ausgraben. Dann meldet sich die mysteriöse Anruferin erneut und verkündet, dies sei erst der Anfang …

 

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Thriller veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu *+* Jutta Maria Herrmann: „HOTLINE“ *+*

  1. Pingback: *+* Wochenshow #2 *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s