*+* Herbert Feuerstein: „Die neun Leben des Herrn F.“ *+*

Die-neun-Leben-des-Herrn-F--9783550080876_xlLiebe Lesefreunde,
.
dieses Buch war eigentlich eher für meinen Mann als für mich in das Buchregal eingezogen. Er ist bzw. war ein Fan der Harald-Schmidt-Show und „
Feuerstein“ gehörte einfach dazu!.
Sehr schnell war jedoch klar, dass diese Show nur eine von ganz vielen Stationen im abwechslungsreichen Leben des Herrn F. war. Daher sollte man den Autor keinesfalls auf diese Sidekick-Nummer reduzieren.
.
Ich war sehr überrascht, wie viel Herbert Feuerstein zu erzählen hatte. Ich wusste fast gar nichts von ihm, er war mir quasi fremd, Und dennoch hatte ich während der Lektüre eher das Gefühl, mit dem Mann am Kaffeetisch zu sitzen und zu plaudern anstelle ein Buch zu lesen.
.
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Die Biografie liest sich schnell und flüssig. So ein langes Leben kann schon mal ein bisschen langweilig werden, was ich von diesem aber gar nicht sagen kann. Ich begleitete Herbert Feuerstein gern auf der Erinnerungsreise durch sein Leben.
Lebhaft, lebensnah, gespickt mit Anekdoten, ja, ich empfand dieses Buch als sehr glaubwürdig und authentisch.
.
Und die liebevolle Art, bei der man die Freude spürt, die Feuerstein beim Reflektieren seines Lebens hatte, hat auch bei mir eine zufriedene Lesefreude ausgelöst.
.
Die neun Leben des Herrn F.“ – schon allein der Titel weist darauf hin, wie abwechslungsreich das Leben des Autors verlaufen ist.
 So begleiten wir ihn von mehreren Stationen in Österreich über Amerika nach Deutschland. Ich staunte immer wieder, was er alles getan und versucht hat. Die zwischenzeitlichen Niederlagen rissen ihn nicht nieder, er suchte sich immer wieder neue Ziele und Aufgaben und gab nie auf!
.
Dass es dabei für seine Zeit manchmal auch etwas unkonventionell war, spiegelt sich auch auf dem Cover wieder 😉
.
 Wer (Auto-)Biografien mag, wird an diesem Buch wohl Gefallen finden. Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, das hier das Geld an erster Stelle stand. Natürlich war dies sicher auch ein Ziel des Autors, aber mehr im Vordergrund stand, detailliert aus seinem Leben zu berichten und zwar auf eine Arte und Weise, die Spaß macht.
Ein kleines Dankeschön an die Fans, so habe ich es empfunden.
.
Infos zum Buch:

Die neun Leben des Herrn F.“ von Herrn Feuerstein ist im Oktober 2014 unter der ISBN-Nr. 13 9783550080876 in den Ullstein-Buchverlagen erschienen. Das Buch enthält 384 Seiten.
.
Inhalt:
„In diesem Buch geht es ausschließlich um mich. Ist aber trotzdem spannend.“
HERBERT FEUERSTEIN
.
„Ich bin 77 und habe keine Zukunft. Aber eine lange Vergangenheit und viel zu erzählen, meistens sogar die Wahrheit.“ HERBERT FEUERSTEIN
.
1. Leben: In Salzburg versucht Herbert Feuerstein aufzuwachsen, wird aber nur 1,65.
2. Leben: Er studiert am Mozarteum Musik und erhält dafür Ohrfeigen.
3. Leben: Kaffeehausliterat in Wien und Giftzwerg der Musikkritik.
4. Leben: Zehn Jahre New York: Journalist, Hobby-Tischler und Stadtneurotiker.
5. Leben: Drei Jahre Buchverlagsleiter in Frankfurt. (Zählt wie dreißig Jahre Buchhalter.)
6. Leben: Zwanzig Jahre Macher des Satiremagazins MAD. (Zählt wie zwei Monate FAZ.)
7. Doppelleben: Radio, Fernsehen & Trallala sowie Theater und Oper für die restlichen fünf Prozent.
8. Leben: Zurück zur Musik, wovon sein Klavierspiel aber leider nicht besser wird.
9. Leben: Danke, es geht. Aber wie lang noch?

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Biografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu *+* Herbert Feuerstein: „Die neun Leben des Herrn F.“ *+*

  1. Simone Richter schreibt:

    Ich bin das erste Mal mit Herbert Feuerstein (was für ein Name) Anfang der 90er in Schmidteinander in Berührung gekommen. Da fand ich ihn mit Harald Schmidt genial!
    Habe ihn dann lange nicht mehr gesehen – außer mal in der Lindenstraße und als Rumpelstilzchen in der PRO7 Märchenstunde (auch genial). Freue mich immer, wenn ich ihn überraschend irgendwo sehe. Jetzt bin ich froh, dass er diese Biografie geschrieben hat! Bestimmt Satire vom Feinsten…

  2. Pingback: *+* Rückblick meiner 52. Lesewoche *+* | Irve liest...

  3. Simone Richter schreibt:

    Ah, alles klar 🙂

  4. lesenundmehr schreibt:

    Ich glaube, dass Herr Feuerstein nicht nur ein sehr intelligenter Feingeist ist, sondern dass er bestimmt unterhaltsam über sein Leben erzählen kann. Mich würde ja interessieren, wie Herr Schmitt dabei wegkommt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s