*+* Advents2014Kalender – 17. Dezember *+*

Liebe Lesefreunde,
.
Herzlich willkommen bei meinem Adventskalender der buchigen Empfehlungen!
.
Ich habe auch in diesem Jahr viel gelesen und das ein oder andere Highlight für mich entdeckt..
.

.
LW48-3
.
Diese persönlichen Buchjuwelen möchte ich euch nicht vorenthalten und stelle euch nun bis Weihnachten täglich mindestens eine davon vor!
Wer meine Rezensionen lesen möchte, möge bitte auf den Titel klicken.
.
Heute, am 17. Dezember, geht es nach zwei heiteren Krimitagen etwas ernster zu. Vor hundert Jahren begann der Erste Weltkrieg und dieses Thema hat auch mehr oder weniger die Verlage und Buchhandlungen erreicht.
Aus dem Verlag
Gerstenberg habe ich zwei sehr gute, empfehlenswerte Jugendbücher zum Thema gelesen. „Feldpost für Pauline“ ist sehr auf die Zielgruppe zugeschnitten, während „Zeit der großen Worte“ auch durchaus als All-Ager bezeichnet werden kann!
.
Maja Nielsen: Feldpost für Pauline
Post für Pauline Lichtenberg! Eine Feldpost aus dem Ersten Weltkrieg – mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt! Was zunächst nur eine kuriose Pressegeschichte ist, wird für die 14-jährige Pauline zu einer berührenden Reise in die Vergangenheit. Wer war ihre Namensvetterin Pauline, an die der Liebesbrief gerichtet ist? Wer war Wilhelm, der diese Feldpost aus einem Schützengraben in Verdun an seine Verlobte in der Heimat geschrieben hat? Und was hat es überhaupt auf sich mit dem Ersten Weltkrieg? Wer hat da gegen wen gekämpft – und warum? Mit detektivischer Neugier macht sich Pauline daran, gemeinsam mit ihrer Großmutter Oma Lieschen das Geheimnis des Briefes zu ergründen. Sie erfährt von einer großen Liebe in einer schrecklichen Zeit – und begegnet auch sich selbst auf eine überraschende Weise ganz neu. (Quelle: Gerstenberg-Verlag)
.
Herbert Günther: Zeit der großen Worte
Sarajevo – ein Wort mit einem wunderbar weichen Klang. Der vierzehnjährige Paul schnappt es im Vorübergehen auf. Doch was in seinen Ohren wie eine Zauberformel klingt, kündigt die erste große Katastrophe des 20. Jahrhunderts an. Pauls Alltag ist geprägt von ganz anderen, von pathetisch aufgeladenen Worten, die die Kriegsbegeisterung schüren. Pauls Vater und sein bewunderter großer Bruder melden sich als Freiwillige. “Weihnachten sind wir wieder zu Hause!” Mit diesen Worten verabschieden sie sich. Doch alles kommt ganz anders als erwartet und Pauls Familie zerbricht fast an diesem Krieg, der sich vier Jahre hinziehen wird. Immer dringlicher wächst in Paul die Frage danach, wie seine Zukunft aussehen wird, danach, was sich hinter den großen Worten verbirgt, und welches seine, Pauls Worte, sein könnten.
.

Lasst euch überraschen, welchen Buch-Tipp ich morgen in meinem Adventskalender der buchigen Empfehlungen für euch habe!
.
Habt ihr eigentlich schon bei Die etwas andere Weihnachtsaktion vorbeigeschaut???
Ich freue mich über jeden Teilnehmer….
Schreibt, bis der Stift glüht ;-)
Denkt daran, es ist für einen guten Zweck!!!
.
Genießt den Tag :-)
.
Eure Irve

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Weihnachten/ Advent veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.