*+* James Nestor: „Deep Sea“ *+*

Deep-Sea--Eine-Reise-zum-Grund-des-Ozeans-9783890297668_xlLiebe Lesefreunde,
.

wie lange könnt ihr die Luft anhalten?
Könnt ihr euch vorstellen, ohne jegliche Hilfsmittel 100m tief zu tauchen und natürlich auch wieder zurück zur Wasseroberfläche zu gelangen und dabei keinerlei Schaden zu nehmen?

.

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hätte ich wahrscheinlich jedem einen Vogel gezeigt, der behauptet, dass dies möglich ist…
Nun bin ich ein ganzes Stück schlauer!
.
Und habe noch mehr Respekt vor der Komplexizität und dem Anpassungsvermögen des menschlichen Körpers!
.
James Nestor beschreibt in seinem Buch sehr gut verständlich die Zustände des menschlichen Körpers – im Normalzustand und auch die Veränderungen während des Tauchvorgangs.
.
Diese spezielle Tauchvariante wird Apnoe-Tauchen genannt. Diese Sportart ist sehr gefährlich und nicht wenige Freizeittaucher haben bislang bei dieser Form ihr Leben gelassen. Wie gut, dass bei den offiziellen Wettbewerben alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um das Todesrisiko zu minimieren. Trotzdem ist die Ausübung dieser Tauchart immer noch ein Ritt auf der Rasierklinge. Eine falsche oder zu späte Reaktion der Aufseher und es ist aus mit dir…..
.
Also habe ich es vorgezogen, gemütlich auf meiner Lesecouch zu verweilen und mich nur theoretisch mit dieser zwar sehr riskanten und befremdlichen, aber auch sehr faszinierenden Sportart vertraut zu machen.
Dieses Freitauchen wird zwar von einigen Menschen „just for fun“ betrieben, es hat aber auch einen großen wissenschaftlichen Nutzen. Denn nicht immer ist es in der Tiefsee von Vorteil, mit großem Gerät in diesen Lebensraum einzudringen. Die Tiere sind deutlich zutraulicher, wenn allein der Mensch in ihr Territorium eindringt.
.
James Nestors Schreibstil ist unterhaltsam beschreibend. Obwohl es sich eigentlich um ein Sachbuch handelt, erfahre ich viele Fakten und Überlegungen eher so, als ob ich einen spannenden Roman lese.
Der Autor lässt den Leser daran teilhaben, wieso er überhaupt auf das Apnoetauchen aufmerksam wurde, wie er zunächst theoretische, dann immer mehr eigene Erfahrungen mit diesem Extremsport gemacht hat.
.
Er beschränkt sich dabei nicht auf den Taucher allein, sondern nimmt einen mit in die Tiefsee. Obwohl ich nicht wirklich im Wasser schwebte, hielt ich zwischendurch immer wieder die Luft an ob des Zaubers des ozeanischen Wunders! Wirklich, ich kam aus dem Staunen nicht heraus! Was ich schon allein über die Welt der Korallen erfuhr, hat mich völlig begeistert! Diese so einfach, fast primitiv gebauten Lebewesen können bestimmte Dinge so exakt und synchron ausführen, dass unsereins davon nur träumen kann.
Obwohl…..das Leben kommt aus dem Wasser, sagt man ja…. Wer weiß, ob nicht rudimentäre Reste dieses Zaubers in uns ruhen, deren Anwendung wir nur verlernt haben?
.
Deep Sea“ hat es geschafft, meine Gedanken auf das Wunder des Lebens zu fokussieren. Seitdem gehe ich mit etwas offeneren Augen durch die Welt und betrachte nun die Pflanzen und Tiere, die Wolken und vieles mehr etwas differenzierter.
Wenn man die Brille des Selbstverständlichen und Gewohnten ablegt, wird man feststellen, wie besonders das Normale doch ist!
.

Wie schön, dass die Natur noch ein paar Geheimnisse hat, denen wir hoffentlich nie auf die Schliche kommen werden 🙂
.
Sehr passend zum Thema ist die Wahl der Kapitelüberschriften. Hier hat James Nestor weder Text noch Nummerierung gewählt sondern überschreibt die Leseabschnitte mit den Meerestiefen, über die er folgend berichtet.
Dieses interessante Sachbuch wird durch zahlreiche ausführliche Anmerkungen sowie eine Bibliografie ergänzt.
.
„Deep Sea“ von James Nestor ist unter der ISBN-Nr. 978-3-89029-766-8 im Piper Verlag erschienen. Es umfasst 320 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich.

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Sachbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu *+* James Nestor: „Deep Sea“ *+*

  1. Pingback: *+* Rückblick meiner 48. Lesewoche *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s