*+* Rückblick meiner 47. Lesewoche *+*+

*+* Nachgeplänkel der KiJuBuWo *+* Neue Kinderreporter-Bücher *+* Buchiges Buffet *+* Irve im Adventsmodus *+*
.
Liebe Lesefreunde,
.
Wir nähern uns mit Riesenschritten DEM Monat des Jahres schlechthin.
Zumindest ist der Dezember mit seinem adventlichen Zauber und der Magie der nahenden Weihnacht mein absoluter ❤ -ensmonat!
.
.
lw47-3
.
Wohnung und Balkon sind geschmückt, die ersten Plätzchen gebacken und längst verzehrt – zusammen mit einem schönen grünen Tee bei einem guten Buch – und so langsam nimmt auch die restliche vorweihnachtliche Planung in meinem Kopf Gestalt an.
.
Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr auch so eine frühe Advents-Eule wie ich? Habt ihr schon geschmückt, gebacken oder gar ein paar Geschenke gekauft?
.
Apropos Geschenke:
Verschenkt ihr auch Bücher? Welches sind eure heißesten Lese-Tipps für unter dem Christbaum?
Meine Highlights des Jahres werde ich euch in Form eines buchigen Adventskalenders vorstellen 🙂
Mal sehen, was ihr zu meinen Lieblingsbüchern des bisherigen Jahres sagen werdet.
Lasst euch überraschen, es dauert ja nicht mehr lange!
.
lw47-2.
Inzwischen haben die ersten Gewinner ihre Präsente meiner KiJuBuWo erhalten. Bitte entschuldigt, dass ich nicht jeden persönlich benachrichtige, die Bücher nicht direkt am nächsten Tag losschicke und auch die Gewinnerlisten nicht immer sofort unter den Verlosungsbeiträgen stehen. Das Nachgeplänkel meiner Aktion ist doch zeitaufwendiger als ich dachte und so komme ich nur sehr schleppend ins Ziel.
Aber keine Mail von euch geht verloren, alles wird ausgelost und verschickt!
Wer seinen Gewinn erhalten hat, kann mir gerne ein Foto davon mailen oder an die Irve liest-Pinnwand heften, sofern das funktioniert 🙂

.
In der vergangenen Woche habe ich ausnahmsweise mal keine Rezensionsexemplare bekommen, aber für meine Kinderreporter lag an einem Tag was im Briefkasten.
Es ist zwar „Kinder- und Jugendkram“, trifft aber auch genau Mamas Hör- und Lesegeschmack (mal wieder).
.
lw47-1Lasst euch bei „Das Gnu im linken Fußballschuh“ nicht davon abschrecken, dass es ausschließlich aus Gedichten besteht. Diese Reime sind so herzerfrischend, humorvoll, ansprechend und liebevoll, dass Sohnemann, der Kleine, mir das Buch an einem Stück vorgelesen hat und stellenweise nicht mehr aus dem Lachen herauskam – ich übrigens auch nicht….
Auf „Magisterium“ bin ich seeehr gespannt und sobald ich mit „Schattenschrei“ die Viktoria Bergmann-Trilogie beendet habe, werde ich ganz gespannt und erwartungsfroh Oliver Rohrbeck lauschen.
.
Nun aber endlich zu MEINEM Lesestoff!
In der letzten Woche ich mal wieder so richtig fleißig. Die Seiten flogen nur so dahin, was aber nicht nur an mir sondern auch an den Büchern lag!
Lars Jägers „Die Naturwissenschaften – Eine Biografie“ lese ich weiterhin Stück für Stück, da es sehr informationsdicht ist, aber auch sehr interessant!
Beendet habe ich „Deep Sea“ von James Nestor. Dieses Buch ließ mich wirklich einige Male über die Fähigkeiten des menschlichen Körpers staunen. Der Autor berichtet über seine Erlebnisse im Apnoetauchen. Jedoch geht es dabei nicht nur um unsere „menschliche Seite“, auch räumt er der einzigartigen Flora und Fauna der Tiefsee einen beträchtlichen Raum ein. Ich bin begeistert und fasziniert von diesem Teil unserer Natur und wünsche mir sehr, dass wenigstens dieser Lebensraum weitestgehend unberührt bleiben wird.
.
Und wo ich schon so sehr im Adventsmodus bin, darf natürlich ein Weihnachtsbuch nicht fehlen:Der geheime Wunsch“ von Julia Weißer ist ein zauberhaftes Weihnachtsmärchen. Genau das richtige Buch, nachdem ich „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ tiefengelesen habe. Ein solches Gefühlschaos und so viele geweinte Tränen wie bei diesem Roman hat es bei mir schon sehr lange nicht mehr gegeben.
.
.

.
Kennt jemand von euch diese Bücher?
Meine Rezensionen werdet ihr im Laufe der nächsten Zeit lesen können, ebenso jene zu Brigitte Jansons „Winterapfelgarten“.
Meine Besprechungen zu „Das Seelenhaus“ von Hannah Kent und „Ein Geschenk von Bob“ von James Bowen sind seit ein paar Tagen online. Beide Bücher konnten mich völlig überzeugen. James und Bob zeigen, dass auch der dritte Teil nach „Bob, der Streuner“ und „Bob und wie er die Welt sieht“ qualitativ nahtlos an die Vorgänger-Bände anknüpfen kann!
.
Bleibt mir nur noch, euch mein geplantes Buchiges Buffet für die nächste Woche vorzustellen:
Ich möchte es mir lese-inselig mit diesen Titeln gemütlich machen:
.
lw47-5Antti Tuomainen: Todesschlaf
Jutta Maria Herrmann: Hotline
Kressmann Taylor: Adressat unbekannt
.
Das war es für heute von meiner Seite.
Kommt gut durch die (Lese-) Woche!
.
Bis bald,

eure Irve 😀

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Lesewochen-Rückblicke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu *+* Rückblick meiner 47. Lesewoche *+*+

  1. Noch nix gebacken und auch noch nichts geschmückt. Diese Woche geht es langsam los – da muss ich beruflich erstmal den Advent Einzug halten lassen – einen großen Adventskranz herstellen, einen Herrnhuter Stern zusammenbauen. Und dann vieeel Zusatzarbeit bis ich dann am zweiten Weihnachtsfeiertag den Kopf für Weihnachten frei habe. Bei uns gibt es immer ein Fenstersingen in unserem Ort mit nicht mal 500 Einwohnern. Man trifft sich jeden Abend vor einem anderen Haus, ein geschmücktes Fenster wird präsentiert, es wird eine Geschichte oder ein Gedicht aufgesagt, es werden Lieder gesungen, zum Schluss gibt es Plätzchen,… manchmal auch Punsch oder Glühwein – jetzt gibt es diese Veranstaltung schon 10 oder 11 Jahre.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

  2. Simone Richter schreibt:

    Ich bin nicht so eine Advents-Eule ;), habe demnach auch noch nichts geschmückt. Meistens tu ich das auch nicht, oder mir fällt zu Heiligabend ein, dass ich doch einen Kranz aufstellen könnte…

    Geschenke habe ich aber schon gekauft :). Fange damit schon immer zeitig an, da bin ich nämlich überhaupt keine Type, die erst auf den letzten Drücker kauft. Da ich gern schenke, schaue ich zumeist auch das ganze Jahr nach passenden Geschenken. Ich liebe das! 1-2 Bücher sind auch immer dabei. Das sind aber nicht immer Bücher, die ich auch vorher schon gelesen hab. Dieses Jahr finde ich z. B. den neuen Glattauer mit „Geschenkt“ passend ;). Diesen muss ich dann aber auch lesen, denn ich mag alles von Herrn Glattauer. Für etwas „Kürzeres“ wäre vielleicht „Das unerhörte Leben des Alex Woods“ ganz gut. Murakami würde ich auch immer verschenken, da es mein Lieblingsschriftsteller ist, hatte noch „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ dieses Jahr gelesen, aber es gibt ja gerade wieder ein neues Buch von ihm, welches abermals wieder ganz toll aufgemacht ist. Auf jeden Fall käme ebenso in Frage „Das Rosie-Projekt“, welches dieses Jahr mein Highlight war.

    Du liest, ich schenke gern. Mir kann man allerdings in der Adventszeit mit ein paar selbstgebackenen Keksen immer eine Freude machen, denn selber bin ich nicht solch eine Back-Tante.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s