*+* Irve fragt euch… (Henrike Spohr-Tag) *+*

Liebe Teilnehmer meiner KiJuBuWo ,

heute ist bei meinen Lesewochen Henrike Spohr-Tag.
.
Am Morgen habe ich euch die Autorin bereits vorgestellt.
Auch die Verlosung ist schon in vollem Gange 🙂
.
Nun werfe ich meine allabendlichen Fragen in den Raum….
.
Achtet ihr darauf, was eure Kinder lesen ?
So wie beim TV viele Sendungen nicht für den jungen Zuschauerkreis geeignet sind, so gibt es auch viele Bücher, die für Kids nicht gut geeignet sind.
Seid ihr bzgl der Buchwünsche eurer Kinder da sehr konservativ, oder drückt ihr auch mal ein Auge zu?
Meine Söhne, vor allem der ältere, haben manchmal Lesewünsche, die ich gar nicht so gut finde. Mittlerweile ist es aber so, dass sie in alle meine Bücher reinlesen dürfen, da sie ein ganz gutes Gespür dafür haben, was „gut“ für sie ist und was ist. Dies erfolgt natürlich unter unauffälliger Aufsicht….Bisher habe ich damit gute Erfahrungen gemacht, denn ein Verbot, macht die entsprechenden Bücher nur interessanter 😉
Wie handhabt ihr das?
.
Ich freue mich auf eure Antworten, egal ob als Kommentar direkt auf meinem Blog, auf FB oder auch als Mail an irveliest@gmx.de
.
Vielleicht kommt sogar ein reger Austausch zustande, was mich sehr freuen würde, denn….
Eure Meinung ist mir wichtig!
.
Zur Gesamtübersicht der KiJuBuWo -Aktionen geht es >>HIER<< entlang.
Schaut gerne mal rein 🙂

.

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter KiJuBuWo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu *+* Irve fragt euch… (Henrike Spohr-Tag) *+*

  1. Verena Julia schreibt:

    Sooo….dieses Mal bin ich sozusagen live dabei 😀 …ich habe ja noch keine Kinder, sondern arbeite lediglich mit ihnen in der Schule zusammen oder bezutzel die Kinder einer Freundin…ich bin öfter entsetzt, wie sie das Theman „Fernsehen“ handhabt, da gibt es selten tabus und mit 10 Jahren kennt man eben alle Star Wars Filme o.O …das muss nicht sein, finde ich…bei Dokumentationen zieht sie allerdings eher Schlußstriche…das begrüße ich schonmal. Der Sohn liest kaum Bücher, wenn dann Sachbücher, der ist aber sehr speziell und ein wirklich tolles Kind. Ich liebe ja Kinder, aber er hat einen extra großen Platz in meinem Herzen, weil er unheimlich gerecht ist. Wird immer zum Klassensprecher ernannt und ist jetzt auch in der 5. Schulsprecher geworden. Das kommt nicht von ungefähr. Er kann prima Streitigkeiten schlichten – wir munkeln schon, dass er mal Richter wird. Das Töchterchen liest viel, aber da auch tolle Bücher, wie zum Beispiel die „Lola“-Reihe… 🙂 ihr schenke ich viele Bücher, von denen ich selbst überzeugt bin. Das Würmchen wird jetzt getauft und ich werde als Patentante dann darauf achten, dass er auch eine Leseratte wird…zumindest werden von mir Kinderbücher verschenkt 😀
    …viel schlimmer als solche Filme finde ich im Übrigen das Nachmittagsprogramm von RTL und Konsorten – DAS sollte verboten werden…da werden Kinder nur dumm…da lernen sie nichts und bauen nur Vorurteile auf. Kann auch nicht verstehen, wie Eltern das gucken können, wenn ihre Kinder dabei sind, denn die nehmen das ganz anders wahr…

    • irveliest schreibt:

      Vetena, nicht nur Kinder werden davon dumm habe ich manchmal den Eindruck. Ich finde es manchmal sehr traurig, wie wenig Wert auf den Wert der freien Zeit gelegt wird.
      StarWars mit 10…..hier kennen schon die Kiga-Kids alles (also manche…) und dementsprechend spielen auch einige.
      Habe mich dem StarWarsLego etc völlig verweigert….mein Sohn war dann auch mit Bob, der Baumeister zufrieden *lach*

      Ich finde, man hat als ‚große‘ Person so viel Einfluss und Bücher sind nie verkehrt.,,

  2. Miri schreibt:

    Da kann ich noch nicht richtig mitreden, denn unser Kleiner ist noch zu klein, um sich die Bücher selbst auszuwählen. Und später? Hm, verbieten ist immer schwierig, aber ein Auge würde ich schon drauf haben wollen. Beim Fernsehen würde ich ja auch Regeln aufstellen…

    • Miri schreibt:

      Wahrscheinlich kommt es auch hier wieder u.a. darauf an, was man vorlebt. Klar, irgendwann gehen sie ihren eigenen Weg, aber dennoch schauen sie sich ja viel ab, z.B. was Fernsehkonsum angeht. Unser Sohn (3 1/2 Jahre) sieht uns eigentlich nie vor dem Fernseher sitzen und hat auch noch nie nach Fernsehen gefragt, so dass er auch noch nie Fernsehen geguckt hat.
      Bei Büchern ist es irgendwie schwieriger einen Schlussstrich zu ziehen. Die werden ja auch alleine im Zimmer gelesen und, bei uns, gibt es nur im Wohnzimmer einen Fernseher. Ich denke, es ist wichtig mit den Kindern u.a. auch über Bücher im Gespräch zu bleiben.

      • Verena Julia schreibt:

        Ich glaube, was auch wichtig ist, wenn man sagt, „Das Buch ist noch nichts für dich, dafür bist du noch zu jung!“, das Buch einfach mal zur Seite legen und dem Kind Alternativen anbieten…zum Beispiel: „Aber schau, dieses Buch hier ist auch ganz toll und das ist was für dich.“ Und sich in dem Moment auch damit zu beschäftigen. Dann ist das denke ich zumindest auch kein Problem, wenn man mal ein Buch verbietet, was die Mutter gerade liest… 😉

      • Miri schreibt:

        Ja, das stimmt. Eine Alternative sollte man dann schon haben!

      • irveliest schreibt:

        Das funktioniert nicht lang… Mein Großer darf jedes Buch lesen, das ich habe. Ohne Verbot ist es nur noch halb so interessant und wenn er doch mal stöbert, hatte er bisher immer ganz schnell raus, was noch nichts für ihn ist. Erwachsenenbüchee haben einen anderen Schreibstil und da sind die Bücher meist ganz schnell wieder im Regal 🙂

  3. Verena Julia schreibt:

    Ich wäre da vorsichtig, was auch daran liegt, dass ich viele Thriller lese auf den es sofort auf der ersten Seite zur Sache geht…bei anderen Bücher mit irgendwelchem Geplänkel vorweg würde ich das auch so machen wie du…

  4. Manu (Nele75) schreibt:

    Also ich achte eigentlich schon darauf, was meine Kinder so lesen (oder auch im Fernsehen ansehen), allerdings musste ich – bis jetzt zumindest – noch kein Buch „verweigern“, das klappt ganz gut mit der „Buchauswahl“ meiner Töchter ;-)), hoffentlich bleibt es so.

  5. Mone schreibt:

    Hier wollte ich schon lange einen Kommentar abgeben, aber leider war die Woche sehr reich an Aktionen und ich war am Abend einfach nur noch müde;)
    Bis jetzt musste ich mir noch keine Gedanken machen, was meine Kinder lesen. Meine Tochter ist 7 und liest die typischen rosa Mädchenbücher. Mein Sohn (9) schnuppert überall mal rein, doch meine Bücher sind ihm zu dick 😉 und die Bücher, wo er reinschnuppert, da ist das Cover dann stimmig, oder es hört sich spannend an. Das können dann auch Bücher für Ältere sein. Wenn er sie nicht versteht, dann legt er sie eh beiseite. Wie das mal sein wird, wenn sie älter sind, dass weiß ich jetzt noch nicht und dann mal schauen, wie ich es handhaben werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s