*+* Irve fragt… euch (Roswitha Pörings-Tag) *+*

Liebe Teilnehmer meiner KiJuBuWo ,

heute ist bei meinen Lesewochen Roswitha Pörings-Tag.
.
Am Morgen habe ich euch die Autorin bereits in einem Interview vorgestellt.
Am Mittag startete die Verlosung zu zwei signierten Exemplaren von Roswitha Pörings´ Jugendroman „Schicksalsfenster“, der sowohl romantisch ist als auch Fantasy-Elemente enthält.
.
Ich frage euch:
Wie findet ihr es, wenn Romane an manchen Stellen „phantastisch“ sind?
Gefällt euch das, oder seid ihr eher Leser, die es realistisch mögen?
Kennt ihr das Sprichwort „Es gibt nichts, was es nicht gibt“?
Vielleicht ist manches, was uns unglaublich erscheint, ja doch möglich!

Vielleicht habt ihr sogar schon selbst solche „unmöglichen“, surreal anmutenden Geschehnisse erlebt?
.
Ich freue mich auf eure Antworten, egal ob als Kommentar direkt auf meinem Blog, auf FB oder auch als Mail an irveliest@gmx.de
.
Vielleicht kommt sogar ein reger Austausch zustande, was mich sehr freuen würde, denn….
Eure Meinung ist mir wichtig!
.
Am heutigen Roswitha Pörings-Tag standen schon das Interview mit der Autorin sowie eine Verlosung auf dem Plan.
.
Zur Gesamtübersicht der Aktionen geht es >>HIER<< entlang.
Schaut gerne mal rein 🙂

.

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter KiJuBuWo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu *+* Irve fragt… euch (Roswitha Pörings-Tag) *+*

  1. Miri schreibt:

    Grundsätzlich mag ich es lieber realistisch. Bei guten Geschichten ist phantastisches schon okay, aber wenn ich höre, dass ein Roman phantastische Elemente hat, bin ich erst einmal eher skeptisch.

    • irveliest schreibt:

      Mir ist die Realität auch lieber, Miri, aber es gibt auch Ausnahmen 🙂
      Sternwanderer fand ich toll oder Der Junge, der Glück brachte, aber auch ganz definitiv Die unendliche Geschichte und Momo 🙂

      • Miri schreibt:

        Oh ja, Momo ist wirklich toll! Die unendliche Geschichte habe ich noch gar nicht gelesen. Ich glaube, das muss ich mal nachholen!

  2. Mone schreibt:

    Da ich ein absolute Querbeetleserin bin und ausser Liebesschnulzen und richtige Frauenromane wirklich alles lese, darf es auch gerne phantastisch sein. Allerdings möchte ich drauf vorbereitet sein. Ein Buch, welches realistisch beginnt und irgendwo dann etwas mystisches, phantastisches geschieht um Spannung zu erzeugen, mag ich nicht. Weil es für mich dann störend ist. Es sollte vorher schon so kleine, leise Anzeichen haben.
    Aber generell bin ich da nicht abgeneigt, es muss nur passen.

    • irveliest schreibt:

      Mone, genau. Ich möchte auch wissen, was mich erwartet. Am schlimmsten ist, wenn es „phantastisch“ wird und das im Rückentext nicht erwähnt wird 😉
      Oder wenn es plötzlich seine eigene kleine Geschichtenregelwelt verlässt und in sich unlogisch wird….
      Liebesschnulzen und diese „Friede-Freude-Eirkuchen“-Romane mag ich auch gar nicht gerne.

    • Miri schreibt:

      Ja, wenn das ohne Ankündigung kommt, ist das schon blöd. Dann finde ich das Buch eher einfach unglaubwürdig und es fällt mir dann schwer mich auf die phantastischen Elemente einzulassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s