*+* Katarina Bivald: „Ein Buchladen zum Verlieben“ *+*

Ein Buchladen zum Verlieben*+* Sie kam, las und siegte *+*
:-D :-D :-D
.
Inhalt:
Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …
(Quelle: Randomhouse)

.
Das Cover/ Der Titel:
Eine rote Banderole schlängelt sich über das Cover…Sie scheint das kleine Städtchen Broken Wheel einzuwickeln. Denn innerhalb dieser roten Spirale findet man Bücher und Häuser – nicht zu vergessen auch Sara, die am Anfang und am Ende des Bandes zu sehen ist. Ein ansprechendes Cover, wie ich finde!
Der Titel lässt zwei Interpretationen zu. Entweder ist der Buchladen gemeint, in den man sich verlieben kann…nebst all seiner Bücher und literarischen Highlights….oder aber es ist ein Buchladen, in dem man sich verlieben kann.
.
Meine Meinung:
Ich hoffte sehr, dass Ersteres der Fall wäre, denn ich schätze Liebesgeschichten nicht so sehr. Meistens sind sie überspitzt, überzogen und drängen in Richtung ChickLit. Ich möchte den Liebhabern dieser Romanrichtung ihre Vorliebe nicht madig machen…jedem das Seine…und über Geschmack lässt sich ohnehin nicht streiten :-)
.Ich mag es halt nicht so sehr…und da kommen wir auch schon zum „Problem“.
.
Ich habe mich beim Lesen in den Buchladen verliebt, mit all den Herzensbüchern einer der Protagonistinnen, den wundervollen Schmökersesseln, der sachkundigen Betreiberin dieses Lädchens! Jedoch spielt dieses Ladenjuwel nur eine wichtige Rolle in Bezug auf die Dorfbewohner und deren Entwicklung . Der Buchladen ist – wie die Bücher – nur Mittel zum Zweck, um den Figuren zu einer charakterlichen Entwicklung zu verhelfen. Sara kommt zwar ursprünglich aus Schweden, ist aber innerhalb kürzester Zeit mittendrin im Städtle, aber auch sie entwickelt sich sehr innerhalb dieser Geschichte.
.
Wer jetzt Eins und Eins zusammengezählt hat, mag schon ahnen, dass es sich beim „Buchladen zum Verlieben“ nun nicht in erster Linie um diese tiefe bibliophile Liebe zum Buch handelt – so wie ich es erhofft hatte – sondern eher die menschliche Liebe im Vordergrund steht.
.
.
ein Buchladen zum Verlieben
.
Durch die Entwicklung der Bewohner sehen sie sich selbst und auch die anderen Menschen in ihrer Umgebung mit anderen Augen, beginnen plötzlich anders zu denken, entwickeln sich teilweise im rasenden Tempo in unvorstellbare Richtungen.
.
Sie wohnen in Broken Wheel…und der Name scheint Programm zu sein. Die Menschen sind durch die Bank tragische Figuren oder haben einfach den Dreh nicht gekriegt, diesem kaputten Dorf zu entkommen.
.
Sara kommt – selbst am Scheideweg stehend – ihnen da gerade recht. Die junge Frau bringt frischen Wind nach Broken Wheel, krempelt mit der Eröffnung ihres Buchladens nicht nur das Ladenlokal sondern auch gleich das gesamte Dorf inklusive der Leben der Bewohner um – und ihr eigenes gleich mit.
.
Die Grundidee dieses Romans finde ich wunderschön. Durch seine Liebe zu den Büchern sprechend die Herzen der anderen Menschen zu erreichen und aus allen das Beste herauszuholen, diese Idee gefiel und gefällt mir nach wie vor sehr gut!
.
Die Umsetzung jedoch traf meinen Lesegeschmack leider nicht oft. Der Beginn faszinierte mich, der Schluss gefiel mir auch gut. Dazwischen fiel der Stil leider oft in Richtung ChickLit ab, ich empfand das Gelesene phasenweise als seicht und oberflächlich, was auch durch das langsame Erzähltempo und einige Längen genährt wurde. Viele Klischees wurden bedient und manchmal blieb leider die Logik auf der Strecke.
.
Größtenteils trafen also die Umsetzung der Idee und der Schreibstil der Autorin nicht ganz meine Zustimmung. Umso erstaunter war ich immer wieder, poetische Perlen aus dem Text herausfischen zu können. Wundervolle Aussagen, die dem Stellenwert, den Bücher und Literatur bei mir genießen, gerecht werden.
.
„Ein Buchladen zum Verlieben“ ist zweisträngig erzählt. Den Hauptteil macht die Geschichte rund um Sara aus, wie sie von Schweden nach Iowa reist und dort ihren Aufenthalt verlebt. Aufgelockert wird diese Erzählung durch immer wieder eingeflochtene Briefe Amys an die junge Frau, durch die Sara schon vorab einige Informationen über das Dorf und seine Bewohner erhalten hatte.
.
Die Charaktere habe ich durchweg als zu extrem gezeichnet empfunden. Sowohl die Eigenschaften, bevor Sara nach Broken Wheel kam, wie die Handlungsweisen und Charaktereigenschaften einiger Figuren als auch die extreme Wendung, sie einige von ihnen durchlebt haben.
.
Mein Fazit:
Die wundervolle Welt der Bücher hätte eine anspruchsvollere Geschichte verdient.
Um über dieses Buch zu plaudern, wurde ich zum Literatwo´schen Lagerfeuer eingeladen. Es lohnt sich, auch dort mal vorbeizuschauen!
.
Infos zum Buch:
„Ein Buchladen zum Verlieben“ von Katarina Bivald ist im August 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-442-75456-4 im btb-Verlag erschienen. Der Roman umfasst 448 Seiten und ist auch als Ebook und Hörbuch erhältlich.
.

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu *+* Katarina Bivald: „Ein Buchladen zum Verlieben“ *+*

  1. literatwo schreibt:

    Liebe Irve, eine sehr schöne Besprechung und auch hier großen Dank an dich fürs Mitmachen beim literatwoischen Lagerfeuer.

    Hat echt großen Spaß gemacht und es war schön dich abends im Buchladen zu treffen.

    Bini

  2. ClauDia schreibt:

    Die wundervolle Welt der Bücher hätte eine anspruchsvollere Geschichte verdient.

    DANKE!!! genau so sehe ich es auch und ich blieb einigermaßen enttäuscht zurück, nach dem Zuklappen des Buches :/
    Liebe Grüße
    ClauDia

  3. scathach25 schreibt:

    Bei diesem Buch bin ich mir nicht sicher….ich meine, die Story klingt einfach toll…es geht um Bücher…aber es ist normalerweise nicht so mein Genre. Aber ich glaube, das ich es dennoch lesen werde :-)

  4. Pingback: *+* Rückblick meiner 37. LW *+* | Irve liest...

  5. Pingback: *+* Rückblick meiner 38. LW *+* | Irve liest...

Schreibe eine Antwort zu irveliest Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.