*+* Alexander Bálly: „Der Tote am Maibaum“ *+*

Der-Tote-am-Maibaum-9783954003280_xl*+* Erfrischende Hobby-Ermittler *+*
:-D :-D :-D :-D :-D
.
Inhalt:
»Guat schaut des fei ned aus.« – Dass der ortsbekannte Bauunternehmer Bertram Brunnrieder aufgeknüpft am Maibaum von Wolnzach hängt, mitten im Herzen der Marktgemeinde, zwischen Kirche, Rathaus und Gasthof »Zur Post«, irritiert die Wolnzacher doch ziemlich.
Schnell brodelt die Gerüchteküche und wilde Geschichten werden herumgetratscht, sogar ein Mafiamord wird erwogen. Aber nix Genaues weiß man halt nicht, und die Kriminaler aus Ingolstadt kommen schon mal gar nicht weiter.
Nur gut, dass Metzgermeister Ludwig Wimmer, der sein Geschäft jüngst seinem Schwiegersohn übergeben hat, sich furchtbar langweilt und dringend eine Beschäftigung sucht: Wäre doch gelacht, wenn er dem Täter nicht draufkommt. Und im Notfall hilft ihm ja auch noch seine kluge Enkelin Anna – nicht nur mit diesem seltsamen Internet.
(Quelle: Sutton-Verlag)
.
Das Cover:
Der Tote hängt am Maibaum, man sieht es aus der Froschperspektive. Die Schuhsohlen blutrot, der Rest des Gebildes in schwarz-weiß-grau gehalten.
.
Meine Meinung:
Diesen Krimi habe ich sehr genossen. Er ist an vielen Stellen nicht sehr realistisch, aber in seiner Umsetzung eine runde Sache. An keiner Stelle gibt es einen Stilbruch, die Protagonisten bleiben sich treu und handeln innerhalb ihres Charakters authentisch und nachvollziehbar. Das mag ich sehr, wenn alles zusammenpasst. Es darf ruhig konstruiert sein, dafür ist es schließlich ein Buch!
Das Lesen hat mir durchweg Spaß gemacht!
.
Aber worum geht es eigentlich?
Bauunternehmer Bertram Brunnrieder hängt am Maibaum! Wie ist er da hingekommen und warum muss er da hängen?
Das herauszufinden, wäre eigentlich Sache der Polizei. Jedoch tappt sie sehr im Dunkeln und ist dringend auf Hilfe angewiesen. Wie praktisch, dass der Wurstkönig Ludwig Wimmer kurz zuvor seine Metzgerei an seinen Schwiegersohn übergeben hat. So hat er nun reichlich Zeit, sich seinem Hobby aus Jugendzeiten zu widmen. Er lebt als „Scherlock“ wieder auf und wird reichlich unterstützt von seiner cleveren Enkelin Anna. Auf eigene Faust fühlen sie den Dörflern auf den Zahn und recherchieren sehr geschickt, wenn auch in dieser Form sehr realitätsfern.
Das störte mich aber wie gesagt nicht, denn die Charaktere sind so liebevoll konstruiert und mit so viel Herzblut skizziert, dass ich beim Lesen wohl ebenso viel Spaß hatte wie der Autor beim Schreiben dieses Kriminalromans.
.
Neben den sehr gelungenen Protagonisten hat mir ebenfalls sehr gut die „Mundart“ der Gegend gefallen. Obwohl es auf den ersten Blick wie „Hardcore“-Dialekt anmutet, habe ich alles problemlos verstanden. Diese Gratwanderung ist toll gelungen!
.
Auch die Dörfler in ihrem Zusammenleben, mit all ihrem Knatsch und Tratsch kommen sehr lebendig und überzeugend rüber, manchmal sah ich diesen Schlag Menschen vor meinem inneren Augen und lauschte wie ein Mäuschen ;-)
.
Der Fall an sich ist auch außergewöhnlich. Es gibt viele Verdächtige, aber wie denen beigekommen wird, ist sehr amüsant und ideenreich geschehen. Was natürlich in erster Linie am Hobby-Gespann Opa-Enkelin lag. Der Fall wird letzten Endes gelöst und birgt eine „schöne“ Überraschung!

.
Nun herrscht wieder Ruhe. Für die Dörfler ist das eine schöne Sache, ich jedoch würde mich über einen weiteren Fall für die liebenswerten „Scherlocks“ freuen.
.
Mein Fazit:
Für alle sehr zu empfehlen, die es beim Krimi auch mal ruhig und sympathisch angehen mögen! Ich vergebe 5 von 5 Sternen!
.
Infos zum Buch:
„Der Tote am Maibaum“ von Alexander Bálly ist im März 2014 unter der ISBN-Nr. 978-3-95400-328-0 im Sutton-Verlag erschienen. Der Kriminalroman umfasst 328 Seiten und ist auch als Ebook erhältlich.
.
Infos zum Verlag
gibt es <<HIER>>

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Krimis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.