*+* Gastrezension von Britta Kalscheuer „Mein Sommer am See“ *+*

Mein-Sommer-am-See-9783442745555_xlEmylia Hall „Mein Sommer am See“
*+*Was bleibt, sind Erinnerungen *+*
😀 😀 😀

Jean Paul wird oft mit den Worten zitiert „Erinnerungen sind das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann“. An diesen Spruch musste ich bei der Lektüre des Buches wieder denken. Beth hat ein etwas angespanntes Verhältnis zu ihrem Vater. Als er unerwartet seinen Besuch anmeldet, hofft Beth auf eine schöne gemeinsame Zeit. Sie ist enttäuscht zu erfahren, dass er gekommen ist, um ihr ein Päckchen persönlich zu überreichen. Ein Päckchen, das eine weite Reise hinter sich hat, denn es kommt aus Ungarn. Von dort, wo ihre Mutter Marika zurückgegangen ist, um ihr Glück zu finden, als Beth erst 9 Jahre alt war. Beth wird wider eigenem Willen an eine Vergangenheit erinnert, die sie seit langem erfolgreich verdrängt hat; der Kontakt zu ihrer Mutter liegt seit langem auf Eis. Nun hält sie einen Brief ihres Lebensgefährten Zoltán in den Händen, der sie darüber informiert, dass ihre Mutter verstorben ist. Beigefügt ist das „Album unserer Sommer“ von Mutter Marika für ihre Tochter Erzsi (so nannte sie Beth). Dieses Album enthält Bilder ihrer gemeinsam verbrachten Sommer. Gemeinsam mit Beth blättert der Leser dieses Album Seite für Seite, von Sommer zu Sommer durch. So entsteht Schritt für Schritt das Bild eines längst verloren geglaubten Paradieses vor den Augen Beths und dem Leser, das Zeugnis ablegt von einer tiefen Mutter-Kind Liebe ebenso wie Beths Entdeckung der ersten großen Liebe. Doch dann passiert etwas, das den Bruch zwischen Beth und ihrer Mutter Marika herbei führte…

„Mein Sommer am See“ ist eine sehr emotionale Mutter-Kind Geschichte, die von Trennung und Schmerz, erster Liebe, Geheimniskrämerei und Vergebung handelt. Die Protagonisten wurden sehr lebendig gezeichnet, besonders Erzsi ist mir ans Herz gewachsen. Als Scheidungskind habe ich ihren Schmerz, ihre Zerissenheit und ihre Sehnsüchte mitgefühlt. Die Berichte über die vielen in Ungarn verbrachten Sommer fand ich zum Teil etwas langatmig, die Lüftung des Geheimnisses und den Schluss hingegen etwas plötzlich. Dennoch hat mir das Buch ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Es ist eine unterhaltsame Sommerlektüre- nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s