— BEENDET: Irve verlost „Die Goldatmerin“ von Susanne Markgraf —

Liebe Besucher meines Blogs,

SuMa1pünktlich zur  Veröffentlichung meines
Interviews mit Susanne Markgraf
gibt es eine Verlosung!

Die Autorin war so lieb, meinem Blog zwei Exemplare ihres Buches 

     „Die Goldatmerin

zu überlassen! …..Und sie wird sie für euch signieren!!

Das Buch ist so wunderbar, ich kann es wirklich jedem ans Herz legen 🙂

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mir nur eine Frage beantworten…
Wenn es euch mal so richtig schlecht geht und ihr denkt, es kann nicht mehr schlimmer kommen…..was macht ihr dann? Womit könnt ihr euch am besten wieder in die Spur bringen?
Schreibt eure Antwort als Kommentar im Anschluss an diesen Post bis einschließlich zum 08. März 2014!

Falls Interesse besteht….
Hier kommen die Links zu meiner Rezension des Buches

sowie meinem Interview mit der Autorin:

Ich wünsche euch viel Spaß und viel Glück!!!

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Gewinnspiele/ Verlosungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Antworten zu — BEENDET: Irve verlost „Die Goldatmerin“ von Susanne Markgraf —

  1. Jarmila Kesseler schreibt:

    Huch, bin ich die Erste? Also wenn es mir richtig schlecht geht, dann schnappe ich mir meine Kinder und kuschele mit ihnen und atme deren Duft ein. Bei meiner Krebsdiagnose für 2,5 Jahren haben wir stundenlnag nur zusammen im Bett gelegen und gekuschelt und danach ging es mir viel besser!

  2. Pingback: *+* Irve fragt…. Susanne Markgraf *+* | Irve liest...

  3. MiniBonsai schreibt:

    Wenn es mir richtig schlecht geht… dann koche ich mir einen leckeren Tee, zünde eine Kerze an und beginne zu träumen… und wenn es mir noch schlechter geht, dann rufe ich meine treue Freundin an!

  4. Nicole Knauer schreibt:

    Ich versuche zu überlegen, ob es wirklich so schlimm ist und versuche mir ins Gedächtnis zu rufen, was ich schon alles geschafft habe. Und wenn ich meine Gefühle und Bedenken in Worte fassen kann sicher ich mir die entsprechenden Freunde zum quatschen und Mut zusprechen.
    LG

  5. Cordula schreibt:

    Wennn es mir richtig schlecht geht,bin ich erstmal gerne alleine zum heulen,Teetrinken.Dann gehe ich laufen um den Kopf wieder klar zu kriegen.Anschließend berede ich mich mit meinem Mann,Kindern und Freundinnen.

  6. Rosemarie Lerchenmüller schreibt:

    Wenn es mir so richtig schlecht geht – ich meine damit nicht unbedingt körperlich – dann lese ich ein spannendes Buch. Es ist auch dann noch spanend, wenn ich es schon ein paarmal gelesen habe. Dann bin ich weg und jeder der was von mir will, muss mich rütteln. Denn wie meine Mutter mal sagte: Neben mir kann eine Bombe runterfallen und ich merke es nicht, wenn ich lese.

  7. Sabrina Gehrt schreibt:

    wenn es mir schlecht geht mach ich einen schönen tag im bett mit tee und einem guten buch ….ab und zu auch ne stunde schlaf oder malne stunde fernseh

  8. Streiflicht schreibt:

    Wenn es mir schlecht geht, gehe ich mit einem schönen Buch in die Badewanne. Meistens schaut die Welt danach schon wieder ganz anders aus. Wenn nicht, rufe ich meine Schwester an, die auch meine beste Freundin ist. Ihr würde ich das Buch dann auch weitergeben.

  9. Birgit Maiwald schreibt:

    Wenn es mir wirklich schlecht geht, dann suche ich mir eine passende Musik und bewege meinen Körper mit der Musik, mit meine Gefühlen und ich töne! seufze, stöhne, schreie, je nach dem was passt.

    Meine e-Mail: birgitmaiwald@gmx.de

  10. Sommerregen schreibt:

    Wenn es mir schlecht geht, lese ich erstmal ganz viel, um in einer „anderen Welt“
    abschalten zu können und meine Probleme und Sorgen vergessen zu können.
    Danach gehe ich dann zu meiner Mutter und sie versucht mich dann zu trösten, bzw.
    aufzumuntern. Das gelingt ihr meistens, aber wenn sie nicht da ist,
    gibt es noch eine kleine Alternative.. :o) Meine Mutter trägt nämlich schon seit
    ich ganz klein bin immer ständig Parfum.. :o)
    Und das bewahrt sie in einem Schrank auf- und der riecht sooo
    wunderbar nach Zuhause. Wenn es mir also schlecht geht brauche ich nur
    eine Tür von diesem Schrank zu öffnen und tief einzuatmen.
    Das riecht dann absolut nach Heimat, Geborgenheit und meiner Mutter.
    Der Duft besteht nicht nur aus dem Geruch
    von einem Parfum, sondern ist ein perfekter Cocktail aus allem Möglichem,
    dass mal dortdrin gestanden ist. Mehr brauche ich meist nicht zu tun.
    Zwar ist dann noch nicht alles wieder gut, aber es hilft mir immer sehr.

  11. Marion Neuhauss schreibt:

    Zügiges Spazierengehen… und natürlich all die lieben Leute um mich herum!! :O)

  12. Livia schreibt:

    Dieses Buch wollte ich unbedingt bei Blogg dein Buch gewinnen und bin dann nicht dafür ausgewählt worden. Darum versuche ich nun mein Glück noch bei dir.

    Wenn es mir nicht gut geht, trinke ich Tee und plündere den Kühlschrank und die Küchenschränke. Dabei vernichte ich nicht nur Kekse, sondern auch Käse, Gebäck, Nüsse und Eingemachtes und Resten in Massen. Nach dem Fressanfall geht es mir meistens noch schlechter und dann muss ich mich entweder ins Bett legen, oder mich mit jemandem treffen, der wir sehr wichtig ist.

  13. Elke schreibt:

    Wenn es mir schlecht geht, dann brauche ich jemanden zum reden. Meist kommt dann meine Freundin und wir machen es uns richtig gemütlich. Hinterher geht es mir viel besser.
    LG

  14. Estha schreibt:

    Ich sage mir: schlimmer geht´s immer, akzeptiere das was ist, und versuche das Beste daraus zu machen

  15. Claudia Mech schreibt:

    Hmmmm…. was mache ich, wenn es mir schlecht geht?

    Ich könnte jetzt sagen, ich lese ein gutes Buch, aber das würde nicht der Wahrheit entsprechen. Wenn es mir nicht gut geht, kann ich mich auf kein Buch konzentrieren.

    Ich esse stattdessen Schokolade oder mache mir einen warmen Kakao. Und dann rede ich mit meinem Mann oder meinen Kindern. Dort finde ich Trost und Verständnis. Sollte ich alleine sein und keinen zum Reden haben, dann rufe ich meine Freundin an.

    Zum Glück bin ich ein sehr positiver Mensch, mir geht es selten schlecht!

    (Und ich esse trotzdem viel zuviel Schokolade!)

  16. Janine2610 schreibt:

    Was mir da immer ganz besonders hilft: ich werfe mich heulend in die Arme meiner Mutter. Wenn sie mich erst einmal getröstet hat, fängt sie an mich wieder aufzubauen, danach geht es mir tatsächlich immer wieder etwas besser! 🙂

  17. Markgraf Roswitha schreibt:

    Ich lege mir eine schöne CD ein, (z.B. Schiller / Weltreise) ein und denke mir eine Phantasiereise aus 🙂

  18. Pamela Gelfert schreibt:

    Gar nicht so leicht zu beantworten.
    Manchmal nehme ich Kaffee/ Wein und/oder Schokolade als Seelentröster.
    Oder ich befolge den Ratschlag, den mir mal jemand gegeben hat: Ich helfe jemanden anderes bei seinem Problem, tue damit etwas Gutes und lenke mich im selben Atemzug von meinem eigenen Problem ab.
    Und manchmal suche ich mir auch einfach eine Person, bei der ich mich mal ausheulen kann. Auch das braucht es.
    Letztendlich kommt es immer auf meine Stimmung und das Problem an

  19. Lotta schreibt:

    Wenn es mir so richtig schlecht geht schlürf ich zum Eisfach, schnapp mir die ganze Packung Schokoladeneis, eine Packung Taschentücher, knall die Tür zu und schau einen Actionfilm.. und möchte einfach nur meine Ruhe….ich werd sonst ziemlich zickig…

  20. Cappuccino-Mama schreibt:

    Wenn es mir richtig schlecht geht, brauche ich Abwechslung – entweder lesen, am Besten etwas Humorvolles, Schokolade naschen, ins Internet und dort Ablenkung suchen, fernsehen, sehr laute Musik hören, schreien und schimpfen, Türen knallen (hilft Wunder und danach ist man gleich ruhiger). Möglichkeiten gibt es da zahlreiche.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama
    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

  21. Barbara Schulze schreibt:

    Entweder mit Sport abreagieren und ausgepowert auf dem Sofa abspannen oder eine Mütze Schlaf. Am nächsten Tag sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.Auch ein stilles Gebet hilft mir, die innere Ruhe wieder herzustellen.
    LG,
    Barbara!

  22. MiniBonsai schreibt:

    Wenn es euch mal so richtig schlecht geht und ihr denkt, es kann nicht mehr schlimmer kommen…..was macht ihr dann? Womit könnt ihr euch am besten wieder in die Spur bringen?
    Als meine Mutter tödlich verunglückte, da ging es mr richtig schlecht, nichts half, mein Glaube versagte, Freunde kamen nicht an mich heran, … geholfen hat mein Pflichtgefühl, auch wenns unglaublich klingt…wenn ich Termine hatte, dann habe ich sie warhgenommen, das half… aber wenn ich keine Termine hatte, dann fiel ich in ein Loch…

  23. PMelittaM schreibt:

    Es hilft mir immer, darüber zu sprechen, andere Perspektiven zu hören oder mich auch einfach mal nur bemitleiden zu lassen, oder auch, darüber zu schreiben, dann komme ich oft selbst auf andere Gedanken. Je nachdem, was es ist, hilft es auch, ein gutes Buch zu lesen oder einen schönen Film zu sehen, sich also irgendwie abzulenken.

    Liebe Grüße

  24. Heidi Korte schreibt:

    Wenn es mir schlecht geht , dann versuche ich erst mal mit mir alleine klar zu kommen . Ich lenke mich mit allen möglichen Aktivitäten ab . Ein paar Tage später rede ich dann vielleicht mit meiner besten Freundin , meine Tochter . Aber auch nur wenn es sie nicht belastet , sonst müsste ich ja ein schlechtes Gewissen haben . Meistens komme ich alleine klar und höre mir die Probleme von allen an .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s