*+* Asa Anderberg Strollo: „Hoffnung“ *+*

Hoffnung-9783453315266_xl*+* Die Hoffnung stirbt zuletzt *+*
:-D :-D :-D :-D :-D

Inhaltsangabe:
Freiheit ist nicht immer das, was man sich darunter vorstellt Als es mal wieder Ärger zu Hause und in der Schule gibt, hat Jonna endgültig genug von allem: von ihren Eltern, den sogenannten Freunden und vor allem von der deprimierenden Kleinstadt. Kurz entschlossen brennt sie nach Stockholm durch. Einen richtigen Plan hat sie eigentlich nicht, außer sich mit einem Gelegenheitsjob in der weihnachtlich geschmückten Stadt über Wasser zu halten. Doch dann verliert sie ihr Handy, ihr letztes Geld verflüchtigt sich wie von selbst – und einen Job findet sie natürlich auch nicht. Eine frostige Winternacht bricht an, und Jonna weiß nicht, wo sie schlafen soll. Aus dem leichtherzigen Ausflug in die große, weite Welt wird rasch eine Erfahrung mit dem richtigen Leben, das einem manchmal die kalte Schulter zeigen kann …(Quelle: lovelybooks.de)

Das Cover:
Es steckt voller Gegensätze und hat mich dadurch schrecklich neugierig auf den Inhalt gemacht. Ein Mädchen, ich denke, es soll Jonna sein, sitzt vor einem cyclamfarbenen Hintergrund. Sie trägt ein grünes Oberteil. Dieser farbliche Kontrast setzt sich fort im Mädchen selbst. Das Mädchen ist von zu Hause weggelaufen und mich macht stutzig, warum sie so ordentlich und gepflegt aussieht. Der Blick, den Jonna dem Betrachter zuwirft, kann alles und nichts bedeuten. Ich beschließe spontan, das sich dieses Buch lesen und am Schicksal des Mädchens teilhaben möchte.

Meine Meinung:
„Hoffnung“ ist ein großartiges Buch für Jugendliche. Das Buch zeigt, dass die Probleme, die zum Weglaufen führen, nicht gelöst sind, wenn man sein Vorhaben in die Tat umgesetzt hat. Vielleicht entgeht man so kurzzeitig der schlechten Stimmung im Heim, der gefühllosen Atmosphäre zuhause….Aber was man auf jeden Fall vom Weglaufen hat, sind neue Probleme. Und diese wiegen meist schwerer als die alten. Zunächst weiß man nicht, warum Jonna mit allem gebrochen hat. Stück für Stück wird dieser Vorhang aber zur Seite gezogen und gibt den Blick frei auf das, was zum Abbrechen der Zelte führte. Im selben Maße wie man Jonnas Beweggründe nachvollziehen kann, taucht man als Leser auch tiefer ein in das Leben auf der Straße. Das ist wahrlich kein Zuckerschlecken und das, was uns die Autorin da präsentiert, ließ mich doch sehr oft schlucken und ich musste einige Male mit der Beherrschung und meinen Tränen kämpfen. Man ist zwar weg vom ungeliebten Zuhause aber das, was sich als Alternative bietet, ist doch mehr als abschreckend.
Ich hatte mehrere Male eine Waage vor dem inneren Auge, auf der ich Jonnas Zuhause mit ihrem Leben auf der Straße verglich. Meine Waage sprach eine klare Sprache, umso erschütterter war ich, dass Jonna an ihrem neuen Leben festhielt. Ganz besonders betroffen gemacht haben mich die Argumente, die sie zu dieser Entscheidung führten. Frau Anderberg Strollo hat diese sehr berührende und ergreifende Thematik sprachlich hervorragend umgesetzt. Sie schreibt eher sachlich, verzichtet auf großes Gefühlskino und Sensations-Heischerei. Somit erhält die Erzählung genügend Raum, um sich beim Leser voll entfalten zu können. Bei mir war dazu sehr viel Platz nötig, denn ich wurde von so vielen Gedanken und Gefühlen durchströmt. Das Ende des Buches ist sehr passend zu dem zuvor Geschriebenen gewählt und unterstreicht den Titel des Buches. Man merkt, dass die Autorin sich intensiv mit dieser Thematik auseinandergesetzt hat. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass sie ca. 2 Jahre lang recherchiert hat, bevor sie mit dem Schreiben begann. Durch die eher nüchterne Beschreibung der Zustände auf der Straße halte ich das Buch sehr geeignet für Jugendliche, könnte mir das Buch auch gut als Schullektüre vorstellen. Denn ich finde für diese Altersklasse den erhobenen Zeigefinger von uns Erwachsenen immer sehr uneffektiv, um abschreckende Dinge aufzuzeigen. Solche Lektüre dürfte da mehr bewirken. Auch für interessierte Erwachsene, vor allem Eltern, halte ich dieses Buch für sehr empfehlenswert, da es einen unfassbaren Blick über den Tellerrand gewährt.

Mein Fazit:
Ein sensibles Thema wird sprachlich gekonnt sehr überzeugend umgesetzt. Dafür vergebe ich gerne alle 5 Sterne.

Infos zum Buch:
„Hoffnung“ von Asa Anderberg Strollo ist am 11.11.2013 unter der ISBN-Nr. 9783453315266 im Heyne-Verlag erschienen. Es umfasst 320 Seiten und ist auch als eBook erhältlich. (Quelle: lovelybooks.de)

Werbeanzeigen

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kinder- und Jugendbücher, Projekt Hoffnung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu *+* Asa Anderberg Strollo: „Hoffnung“ *+*

  1. Pingback: Ein HOFFNUNGsvolles Interview mit Bloggerin Irve liest | Literatwo Binea & Mr. Rail

  2. Pingback: *+* Meine booky Pläne… Februar-Bilanz *+* | Irve liest...

  3. Pingback: *+* Advents2014kalender – 01. Dezember *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.