*+* HÖRBUCH: Sebastian Fitzek: „NOAH“ *+*

Noah-9783785724828_xl*** Ein sehr wichtiges Thema *+*
😀 😀 😀 🙂

Beschreibung:
Zur Geburt Jesu Christi lebten 300 Millionen Menschen auf unserem Planeten. Heute sind es sieben Milliarden. Wie viel ist zu viel? Sie wissen nicht, wer Sie sind. Sie wissen nicht, was Sie in der Stadt wollen, in der Sie sich gerade befinden. Sie wissen nicht, warum Sie auf der Straße leben. Sie wissen nicht, warum in ihrer Schulter eine frische Schusswunde verheilt. Sie wissen nur: Jemand wollte Sie töten. Und Sie wissen auch: Er wird es wieder versuchen. Weil Sie ein Geheimnis in sich tragen, von dem das Schicksal der gesamten Welt abhängt. Werden Sie sich erinnern, bevor es zu spät ist? (Quelle: audible.de)

Das Cover:
Vor einem schwarzen Hintergrund ist eine weiße Hand zu sehen, die in roter Farbe mit „NOAH“ beschriftet ist.
Meine Meinung: Zu Beginn, als die verschiedenen Handlungsstränge vorgestellt wurden, freute ich mich noch über die sehr ausführliche Beschreibung. Ab ca. dem zweiten Drittel des Buches wurde es mir aber an vielen Stellen zu langatmig. Dinge wurden extrem ausgebreitet, die sicherlich interessant, aber in dieser sehr großen Ausführlichkeit nicht notwendig waren. Dadurch, dass eben auch viel Nebensächliches breitgetreten wurde, verschwand der rote Faden der eigentlichen Story immer mal wieder im Gewusel der Ausschweifungen. Leider wirkte sich das für mich persönlich negativ auf den Spannungsbogen aus.
Die Idee an sich gefiel mir gut. Überbevölkerung ist ein sehr wichtiges, dringendes Thema. Es wäre sehr wünschenswert, der befürchteten Bevölkerungsexplosion einen solchen Riegel vorzuschieben, der für jedermann tragbar ist. Aber gibt es eine solche Lösung? Die Idee, die Herr Fitzek hier vorstellt, ist sicher nicht empfehlenswert, aber durchaus denkbar. Denn es gibt nicht nur generell zu viele Menschen auf der Erde, vor allem gibt es zu viele gierige, machthungrige und auf den eigenen Vorteil bedachte Artgenossen. Diese Machenschaften prangert der Autor ganz klar an, wiederholt, eindringlich, ungeschönt….und das finde ich sehr gut. Unser Planet gehört allen und rein theoretisch müsste es nicht so vielen Menschen so schlecht gehen. Was mir nicht zugesagt hat, war die extremst konstruierte Story um die Person Noah. Von einem unglaubwürdigen Extrem zum nächsten drehte sich die Spirale nach oben bis in die absolute Spitze der Kreativität. Auch wenn „Das Projekt Noah“ konstruiert und erdacht ist, so sind doch die Machenschaften von Politik, Wissenschaft und Macht nicht unmöglich. Die persönlichen Umstände der Hauptperson sind für meinen Geschmack allerdings zu sehr an den Haaren herbeigezogen. Einige Eckpunkte des Buches haben mich stark an Dan Browns „Inferno“ denken lassen, nur hat mich hier die Umsetzung des Plots nicht so begeistert.

Der Sprecher:
Simon Jäger läuft bei diesem Hörbuch mal wieder zu Höchstform auf. Wie er in den einzelnen Charakteren aufgeht, wie er jedem eine eigene Tonlage und Stimmung aufdrückt, wie begeistert er die reinen Erzählparts spricht. Der Mann liest die Geschichte nicht, er lebt sie!

Mein Fazit:
Grundidee des Buches = 4 Sterne Umsetzung = 3 Sterne Sprecher = 5 Sterne……das gibt einen Schnitt von 4 Sternen!

Infos zum Hörbuch:
„Noah“ von Sebastian Fitzek ist am 20.12.2013 in der ungekürzten Version bei audible.de erschienen. Die Spieldauer beträgt 15 Std. 10 Min. Im Abo zahlt man für dieses Hörbuch 9,95 Euro, ansonsten kostet es 29,95 Euro.

 

 

 

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Hörbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* HÖRBUCH: Sebastian Fitzek: „NOAH“ *+*

  1. lesenundmehr schreibt:

    Eine schöne Rezi! Das erinnert mich daran, dass ich meine auch noch schreiben muss – allerdings zum Buch….
    Bei mir kommt das Buch allerdings positiver weg, als du es hier beschrieben hast. Vielleicht liegt es am hören, denn ich habe für mich festgestellt, dass ich Thriller eher lesen kann.

    Herr Fitzek ist übrigens am 07.02. in Essen. Kommst Du hin?
    Viele Grüße

    • irveliest schreibt:

      Hallihallo Tanja,
      nein, ich denke nicht. Fitzek und ich sind wohl nicht so kompatibel. Ich werde im Juni zur Lesung von Katja Riemann gehen, zumindest habe ich es vor…
      Hören oder Lesen ist bei mir nicht so genre- eher autorabhängig wie ich festgestellt habe. Zum Beispiel lese ich Katzenbach zwar gerne, aber das Hörbuch kommt dann NOCH besser weg, was nicht zuletzt am brillanten Sprecher liegt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s