*+* Max Kruse: „Das dicke Urmel-Buch“ *+*

das_dicke_urmel_buch-9783522182928_xl*+* Da werde ich wieder zum Kind *+*
😀 😀 😀 😀 😀

Inhaltsangabe:
Doppelter Urmel-Spaß! Max Kruses beliebte Urmel-Geschichten begeistern Kinder und Erwachsene immer wieder neu. Die unvergesslichen Verfilmungen durch die Augsburger Puppenkiste sind selbst zu Klassikern geworden. Dieser Doppelband enthält „Urmel aus dem Eis“ und „Urmel fliegt ins All“. Ab 8 Jahren (Quelle: lovelybooks.de)

Das Cover:
Es ist einfach liebenswert. Wunderschön gezeichnet sieht man im oberen Teil des Buches eine Szene aus „Urmel schlüpft aus dem Ei“, im unteren Teil des Covers ist ein Bild von „Urmel fliegt ins All“ zu sehen. Getrennt werden diese beiden Eindrücke von einem großen Urmel im Vordergrund und der Beschriftung des Buches. Das Cover spricht durch sein überaus kindgerechtes Layout diese Zielgruppe perfekt an und nicht nur das. Mir gefiel es so gut, dass ich beschlossen habe, mein Projekt „Lesen meiner Klassiker aus Kinder- und Jugendtagen“ mit dem lieben Urmel zu beginnen.

Meine Meinung:
Wer kennt es nicht, das liebe, kleine, rotzfreche Urmel, dem man einfach nicht böse sein kann. In diesem dicken Urmel-Buch sind die beiden Geschichten „Urmel aus dem Eis“ und „Urmel fliegt ins All“ enthalten.

Urmel aus dem Eis: Ein riesiges gefrorenes Eis aus der Urzeit wird auf der Insel Titiwu angespült. Welch ein Glück für das kleine Wesen darin, denn es konnte sich keine bessere „Familie“ wünschen…. In diesem Band werden die Charaktere des Buches ausführlich und äußerst liebevoll vorgestellt. Wir lernen den zerstreuten, aber herzensguten Professor Habakuk Tibatong, seinen Ziehsohn Tim Tintenklecks und alle tierischen Freunde des Professors kennen. Wie gut, dass er eine Sprachschule hat, denn so kann er sich mit diesen Wesen verständigen und der Leser kann sich an den herrlichen Unterhaltungen erfreuen. Wie haben meine Söhne anfangs gelacht, wenn Wawa, der Waran, jedes z zu einem tsch machte, Ping Pinguin, anstatt sch pf sprach und Schusch, der Schuhschnabel, leider immer ä für ein i verwendete. Wir gewannen sie alle ganz schnell lieb. Abgerundet wird die tierische Schar durch Wutz, das perfekt sprechende Haushälter-Schwein des Professors -öfföff- und den immer traurigen Seelefant, dem das ö so nahe ist…. Als das Urmel endlich in diese Schar integriert war, machte Habakuk Tibatong eine große Dummheit, durch die des Urmels Leben in Gefahr geriet…. Wie es ausgeht, wird wohl ein jeder wissen….alles geht gut, ansonsten wäre es kein gutes Kinderbuch….. aber was genau passiert und wieso, kann jeder nochmal selbst nachlesen, sofern er es nicht mehr weiß 🙂

 

Urmel-Collage

 

Urmel fliegt ins All:
Das Urmel ist dem Babyalter entwachsen. Dank der Bewohner Titiwus wird es nie langweilig. Und nun bekommen die Freunde auch noch Besuch aus dem All. Neschnem-Kopf Otto möchte sie zu sich auf den Planeten Arutuf einladen und steht mit seinem Raumschiff Arret bereit, um die Horde auf seinen Heimatplaneten zu fliegen. Nach einigem Hin und Her begleiten fast alle Tiere den Professor und auf Futura erleben Wutz und Urmel ein Abenteuer, auf das sie im Nachhinein wohl gerne verzichtet hätten. Dieses zweite Urmel-Buch gefällt mir fast noch besser als Teil 1. Allein die Geschichte rund um den Ausflug ins All ist schon herrlich, aber Max Kruse toppt die Erzählung noch durch so viele kleine liebevolle Details, dass man dieses Buch einfach mögen muss. Angefangen von der Sprechweise der Arutuf-Bewohner, die Lage ihres Planeten im Sonnensystem, die Bewohner selbst, die auf ihm wohnen, die Zustände auf Arutuf und die dortigen Gesetzmäßigkeiten bis hin zum grundlegenden Wissen rund um Mond und Weltall, das der Autor ganz fein dosiert und absolut altersgemäß dem kleinen Lesepublikum mit auf den Weg gibt. Natürlich behalten die Tiere ihren altbekannten Charme und wir haben mit ihnen, vor allem mit der unvorsichtigen Wutz und dem Urmel mitgefiebert….

Kein Wunder, dass diese beiden Urmel-Bücher zu den Klassikern der Kinderliteratur gehören. Vielen Dank dafür, Max Kruse!

Mein Fazit:
Ich hoffe, dass dieses wundervolle Buch nie aus der Mode kommt. Wir vergeben einstimmig die volle Punktzahl.

Infos zum Buch:
„Das dicke Urmel-Buch“ von Max Kruse ist am 21.06.2011 unter der ISBN-Nr. 9783522182928 im Verlag Thienemann erschienen. Es umfasst 328 Seiten und ist auch als eBook erhältlich. (Quelle: lovelybooks.de)

*+* Mehr Rezensionen, Interviews, Verlosungen und vieles mehr findet ihr auf meinem Bücherblog https://irveliest.wordpress.com *+*

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu *+* Max Kruse: „Das dicke Urmel-Buch“ *+*

  1. Pingback: *+* Max Kruse: “Das dritte dicke Urmel-Buch” *+* | Irve liest...

  2. Pingback: *+* Sommerlesen *+* Woche 5 *+* Tierisches Vergnügen *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s