*+* BEENDET – Irve verlost…“Graz im Dunkeln *+*

Liebe Besucher meines Blogs,

pünktlich zur  Veröffentlichung meines Interviews mit Robert Preis gibt es eine RP6Verlosung!

Der Autor war so lieb, meinem Blog ein Print-Exemplar seines Buches

     Graz im Dunkeln“  zu überlassen!

Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mir nur eine Frage beantworten… Habt ihr mal ein unerklärliches Phänomen erlebt, oder etwas, das euch besonders gegruselt hat?

Schreibt mir doch einen Kommentar im Anschluss an diesen Artikel. Alle Beiträge, die bis einschließlich dem 30. Januar 2014 eingehen, nehmen an der Verlosung teil! Ausgelost wird am Folgetag…

Falls Interesse besteht…. Hier kommt der Link zu meiner Rezi:
https://irveliest.wordpress.com/2013/10/02/standing-ovations/

Ich wünsche euch viel Spaß und viel Glück!!!

Advertisements

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Gewinnspiele/ Verlosungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu *+* BEENDET – Irve verlost…“Graz im Dunkeln *+*

  1. Pingback: *** Irve fragt… Robert Preis *** | Irve liest...

  2. Gabriele Winter schreibt:

    Hallo Irve,
    nein, unerklärliche Phänomene sind mir bis jetzt nicht begegnet, und ich hoffe daß das in Zukunft so bleibt.
    LG
    Gabi

  3. Zeliba schreibt:

    Hi,

    Ja, letzten Herbst. Ich wohnte da wegen der Ausbildung in einem Wohnheim zusammen mit einer Freundin. Es war ein Wochenende und eines Nachts wachte ich auf weil ich mich beobachtet gefühlt hatte, drehte mich halb verschlafen um und so eine „Gestalt“ so Schattenmäßig über mir ragen. Dachte es wäre die erwähnte Freundin und machte nur so eine abwärende Handbewegung a la – Lass mcih schlafen- Meine Hand ging aber durch. Du glaubst nicht wie schnell wie Licht angemacht und im Bett gesessen bin. ^^ Die Nacht war für mich gegessen, weil ich absolut das bedürfnis hatte in diesem Moment zu schrein. War mir noch nie passiert. ^^ Die Vorstellung ich habe das nur geträumt tröstet da natürlich ungemein, auch wenn mein Kopf sagt das ich wach war. Grusel ^^

    GLG Zeliba von LB

  4. Angi schreibt:

    Unerklärliche Phänomene sind mir noch nicht wirklich begegnet. Und das letzte Mal, als ich mich so richtig gegruselt hab, das war im Urlaub in Frankreich. Ich habe so ein Riesenaquarium besucht, bei dem man durch einen Glastunnel durch das Becken laufen konnte. Neben mir schwamm dann ganz langsam ein weißer Hai und hat mich angekuckt. Das war echt gruselig… die Vorstellung, dass man mit ihm zusammen im Wasser wäre. Wahnsinn. 🙂

  5. Jarmila Kesseler schreibt:

    Was mich besonders gegruselt hat : Mein Vater ist vor knapp 33 Jahren an Lungenkrebs gestorben, genau in der Nacht zu meiner Schwesters 14 Geburtstag. Nun ist es so, dass ich an meinem Vater kaum mehr Erinnerung habe, aber in jeder Ncht zum 28. Juni von meinem Vater hautnah träume, als sei er da. Ich höre seine Stimme ganz deutlich. Dann lag ich im Dezember 2011 auf der Intensivstation, weil ich mit Verdacht auf Lungenkrebs (habe nie geraucht) eingeliefert und operiert wurde. Als der Arzt nach der OP kam und mir sagte, dass es bösartig sei, sah ich auf einmal mein Vater an unserem ehemaligen Gartentor stehen und wie er mich zu sich gewunken hat und irgendetwas geflüstert hat.
    Ich schrie wie am Spiess, dass ich nicht mit ihm wolle…, die Ärzte mussten mich beruhigen. Letztendlich – so sehr ich meinen Vater mochte – wollte ich nicht ihm folgen. Und letztendlich war die Diagnose dann auch eine Fehldiagnose und nun nach über 2 Jahren räumen die Ärzte auch ein, dass es evtl. doch eine gutartige Metastasierung sein könnte… Da shat mich sehr gegruselt und ich muss oft daran denken.

  6. Silvia Z. schreibt:

    Unerklärlich war es nach der Auflösung nun nicht, aber in dem Moment schon gruselig.
    Ich abends im Dunkel nach Hause gekommen und irgendwo im Garten machte es ganz komische Laute. Ich, links ein bisschen und rechts ein bisschen geguckt. Nichts erkannt (blöd, war ja dunkel) und das Geräusch verstummte auch. Weiter gegangen, da fängt es schon wieder an. Echt gruselig. Ich, neugierig und todesmutig wie ich war, Taschenlampe geholt. Mit dieser bewaffnet wieder raus, Geräusche weg. Zur Haustür – Geräusch wieder da. Hallo wer will mich da veräppeln? Das ging noch 1-2 mal so weiter. Dann war ich nicht mehr verängstigt, sondern verärgert. Unter alle Gebüsche geleuchtet. Und dann hab ich’s gefunden. Ein schmatzender Igel, der mich neugierig anschaute. Heute weiß ich, dass Igel immer so laut und herzhaft fressen. 🙂

  7. Miri schreibt:

    Hallo, nein, mir ist bisher kein übernatürliches Phänomen begegnet, und ich bin auc ganz froh darüber 😀 Liebe Grüße

  8. Michelle P. schreibt:

    Hallo,
    Naja…das ist jetzt nicht gruselig , aber es ist übernatürlich…glaub ich.
    Also, ich war mal total traurig und war alleine zu Hause. Hatte Streit mit meinen Eltern gehabt. Ich saß auf dem Boden und, es waren alle Türen geschlossen und es hätte und war kein Luftzug, spürte wie mich etwas umarmte. Ich sah um mich konnte aber niemanden sehen. Die Umarmung spürte ich aber dennoch. Aks ich aufstand war es weg… Es war wie eine ….ich weiß nicht wue ich es beschreiben soll..
    LG
    Michelle

  9. britta70 schreibt:

    Hallo Heike!
    Nachdem mich Deine Infos zum Buch und zum Autor sehr neugierig gemacht haben, versuche ich hier mal mein Glück 🙂
    Unerklärliche Phänomene finde ich sehr spannend, auch zum Beispiel was Kontakte zu Verstorbenen angeht. In dieser Hinsicht hatte ich einmal ein gleichermaßen schönes, wie aber auch etwas unheimliches Erlebnis. Nachdem meine Oma seit einigen Monaten verstorben war, mir aber eine Sache zwischen uns sehr auf dem Herzen lag, bat ich sie – falls möglich – um eine Art Zeichen. Und das bekam ich auch. In der Nacht wurde ich wach durch eine sehr warme und feste Umarmung meiner Oma. Fühlte sich sehr gut an, aber ich war auch ein wenig erschrocken, eben weil es unerklärlich ist. Ich weiß, es gibt 1000 andere Erklärungen, aber ich denke tatsächlich, meine Oma ist meinem Wunsch gefolgt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s