*+*+* Das Dickicht löst sich auf *+*+*

Endstation-Reinbek-9783942822695_xlFrank Göhre: „Endstation Reinbek“            :-D :-D :-D :-D

Zusammenfassung:
Als Zivilfahnderin der Hamburger Polizei hat Bettina Breuer schon einiges erlebt, der Fall eines misshandelten Mädchens aber konfrontiert sie mit ihrer eigenen Vergangenheit. Einer Vergangenheit, die Schuld enthält und Sühne fordert. »›Frau böse‹, sagte sie leise, und noch bevor ich sie stoppen konnte, hatte sie ihr Shirt hochgeschoben und wandte mir ihren Rücken zu. Dunkelrote Striemen überkreuzten sich auf der Haut, mehrere blau-gelb-grüne Druckstellen zeichneten sich knapp oberhalb ihrer Taille ab. Ich schluckte. Nach und nach erfuhr ich von Melena dann doch noch mehr, und allmählich konnte ich mir zusammenreimen, was ihr widerfahren war.« Auf dem Hauptbahnhof erwischt Bettina Breuer eine junge Ägypterin beim Klauen. Melena kam als Au-pair-Mädchen nach Deutschland und hält sich mittlerweile als Taschendiebin über Wasser. Nur zögerlich berichtet das verängstigte Mädchen von den Umständen, die es in diese Situation gebracht haben … Anfangs scheint der Fall klar, doch nach und nach kommen der Kriminalbeamtin Zweifel an Melenas Geschichte. Ihre Nachforschungen ergeben, dass ihre eigene Vergangenheit mit dem Schicksal des Mädchens verbunden ist. Von nun an nimmt Bettina Breuer den Fall persönlich. Sehr persönlich … »Endstation Reinbek« ist der dritte Band der Krimi-Reihe »hey! shorties« – und Bettina Breuers erster Fall! (Quelle: Lovelybooks)

Meine Meinung:
Bettina Breuer ist nur aus einem Grund Zivilfahnderin geworden. Bis der Leser diesen erfährt, begleiten wir die Frau bei ihren Erlebnissen, die sie mit Melena macht.
Die Geschichte wird interessant erzählt, hat kaum Längen und ist nachvollziehbar. Ein bisschen konstruiert wirkt „Endstation Reinbek“ schon, vor allem als sich der Kreis um Bettinas Geheimnis und Grund für ihre Tätigkeit schließt. Ansonsten war diese Kurzgeschichte spannend geschrieben. Die Charaktere hatten mehr Tiefe als sonst in Kurzgeschichten üblich und ich konnte einige Sympathien entwickeln. Ob ich damit immer richtig lag? Das verrate ich jetzt nicht….

Mein Fazit:
Diese Kurzgeschichte hat mich gut unterhalten. Wegen meiner Kritikpunkte vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Infos zum Buch:
„Endstation Reinbek ist unter der ISBN-Nr. 9783942822695 im hey! Publishing Verlag als eBook erschienen.

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Kurzkrimi veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.