*+* Ergreife das Glück, solange es geht *+*

Die-Rose-von-Darjeeling-9783442378890_xsLott, Sylvia: „Die Rose von Darjeeling“                    :-D :-D :-D :-D

Rückentext:
Wo Himmel und Erde sich berühren…. Darjeeling, 1930. Die junge Engländerin Kathryn Whitewater wächst auf der Teeplantage ihres Vaters auf. Eines Tages machen zwei deutsche Reisende bei ihnen Halt: der attraktive Teehändler Gustav und sein bester Freund Carl, der auf der Suche nach einer neuen Rhododendronart ist. Voller Abenteuerlust folgt Kathryn den jungen Männern auf ihre Expedition in die überwältigende Natur des Himalaya – und entdeckt bald, wem ihr Herz gehört. Sie ahnt nicht, dass dunkle Wolken nahen: Die Plantage ihrer Familie steht vor dem Ruin , und im fernen Deutschland bricht der Krieg aus…

Das Cover sieht sehr verwunschen aus. Zwei Pflückerinnen verrichten ihre Arbeit auf einer Teeplantage, die im Hintergrund direkt an die Berge anschließt. Im Vordergrund sieht man einige Rhododendronzweige mit helllila Blüten sehr deutlich abgegrenzt zur Landschaft. Zum Hintergrund hin verliert das Bild an Schärfe und wird irgendwie wie aus einer anderen Welt. Dieser surreale Effekt wird noch durch die Farbgebung verstärkt. Beim Betrachten des Covers erwartete ich unbewusst eine romantische, verwunschene Erzählung, die durch Abwechslung in vielerlei Hinsicht für Unterhaltung und vielleicht sogar Spannung sorgen würde.

Meine Zusammenfassung:
„Die Rose von Darjeeling“ erzählt uns drei Geschichten, die ganz zum Schluss zu einem großen Ganzen werden.

Der Roman beginnt damit, dass Kathryn plant, an ihrem 80. Geburtstag ein Geheimnis aus langer Vergangenheit zu lüften. Sie nimmt uns mit auf die Reise ihrer Erinnerungen und bringt uns somit zunächst in das Darjeeling von 1930. Hier erlebt sie auf der Teeplantage ihres Vaters zumeist unbeschwerte Zeiten. Gekrönt wird ihr dortiges Leben durch die Begleitung der beiden Deutschen, Carl und Gustav, auf ihre Expedition in das angrenzende Sikkim. Carl ist auf der Suche nach Rhododendren, Gustav möchte in Sachen seiner Teegeschäfte Verbindungen knüpfen, um die Familiendynastie voranzutreiben. Kathryn verliebt sich in beide Männer und als sie sich kurz vor deren Abreise aus Darjeeling entschieden hat, ist es schon zu spät. Die höheren Pläne für ihr Leben scheinen etwas anderes mit ihr vorzuhaben. Die beiden Männer und sie selbst müssen sich dem Leben fügen. Die eigenen Wünschen können nicht berücksichtigt werden. Kurz darauf beginnt der 2. Weltkrieg….

Völlig losgelöst von Kathryn erfahren wir in einem weiteren Erzählstrang von Julia, einer Enkelin von Carl, der offenbar erfolgreich mit seiner Rhododendronsuche war. Er hat es geschafft, einen gut gehenden Betrieb aufzubauen, der nun durch Julia weiterbetrieben wird. Durch Zufall kreuzen sich ihre Wege mit denen von Max, Kathryns Enkel…

Meine Meinung:
Zu Beginn sagt mir der Schreibstil des Buches sehr zu. Zunächst wird sehr ausführlich, aber keineswegs langweilend beschreibend. Ich fühlte mich wie live dabei, vor allem die der Expedition durch Sikkim. Egal, was es ist, man bekommt einen ausführlichen Einblick in alles. Sei es bei den Naturbeschreibungen, den Geheimnissen des Tees, der Gefühlswelt der Protagonisten oder auch den geschichtlichen Hintergründen. Die Geschichte ist toll, wunderbar recherchiert und man lernt nebenher noch ganz schön was! Circa ab der Mitte des Buches, als die beiden Deutschen Darjeeling verlassen müssen, ändert sich der Schreibstil sehr. Mit der Ausführlichkeit ist es bis auf einige Ausnahmen vorbei, alles passiert Schlag auf Schlag. Dadurch, dass Frau Ott teilweise schnell hintereinander den Schauplatz wechselt , habe ich manchmal etwas den Überblick verloren, was wann wo geschieht und auch mal was durcheinandergebracht. Alles in allem hat es mir aber großen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen ….und ein Rhododendron für den Balkon ist eingeplant :-)

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Romane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu *+* Ergreife das Glück, solange es geht *+*

  1. Pingback: *+* Sylvia Lott: „Die Lilie von Bela Vista“ *+* | Irve liest...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.