*+* Altes Wissen neu aufgewärmt *+*

Leben-ohne-Krankheit-9783492055765_xsDavid B. Agus: „Leben ohne Krankheit“              :-D

Umschlagtext:
Können wir bis ins hohe Alter fit und gesund bleiben? Sind körperlicher Verfall und Krankheit wirklich unausweichlich? Dr.med..David.B.Agus zeigt den Weg zu dem bisher unerreichbaren Ziel: wie wir alle ein langes und gesundes Leben führen können. Ermöglicht wird dieser Weg durch eine neue Sichtweise auf unsere Gesundheit. Wider allen herkömmlichen Herangehensweisen plädiert er für die „personalisierte Medizin“: Er fordert uns auf, den eigenen Körper genau zu beobachten, ihn kennenzulernen, herauszufinden, was ihm gut tut und was nicht. So können wir Krankheiten vermeiden lernen. Und dank modernster Technologie kann die Medizin heute jedem Menschen individuelle, erfolgreiche Therapien ermöglichen.
Dieses Buch ist eine mutige Aufforderung an jeden Einzelnen, die Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen – und eine radikale Abkehr vom herkömmlichen Denken. Dieses grundlegende Werk wird dazu dienen, unser ganzes Leben zu verändern.

Das Cover:
Mittig auf weißem Grund prangen auf weißem Grund Autor und Titel des Buches. Die obere Hälfte des Umschlags ziert etwas, das aussieht wie eine mehrfarbige technische Auswertung. Im unteren Drittel des Einbandes lesen wir auf rotem Grund ein Zitat von Al Gore „Einer der besten Mediziner Amerikas lehrt ein radikal neues Denken über unsere Gesundheit.“

…..na dieses Buch scheint ja ein wahrer Glücksgriff zu sein, oder???

Meine Zusammenfassung:
Sehr ausführlich erklärt der Autor – zumeist am Beispiel der Krankheit Krebs, denn er ist Onkologe – wissenschaftliche Hintergründe zum menschlichen Erbgut (DNS), Proteinen, Vitaminen sowie dem Mikrobiom (Bakterienkultur im menschlichen Darm) und warum regelmäßige Bewegung und ausreichender Schlaf wichtig sind.
Leicht verständlich bringt Herr Agus auch komplizierte Sachverhalte an den Mann und was medizinisches Hintergrundwissen für die o.g. Bereiche anbelangt, ist dieses Buch wirklich sehr empfehlenswert. Aber ich habe es nicht gekauft, um mich medizinisch zu bilden, sondern um zu lernen wie ich „gesünder“ leben kann. Ich war sehr neugierig, denn viele gute Ratschläge kennt man ja….und genau diese Ratschläge fand ich zu guter Letzt auf der letzten Seite des Epilogs. Ich war ziemlich enttäuscht, als Hauptaussage des Buches zu lesen, ich solle natürliche Lebensmittel essen, Vitamin- und Nahrungsergänzungsmittel meiden, zu den empfohlenen Krebsvorsorgeterminen gehen, regelmäßig Sport treiben, Übergewicht vermeiden, nicht rauchen, mich eincremen bevor ich in die Sonne gehe sowie mich jährlich gegen Grippe impfen lassen. Der einzig neue Punkt für mich war, dass der Autor empfiehlt, man möge mit seinem Arzt die Einnahme von Aspirin und Statinen besprechen. Warum Herr Agus zu all´ diesen Punkten rät, erklärt er äußerst ausführlich und auch für den Laien gut verständlich.
Im ersten Drittel des Buches konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass der Autor mit seinem Buch auf Kundenfang gehen möchte. Er empfiehlt jedem, sein persönliches Genom (Erbgut) entschlüsseln zu lassen sowie seinen persönlichen Proteincocktail zu kennen. Rein zufällig ist er an entsprechenden Unternehmen beteiligt, die diese Untersuchungen durchführen können.
Herrn Agus´ Erklärungen, warum diese beiden Größen so wichtig sind, konnte ich nicht uneingeschränkt folgen.
Unser Erbgut verrät uns nicht, welche Krankheiten wir haben oder bekommen werden sondern es lassen sich lediglich Wahrscheinlichkeiten ausmachen, an diesen zu erkranken. Daher behagt es mir nicht, gemäß diesen Markern vorsichtshalber Medikamente einzunehmen. Vielleicht hätte ich die entsprechende Krankheit ohnehin nicht bekommen, oder noch viel schlimmer: Vielleicht machen mich die Nebenwirkungen noch viel kränker als ich ohne das Medikament überhaupt nicht geworden wäre?
Zum Punkt Proteinstatus gibt Herr Agus selbst zu, dass sich dieser stündlich ändern kann. Ganz ehrlich…wie aussagekräftig ist diese Untersuchung denn dann und wie sinnvoll die Gabe der „maßgeschneiderten“ Medikamente? Mal ganz abgesehen von den horrenden Kosten, die durch diese Art der Diagnosefindung entstehen würden?
Auch an anderen Stellen widerspricht sich der Autor immer mal wieder und hat dadurch bei mir leider seine Glaubwürdigkeit verloren.
Sehr enttäuscht bin ich darüber, dass nur mit einem Satz („Optimisten leben länger“) eingeräumt wird, dass nicht nur der Körper und seine Werte etwas zur Gesundheit oder Krankheit beitragen können sondern auch die Psyche, die Laune, die Lebenseinstellung. Ebenso fehlten Informationen zu den verschiedenen Mineralstoffen, die der Körper braucht. Aber vielleicht wissen die Amerikaner noch gar nicht, dass es sowas gibt.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist für mich – mal abgesehen von den ausführlichen medizinischen Hintergründen, wegen derer ich dieses Buch aber nicht gelesen habe – reine Zeit- und Geldverschwendung.

Über irveliest

Wie ihr euch sicher schon denken könnt lese ich sehr gerne, am liebsten Krimis und Thriller, aber auch niveauvolle Romane, Kinder- und Jugendbücher. Meine Lieblingsbuchhandlungen sind unsere kleine Buchhandlung am Ort und zum ordentlichen Stöbern Thalia in der Nachbarstadt. Online stöbere ich am liebsten bei lovelybooks und auch bei Amazon nach Büchern...
Dieser Beitrag wurde unter Sachbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.